10Sep/18

M1: Sieg im Pokalspiel gegen Neckarten. 2

Vergangenen Samstag bestritt die Handballtruppe Männer 1 des TSV Urach ihr erstes Pokalspiel auswärts gegen den TSV Neckartenzlingen 2.

Die Uracher eröffneten das Spiel mit dem ersten Tor kurz nach dem Anpfiff. Relativ schnell spielten sie sich einen 5 Tore Vorsprung heraus, den sie jedoch bis zur 26. Spielminute aufgrund mangelhafter Abwehrleistung nicht weiter ausbauen konnten. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ging es dann zwar mit kleinen Schritten stetig vorwärts, so dass für die Ermstäler zur Pause der Zähler auf 10:18 stand.

In der zweiten Halbzeit war die Uracher Abwehr dann schon etwas präsenter, jedoch nicht auf dem gewohnt gefürchteten Stand des eigentlichen TSV Bollwerks. Schlussendlich trennten sich die Uracher von Ihren Gastgebern zwar nicht mit einem rühmlichen Spiel, jedoch mit einem standesgemäßen 36:18 Ergebnis. Mit Spannung erwarten die TSV'ler jetzt ihren nächsten Pokal-Gegner und bedanken sich ganz herzlich bei den zahlreichen Fans, die zu diesem ersten offiziellen Match erschienen sind und wie immer tollen Support leisteten.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare
2Aug/18

Vorbereitung Trainingslager Ottobeuren

Vergangenes Wochenende absolvierte die Handballtruppe Männer 1 des TSV Urach erneut ihr alljährliches Trainingslager in der Sportwelt Ottobeuren. Los ging es am Morgen des 27. um 10 Uhr. Für den Transport von Trainingsmaterial und Spielern, stellte das Autohaus Schneider aus Bad Urach einen VW Transporter zur Verfügung. Für gesunde Snacks zwischendurch in Form verschiedenster Obstsorten sorgte Bader - Obst, Gemüse, Feinkost. Finanziell  wurde diese Unternehmung, wie auch letztes Jahr, von der Paul Dümmel Werkzeugfabrik GmbH aus Hülben unterstütz.

Das in Bayern gelegene Sportzentrum bietet eine optimale Balance zwischen Freizeit- Wellness und Trainingsmöglichkeiten für verschiedene Sportarten. In der Sportwelt angekommen war es den Camp-Teilnehmern, nach dem Verstauen der Utensilien, freigestellt die komplette Anlage zu erkunden und zu nutzen. Während die einen gemütlich Sonnenstrahlen tankten, spielten andere wiederum Tischtennis, Tennis, Squash oder entspannten in der Saunalandschaft.

Um 20.30 Uhr stand die erste Pflichteinheit an. Wie schon im vorangegangenen Jahr folgten die Landesligisten vom HSG Dientmannsried unserem Ruf und stellten sich uns als Trainingsspielpartner zur Verfügung. Trennte man sich nach dem letztjährigen Match mit einem 30:30 Unentschieden, konnte der TSV Urach dieses Jahr, wenn auch nicht rühmlich, einen 28:27 Sieg verbuchen. Der Folgetag stand ganz im Fokus der eigenen Weiterentwicklung. In drei Trainingseinheiten, wurde weiter an Kondition, Kraft und Technik gefeilt. Nach der Mittagseinheit wurden die Mannen in einer Sondersitzung zusammen gerufen, in welcher jeder verpflichtet war, sich mit seinen Zielen, Wünschen und Problemen innerhalt der Mannschaft auseinander zu setzen. Die restlichen zwischenzeitlichen Pausen, konnte jeder nutzen wie es im beliebte, solange er für die folgende Einheit wieder voll und ganz zur Verfügung stand.

