14Aug/17

Uracher BergBier Cup 2017 (UBBC)

Wer an die glorreichen Annalen des Handballs, im Speziellen in Urach zurück denkt, dem schießt vermutlich sofort der internationale SIKA-Cup des Frauenhandballs in den Kopf. Der SIKA-Cup fand 1961 als Vorbereitungsturnier zum ersten Mal statt und musste nach dem 53. Mal 2013 aufgrund finanziellem Aufwand zum Bedauern vieler eingestellt werden.

Als einer der Stepstones, den Handball in Urach wieder attraktiver zu machen, wurde Seitens des TSV Urach nicht nur Trainer- und Personaltechnisch aufgestockt, sondern auch in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen und treuen Sponsor Berg Brauerei (www.bergbier.de) sowie unserem jüngst verpflichteten Spielertrainer und Initiator Marco Melo (M1) der Entschluss gefasst, ein neues Turnier auf die Beine zu stellen und zu etablieren. Dieses Vorhaben fand bei vielen Vereinen sofort großen Anklang und so dauerte es nicht lange, bis alle Teilnehmerplätze belegt wurden und sogar eine Warteschlange für etwaige Turnieraussteiger entstand. Beim Uracher BergBier Cup (UBBC) sind Mannschaften aus der Kreisliga bis hin zur Landesliga vertreten. Durch Teilnehmer wie den "TSV Dettingen 1", "SG Lenningen 1", "TSV Weilheim 1" und den "TB Neuffen 1" kommt es zu einigen Lokalderbys, welche mit Sicherheit für spannende Duelle und Unterhaltung sorgen werden. Wem jetzt noch nicht das Wasser im Munde zusammenläuft, dem wird während des Turniers Leckeres vom Grill und kalte Getränken aus dem BergBier-Wagen angeboten.

Stattfinden wird das Turnier kommendes Wochenende am Samstag 19. August 2017 ab 10 Uhr bis 18 Uhr mit anschließender Siegerehrung in der Uracher Ermstalhalle. Der Eintritt für das Handballevent beläuft sich auf 2€ für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren. Als Parkmöglichkeiten können die lokalen Parkplätze des Schul- und Kurgeländes genutzt werden. Auf ein zahlreiches Kommen von Fans, Handballbegeisterten und Sponsoren sowie auf ein gutes Gelingen freuen sich alle Teilnehmer des Turniers und insbesondere der TSV Urach.

Auch sei an dieser Stelle, den Sponsoren "Berg Brauerei", "Autohaus Schneider - Bad Urach" und "Reisebüro Thomas Cook - Bad Urach" für ihre starke Unterstützung zur Verwirklichung des Turniers gedankt.

Hier kann der aktuelle Spielplan für den UBBC heruntergeladen werden.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare
31Jul/17

Trainingslager in Ottobeuren

Unsere Handball Männer haben bereits im Juni mit der Vorbereitungsphase für die Saison 2017/2018 begonnen. Seither wurden einige Testspiele gegen höherklassige Mannschaften aus der Bezirksklasse bis hin zur Landesliga ausgefochten. Um an den daraus gewonnenen Erkenntnissen über die eigenen Schwächen im Angriffs- und Abwehrverhalten intensiv arbeiten zu können, wurde ein Trainingslager in der Sportwelt in Ottobeuren (Bayern) vom 14.07. bis einschließlich 16.07.2017 angesetzt. (www.sportwelt-ottobeuren.de)

Nachdem die Ermstäler am frühen Freitagnachmittag des 14. Juli anreisten, konnten diese nach einer kurzen Einführung und einem Rundgang durch das Sportzentrum, bereits die ersten Angebote der Einrichtung nutzen. Während die einen sich dem Tischtennis, Tennis oder gar Badminton widmeten, zog es wiederum andere eher in den Wellness- oder Loungebereich. Noch am selben Abend machten sich dann unsere Handballer, frisch gestärkt durch das vorangegangene Abendessen, auf nach Dietmannsried um dort auf den gleichnamigen bayerischen Landesligisten zu stoßen und sich in einem Trainingsspiel zu messen. Dieses Aufeinandertreffen stellte nicht nur die Möglichkeit in die Liga eines anderen Bundeslandes hinein zu schnuppern, sondern auch nochmals Defizite in der eigenen Spielweise aufzudecken und diese im Anschluss videotechnisch analysieren zu können.

Nach dem Samstagmorgen-Frühstück um 8.00 Uhr, startete auch schon die erste Trainingseinheit in der Sporthalle des Sportweltgeländes. Inhalt und Schwerpunkt dieser Einheit sollten verschiedene Abwehrformationen, Laufwege und Übergaben sein. Nach der Mittagspause, die von 12.00 bis 13.00 Uhr andauerte, fand direkt im Anschluss die zweite Einheit statt.
Im Fokus stand nun das Überschlagsspiel, welches durch diverse gestellte Situationen variieren sollte und konnte. Nach einer kurzen Verschnaufpause, welche die meisten entweder für einen schnellen Saunadurchgang  oder ein einfaches „Abflacken“ nutzen, stand gegen 15.30 Uhr die dritte Trainingseinheit bevor. Durchgeführt wurde diese durch einen Kurstrainer der Sporteinrichtung. "Bodypump", nur eine der vielen Kursangebote, sollte unseren Männern nahezu alles abverlangen. Die Einheit beschäftige sich eine volle Stunde mit dem Stählen der großen Hauptmuskelgruppen wie Bizeps, Trizeps, Core usw. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch die Verwendung der Langhantel und den nachlegbaren Gewichtsscheiben. Ab 17.30 Uhr wurde das Abendessen durch die hauseigene Küche der Sporteinrichtung  bereitgestellt, was jedoch leider nicht jeder der TSV´ler so ganz 100%ig genießen konnte. Der Grund hierfür war recht simpel..."Trainingseinheit Nr. 4" die von 19.00 bis 21.00 Uhr auf die Ermstäler lauerte. Durch geschickte Verhandlungen mit der Küche konnte aber ausgehandelt werden, dass das restliche Abendessen nochmals ab 22.00 Uhr als Afterwork-Snack aufgetischt wird.

Erleichtert durch diesen Verhandlungssieg und der freundlichen Kooperationsbereitschaft der Küche, welche übrigens sehr zu empfehlen ist, konnte die Mannschaft sich auf die bevorstehende Einheit voll konzentrieren. Schwerpunkt dieser, waren bereits bekannte aber auch neue Spielzüge sowie Entscheidungstraining (Schnellanalyse verschiedener Spielsituation mit anschließender Verwertung/Lösungsfindung). Nach dem nun auch die letzte Einheit geschafft war, hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit seine verbleibende Freizeit frei zu gestalten. Mittlerweile hat sich als Pausenfavorit  die Saunalandschaft heraus kristallisiert, jedoch wurden natürlich auch andere Trainings- und Entspannungsangebote genutzt.

Wer fälschlicher Weise der Annahme war, dass Sonntag ein Ruhetag ist wurde gleich um 8.30 Uhr eines besseren belehrt, denn da stand noch vor dem Frühstück eine Kurseinheit namens "bodyART" an (www.bodyart-training.com). Wer sich das Ganze als Entspannungsübungen verkaufen lässt wird im Anschluss  mit noch mehr Muskelkater belohnt. Dieser Kurs zeigt einem definitiv wie unbeweglich man doch ist. Nach dieser Kunst, die den Körper auf alle nur erdenkliche Arten foltern kann, gab es dann um 9.45 Uhr das heiß ersehnte Frühstück. "Frisch gestärkt, immer wieder ans Werk!", so oder so ähnlich hieß es dann in der Zeit zwischen 11.30 und 13.30 Uhr welche die zweite und letzte Trainingseinheit beherbergte. Zusammenfassend wurden hier nochmal alle Aspekte der vorangegangenen Trainingseinheiten aufgefasst, wobei das Hauptaugenmerk hier nochmals auf die Abwehr sowie die 1. und 2. Welle gerichtet wurde.

Nach einem guten und reichhaltigen Mittagessen hatte nochmals jeder die Möglichkeit zu entspannen oder einer sportlichen Betätigung nach zu gehen, bevor sich die Mannschaft zur Auswertung der Videoanalyse mit anschließenden Gesprächen zusammenfand. Nach dieser Runde wurde das Trainingslager offiziell für beendet erklärt. Gegen Nachmittag brachen die Ermstäler dann ihre Zelte ab und traten die Heimreise an.