Am Sonntag, dem letzten Tag dieses Trainingslagers, begann die erste sportliche Einheit noch vor dem Frühstück um 8:30 Uhr mit einer Yoga- und Dehnstunde, geführt von einer Kursleiterin der Ottobeurener Sportwelt. Nachdem viele Muskeln gedehnt wurden, von welchen manch einer mit Sicherheit noch gar nicht wusste, dass es diese überhaupt gibt, folgte ab 09:30 Uhr ein ausgiebiges Frühstück. Da jedoch um 10:30 Uhr schon die nächste Trainingseinheit anstand, ging der eine oder andere das Frühstück wohl eher mit Bedacht an. In der 1,5 stündigen Einheit wurden nochmals konditionelle sowie technische Aspekte für Angriff und Abwehr intensiviert. Nach dem  Mittagessen gegen 14:30 Uhr stand die letzte Pflichtveranstaltung dieses Camps in Form eines Trainingsspiels gegen die 2. Mannschaft des TSV Ottobeuren an. Die Forderung von Trainer M. Melo mit nicht mehr als 25 Gegentoren das Spiel zu beenden, konnte seine Mannschaft mit einem Endergebnis von 35:18 zu seiner vollsten Zufriedenheit erfüllen. Im Anschluss  an dieses Abschlussspiel war es allen Teilnehmern freigestellt noch in der Sportwelt zu verbleiben und die Anlage zu nutzen, oder die Heimreise anzutreten.

Trainier Marco Melo beurteilte abschließen das Trainingslager wie folgt: "Am Freitag haben wir uns gegen eine körperlich überlegene HSG Dietmannsried aus der bayrischen Landesliga durch spielerisches Können und Schnelligkeit durchsetzen können. Am Samstag folgten dann 3 Einheiten, bei welchen ich jeden Spieler versucht habe an seine Grenzen und darüber hinaus zu bringen. Am Sonntag sollte dann über die Yoga- und Dehneinheit die Muskeln gedehnt und entspannt werden, um eine weitere Trainingseinheit mit nachmittäglichem Abschlusstrainingsspiel  verletzungsfrei durchzuführen. Alles in Allem war es ein sehr gutes Trainingslager, was uns spielerisch und mannschaftlich nochmal einen guten Schritt nach vorne gebracht hat."

Wir möchten uns nochmals recht herzlichst bei unserem Verein und allen Trainingscamp Unterstützern sowie den Sponsoren ("Paul Dümmel Werkzeugfabrik GmbH", "Autohaus Schneider" und "Bader - Obst, Gemüse, Feinkost") bedanken, die uns dieses Trainingslager ermöglicht haben.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare
30Apr/18

M1: Meisterlicher Saisonabschluss

Vergangenen Sonntag fand das letzte Heim-/Saisonspiel der Männer 1 gegen die HSG Ostfildern 2 in der heimischen Ermstalhalle statt. Nachdem sich die Ermstäler im letzten Spiel gegen Reichenbach nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatte, galt es nun Zuhause wieder eine meisterliche Leistung abzurufen. Begrüßt wurden die angereisten Fans und Zuschauer durch Hallensprecher Timo Warwel, welcher die musikalische Untermalung, die Vorstellung jedes einzelnen Ermstäler Spielers, sowie die Moderation des Spiels vornahm.

Spielerisch, wurden die Gäste aus Ostfildern nach dem Anpfiff von Benjamin Müller mit dem 1:0 empfangen. Kontinuierlich, wenn auch langsam, spielten sich die Uracher in Führung und hielten Ihre Gäste ab der 18. Minute mit 7:5 über 10:8 bis hin zur 24. Minute in einem durchschnittlich 2 Punkte Abstand. Erst ab der 25. Minute gelang es Ihnen, durch schnellere Angriffswellen und noch härte Abwehrleistung,  die Tordifferenz voran zu treiben und in die Halbzeit mit einem 15:10 auf der Punktetafel einzukehren.