Trainer Melo fasste für dieses Trainingslager folgendes Fazit: "Das Wochenende hat uns nochmal einen deutlichen Schritt nach vorne gebracht. Sowohl spielerisch, ob in der Abwehr oder im Angriff, als auch mental konnte jeder Spieler einen Schritt nach vorne machen!
Ich bin stolz auf uns, dass wir alle Einheiten mit vollem Ehrgeiz und ohne Verletzungen durchziehen konnten. Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei allen Sponsoren und dem Verein bedanken das wir so ein tolles Trainingslager hatten.“

Zu guter Letzt möchten wir, die Männermannschaft des TSV Urach, uns auch recht herzlich bei unserem Verein, sowie bei unseren Sponsoren "Paul Dümmel Werkzeugfabrik GmbH", "Autohaus Schneider", "Fahrschule Mobil" und "Dominik Redlich HanseMerkur" für Ihre Unterstützung bedanken. Durch Ihre Zuwendungen konnten wir uns voll und ganz auf das Trainingslager konzentrieren und uns noch intensiver und präziser auf die kommende Saison vorbereiten.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare
20Jul/17

Neue TSV Kollektion

Unsere neue TSV Kollektion ist da!!!

Über den Reiter "Service", könnt ihr hier auf unserer Homepage die verfügbaren Produkte anschauen und das Bestellformular für die Kollektion downloaden.

Für die Bestellung einfach das ausgefüllte Bestellformular email hidden; JavaScript is required an Oliver Strobel schicken oder zu den Trainingszeiten bei Benjamin Müller, Oliver Strobel oder Kristina Lieb abgeben.

Alle Infos gibt es auch nochmal auf der erwähnten Seite.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
13Jul/17

Zweiter Platz beim Filderstadt-Cup

Seit Juni diesen Jahres befinden sich die Mannen des TSV Urach in der Vorbereitung zur Saison 2017/2018. Passend hierzu fand vergangenen Sonntag der 13. Filderstadt Cup statt, bei welchem sich Teams aus den unterschiedlichsten Spielklassen (Kreisliga bis hin zur Landesliga) die Stirn boten.
Urach startete mit der Spvgg Mössingen 1 (LL), dem TSV Wolfschlugen mJA (JBLH) und der HB Filderstadt 2 (KL C) in einer Gruppe.

Das erste Spiel sollte für die Uracher auch gleich eine große Herausforderung werden, trafen sie hier doch auf den Landesligisten Spvgg Mössingen. Dachte sich manch einer schon von Beginn an, dass dieses Spiel eine eindeutige Angelegenheit für die Mössinger wird, so bewiesen unsere Männer das Gegenteil. Schlagworte wie Bollwerk, Ehrgeiz und Kampfeswille sollten einmal mehr die Säulen des Kaders um Trainer Marco Melo sein. In der kurzen Spielzeit von 20 Minuten pro Spiel, konnten die Uracher durch eine aggressive Abwehr und gut koordinierte Angriffe das Spiel mit einem 7:7 Endstand ausgeglichen gestalten. Nach einer kurzen Pause trafen sie dann im zweiten Spiel auf den A-Jungend des TSV Wolfschlugen (JBLH). Auch hier war es eine wahre Freude dem TSV Urach bei Ihrem Angriffs- und Abwehrspiel zuzusehen. Nach einem schnellen 2:2 konnten die Wolfschlugener sich kurzzeitig auf ein 2:4 absetzen. Das ließen jedoch die Uracher nicht lange auf sich sitzen und zogen das Tempo an. Nach kurzer Zeit wurde die Diskrepanz ausgeglichen und schnell darauf dann auch die Führung übernommen. Unsere Ermstäler konnten dann das Spiel schlussendlich mit einem Endstand von 12:8 für sich entscheiden.

Der Spaß an diesem Turnier konnte am Gesicht eines jeden einzelnen Uracher Fighters abgelesen werden. Beflügelt durch die zwei Siege und erholt durch eine länger Pause, traten die Zwiebelschnitz zum letzten Gefecht der Vorrunde gegen den Kreisligisten HB Filderstadt 2 (KL C) an. Schon nach wenigen Minuten erspielte sich der TSV eine Führung von 8:0 heraus. Dann konnten die Filderstädter jedoch, durch kleinere Fehler bei der Absprache in der Abwehr, 3 Tore im Laufe des Aufeinandertreffens ergattern, mussten sich jedoch schlussendlich mit einem 14:3 geschlagen geben.

Nach einer kurzen Auswertung der gespielten Spiele stand nun fest, dass unsere Zwiebelschnitz als Turnierneuling gegen den Titelverteidiger des letztjährigen Filderstadt Cups, den TSV Owen/Teck 1 (BL) antreten und um Platz 1 spielen würden. Das Finale wurde erwartungsgemäß ein harter Kampf in dem zu Beginn noch alle Türen offen standen. Zwar erspielten sich die Owener immer wieder einen 1-Tore Vorsprung heraus, dennoch schafften es die Uracher immer wieder diesen Missstand auszugleichen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, es wurden 2x 15 Minuten mit kurzer Unterbrechungspause gespielt, konnte sich Owen einen 12:8 Tore Vorsprung erarbeiten. In der zweiten Hälfte forderten dann die Anstrengungen des Tages sowie die knapp besetzte Auswechselbank ihren Tribut. Trotz starker Angriffe und noch relativ gut intakter Abwehr, gelang es den Ermstälern nicht mehr dem mit individuell starken Spielern besetzten Team des TSV Owen/Teck stand zu halten und so mussten sie sich mit einem 14:21 geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz vernahm man im gesamten Kader keine Wehmut, sondern Freude und Stolz für die dargebotene Leistung. Als kleines Dankeschön bedankten sich die Uracher bei ihren mitgereisten Fans mit ihrem Siegerliedchen.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle unsere Supporter die uns an diesem Tag begleitet und mit uns mit gefiebert haben.

Trainer Melo bewertete den Filderstadt Cup 2017 wie folgt: "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. In der Gruppenphase haben wir unsere Spiele sehr gut gemeistert und gezeigt, dass wir mit höherklassigen Mannschaften mithalten können, wenn wir zusammen kämpfen und vorne in Ruhe spielen."

TSV Urach: A. Müller, J. Bauknecht- Lee, Koch, Brandt, Melo, Dirr, Templin, Schmidt, M.Müller, B.Müller, Kovacevic

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare
4Mai/17

Urach knackt noch die 600 Tore-Marke

Urachs Meistermannschaft zeigte sich trotz einer vierwöchigen Pause nochmals von ihrer besten Seite und besiegte die SG Esslingen mit 36:20.

Die zahlreichen Zuschauer sahen zu Beginn noch ein zähes Ringen um Tore. Bis zur 24. Minute, beim Stand von 12:10, konnte Esslingen die Partie offen gestalten. Dann zog das Ermstalteam das Tempo an und konnte sich bis zur Halbzeit eine 16:11 Führung erarbeiten. Gleich zu Beginn von Hälfte zwei, nahm das Meisterteam die Zügel vollends in die Hand und zeigte schöne Kombinationen, sowie gelungene Tempogegenstöße, sodass beim Stand von 23:13 in Minute 36 die Partie entschieden war. Esslingen fehlten die personellen Mittel um nochmals zurückzukommen und Urach spielte aus einer guten Abwehr heraus weiter mit viel Tempo seine Gegenstöße. Mit Tor Nummer 27 war die 600er Marke für diese Saison geknackt, was wiederum für großen Jubel sorgte.
Mit einem überzeugenden 36:20 beenden die Uracher Damen, als Meister der Bezirksliga Esslingen/Teck und Aufsteiger in die Landesliga, eine beeindruckende Saison.

Vor und nach dem Spiel gab es noch Geschenke für die ausscheidenden Spielerinnen und Trainer C. Lanfermann: "Die Mannschaft hat eine beeindruckende Saison gespielt. 41:3 Punkte, die beste Abwehr und die beste Offensive sind eine Ansage. Ich hatte zwar zu Beginn der Saison ein gutes Gefühl, aber das wir letztendlich so souverän den Meistertitel holen ist außergewöhnlich. Auch in der 3. Halbzeit in den Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag präsentierten wir uns meisterlich und hatten einen wunderbaren Abschluss."

Es spielten: Kullen, Fischer, Kazmaier(1), Bajric(1), Weiss(2), Holl, K.Lieb(6), Ebner(5) Schwarz, J.Lieb(3), Lenknereit(5), Fazliu(6), Klein(3), Weber(4)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 keine Kommentare