Nach einer kurzen mahnenden Ansprache des Uracher Trainers Marco Melo,  geforderte Tempowellen nicht häufig genug genutzt und abwehrtechnisch noch zu lasch agiert zu haben, folgte dann in der 2. Hälfte ein enormer Anzug des Tempos, der Konzentration und Härte im Abwehrgefüge.
Der TSV Schütze Benjamin Müller, welcher in der ersten Hälfte schon mit 8 Toren aufwartete,  schien auch in der zweiten Hälfte unaufhaltsam. Strafstöße vom 7-Meter-Punkt, verwandelte er zu 100% und auch sonst fanden seine Würfe immer wieder eine Lücke in der Abwehr und ladeten gezielt im Netz. Für die Grafenstädter gab es kein Halten mehr, das Uracher Bollwerk zeigte sich von seiner Glanzseite und Torhüter Andreas Müller vereitelte nahezu jeden Versuch der Gäste doch noch das eine oder andere Tor zu ergattern. So kam es, dass die Uracher in der zweiten Hälfte, bis zum Ende des Spiels,  nur noch 3 Gegentore zuließen, jedoch selbst mit 19 Toren das positive Ergebnis weiter hochtrieben. Verdient verabschiedeten sie sich vom gegnerischen Team mit einem Endstand von 34:13.

Trainer Melo bewertete das Spiel wie folgt: "Wir haben uns gestern noch für eine sehr gute Runde gekrönt und daheim unseren Fans gezeigt, warum wir verdient aufsteigen. An dieser Stelle, herzlichen Dank für all eure Unterstützung und auch vielen Dank an alle unterstützenden Sponsoren, die uns immer wieder Rückhalt geben, um Handball in Urach immer und immer mehr attraktiver gestalten zu können."

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht - Lee(1/0), Melo(3), Dirr(2), Wahler(4), Templin(2), B.Müller (15/7), Brandt(1), Schmidt(1), M.Müller(2), Schalowski(3)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare
23Apr/18

M1: Es ist passiert – die erste Niederlage

Vergangenen Samstag waren die Männer 1 des TSV Urach beim TV Reichenbach 3 zu Gast. Begleitet von schönstem Sonnenschein, fanden sich die Ermstäler frühzeitig bei Ihren Gastgebern ein, um sich auf die kommende Partie einzustimmen. Leider mussten sie bei dieser Partie auf Spielertrainer Marco Melo und Rechtsaußen Dominik Dirr verzichten, was die Auswechselmöglichkeiten um einiges verringerte.

In den ersten 10 Minuten fanden die Uracher ganz gut ins Spiel. In den darauf folgenden Minuten gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Die Kehrtwende erfolgte mit dem 9:7 in der 23. Spielminute erneut durch den Reichenbacher Phillip Gantenbein. Bei den Ermstälern häuften sich technische Fehler im Angriff, welche sich zumeist in der Ballkontrolle wiederspiegelten und Spielzüge wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Der richtige Druck auf Reichenbachs 6:0 Abwehr ließ auch das eine oder andere Mal sehr zu wünschen übrig. Hinzu kam, so schien es zumindest, als hätten sich die TSV Schützen den Torwart als Ziel ausgesucht, anstatt den Kasten um diesen herum. Diese Nachlässigkeiten wurden von den Gastgebern sofort durch Konter bestraft. Zur Halbzeit lag man so 12:9 hinten.

Nach der Rückkehr aus der Pause, lief es für die Ermstäler leider nicht besser. Die Abwehr erhielt teilweise keinen Zugriff auf die angreifenden Reichenbacher. Unmut über die eigenen Fehlerquote im Angriff machte sich unter den TSV´lern breit, was zu noch mehr technischen Fehlern und überhastet abgeschlossenen Angriffswellen ohne Torerfolg führte. Auch das Glück schien sich sehr auf der Seite der Gastgeber geschlagen zu haben, fanden doch immer wieder Abpraller ihren Weg erneut zum Kontrahenten und Pfostenwürfe schlussendlich doch noch ihr Ziel ins Eckige. Das genaue Gegenteil hingegen spielte sich bei den Urachern ab. Schnell hatten sich die Reichenbacher einen Vorsprung von 8 Toren heraus gespielt und ließen sich diese Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 31:23 für den TV Reichenbach.

Enttäuscht, nicht nur aufgrund der Niederlage, sondern auch gegenüber den bei diesem herrlichen warmen Wetter angereisten Fans ein solches Trauerspiel präsentiert zu haben, rückte der TSV betreten und um 2 Punkte ärmer die Heimreise an.

TSV Urach:  A.Müller, Bauknecht - Lee(4), Brandt(4), M.Müller(2), Wahler(4), Templin(4), Schmidt(1), B.Müller (3/1), Schalowski(1)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare
16Apr/18

M1: Aufstieg in die Bezirksklasse

Zum vorletzten Heimspiel der Männer 1 des TSV Urach standen sich vergangenen Samstag die Ermstäler und der Tabellen vierte TSV Zizishausen 2 gegenüber. Wie im Vorbericht angekündigt wurde, hätten die Uracher durch einen Sieg die Möglichkeit vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga A für sich zu entscheiden. Die Siegforderung von Trainer Marco Melo wurde klar und deutlich ausgesprochen, jedoch sollte sich die Umsetzung dieser noch als eine große Herausforderung darstellen.

Die Zizishäusener stellten durch schnelles Angriffsspiel und hartes Abwehrverhalten klar, dass sie es den Grafenstädtern richtig schwer machen würden. In Sachen Tempo und Härte schenkten sich die beiden Kontrahenten aber in der ersten Halbzeit nichts. Die Uracher konnten zwar relativ früh die Führung übernehmen (5. Spielminute 4:3), waren jedoch nicht in der Lage einen sicheren Punktevorsprung zu erarbeiten. Sehr knapp wurde es in der 23. Spielminute, als der Zizisschütze Boris Brodbeck den bis dahin anhaltenden 2-3 Tore Abstand zum 10:9 verkürzte. Erschwerend kam hinzu, dass Unruhe über die eigene Leistung bei den Ermstäler Einzug hielt. Glücklicherweise erschien es den Gästen nicht anders zu gehen, wurde es doch auf beiden Seiten hektischer und lauter. Erst ab der 25. Minute fanden sich die Uracher in der vorteilhaften Position, sich abzusetzen und bis zum Ende der ersten Hälfte einen 5 Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel zu hinterlassen.

Über die zweite Hälfte hinweg, konnte der Gastgeber, weitestgehend diesen Vorsprung zu seinen Gästen halten. Ab der 42. Minute gelang es jedoch dem TSV Zizishausen auf zwei Tore zu verkürzen und in der 48. Minute sogar auf 23:22 heranzukommen. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit bewahrten die Grafenstädter jedoch ihre Kontenance und brachten konzentriert das Spiel zu Ende. Mit einem Endstand  von 28:26 mochten diese zwar nicht zufrieden sein, jedoch sorgte dieser Sieg für Erleichterung und Feierlaune unter den Ermstälern, konnten sie doch schlussendlich die Zielsetzung, die vorzeitige Meisterschaft in der Kreisliga A Esslingen/Teck zu sichern, erreichen.

Trainer Melo bewertete das Spiel wie folgt: "Wir haben über das ganze Spiel hinweg zu viele Chancen liegen lassen und unsere Torhüter sind dieses Mal auch nicht so richtig ins Spiel gekommen. Trotz einzelner Patzer konnten wir rückblickend den bisherigen Saisonverlauf mit einer sonst konstant guten Leistung aufwarten. Ich bin stolz auf mein Team, dass wir dies trotz Verletzungen und minimalem Kader möglich gemacht und gezeigt haben,  zu was wir fähig sind. Den Aufstieg hat sich jeder einzelne Spieler hart erkämpft und auch redlich verdient."

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht - Lee(2), Brandt(2), M.Müller, Melo(10), Dirr(5), Wahler(1), Templin(2), Schmidt(1), B.Müller (4/1), Schalowski(1)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare