11Feb/19

F1: Knapper Sieg am Bodensee

Am letzten Samstag fuhren unsere Damen 1 des TSV Urach nach Tettnang-Manzenberg um gegen den Tabellen-Siebten SG Argental zu spielen. Nach fast 2 Stunden Fahrt unterstützt von Autohaus Schneider, begann das Spiel um 19 Uhr. Catherine Hermann eröffnete die Tor-Jagd. Bereits nach 10 Minuten gab es die erste Zweiminutenstrafe gegen den TSV Urach bei einem ein Tor Rückstand. Daraufhin bauten die heimstarken Argentaler ihren Vorsprung auf 8 zu 6 aus. Die Uracherinnen reagierten schnell und holten mit einem 0 zu 3 Torlauf auf ein Unentschieden ein. Nun folgte ein Kopf an Kopf rennen der beiden Mannschaften und sie gingen mit einem 11 zu 10 für die Heimmannschaft in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann gut für den TSV mit 2 Toren in Folge von Marie Prinz. Diesen knappen Vorsprung gaben Sie ab diesem Zeitpunkt nicht mehr her. Es waren 30 Minuten in denen der TSV Urach zwischen einem Vorsprung von einem und zwei Toren schwankte. Mit dem letzen 7m Tor in der 59. Minuten sicherte sich der TSV den Sieg und fuhr mit einem 22:24 Erfolg nach Hause.

Trainer-Fazit von Marco Melo: „Es war ein hart umkämpftes Spiel, aber wir haben gezeigt, dass wir spielerisch besser sind. Wir haben nur unsere Chancen nicht immer voll genutzt aber wir hatten wieder eine starke Abwehr Leistung.“

So haben sich die Frauen 1 der TSV Urach an der Tabellenspitze ihren 4 Punkte Vorsprung gesichert.

Es spielten: Eble, Kullen - Herrmann(8), Kazmaier, Bajric, Klein(2), Lenkereit, Hofmann(1), S. Jud, Schall(3), Weber(3), Ebner (1), F. Jud(2), Prinz(4)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare
4Feb/19

F1: Revance für die Niederlage im Hinspiel

Am vergangenen Samstag trat man im ersten Spiel 2019 gegen die Gäste aus Wangen an, gegen die man im Hinspiel die einzige Niederlage der Hinrunde hinnehmen musste. Man tat sich zwar erneut schwer, konnte jedoch am Ende die Oberhand behalten und mit 24:22 für Wiedergutmachung sorgen.

Ein wenig holprig starteten die Frauen des TSV Urach in ihr erstes Spiel in diesem Jahr. Man hatte sich zwar gezielt auf den Gegner aus Wangen vorbereitet, jedoch war die Nervosität allen Spielerinnen anzumerken. So verliefen die ersten 11 Spielminuten ausgeglichen und die Tore fielen auf beiden Seiten gleichermaßen bis zum 6:6. Die Uracherinnen eroberten zwar durch einige Fehler der Gegnerinnen des Öfteren den Ball, unkonzentrierte und zu frühe Abschlüsse führten aber dazu, dass Wangen mit 6:8 in Führung gehen konnte. Doch der TSV zeigte in der darauffolgenden Phase Disziplin und konnte in der 25. Minute zum ersten Mal mit vier Toren (13:9) in Führung gehen. Leider schlichen sich auch dann wieder Unkonzentriertheiten ein und man ging nur mit einem Vorsprung von 15:12 in die Halbzeitpause. In der Kabine besprach man, diesen erkämpften Vorsprung keinesfalls mehr aus der Hand zu geben. Man wusste ja bereits aus dem Hinspiel, dass sich die Gegnerinnen nie aufgaben und, einmal in Fahrt gekommen, nur noch schwer aufzuhalten waren.

In den ersten 6 Minuten des zweiten Durchgangs sah es dann allerdings vorerst so aus, als könnte genau dies passieren. Man lies die Gäste wieder auf 15:14 herankommen und musste dann bis zur 43. Minute und einem Spielstand von 18:17 immer weiter um die Führung bangen. Der TSV Urach berappelte sich in der letzten Viertelstunde nochmals, zwang den Gegner durch die gewohnt aggressive Abwehr vermehrt zu Fehlern und die Torhüterinnen erledigten das Übrige souverän. So hielt man die Gäste fortan auf zwei bis drei Tore von sich weg und beendete das Spiel am Ende doch noch einigermaßen sicher mit einem 24:22-Sieg, den Trainer Marco Melo folgendermaßen einordnet: „Ins erste Spiel nach sechs Wochen ohne Wettkampfbedingungen sind wir schwer reingekommen. Gegen einen guten Gegner haben wir uns dann aber hineingekämpft und am Ende verdient gewonnen. Fakt ist, dass wir jetzt wieder in unseren Rhythmus finden müssen, was wir auch werden.“

Erleichtert können sich die Uracherinnen nun auf ihren nächsten Gegner und die nächste weitere Auswärtsfahrt zur momentan siebtplatzierten SG Argental vorbereiten. Dort tritt man am 09.02.2019 um 19:00 Uhr an.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare
1Feb/19

Vorbericht: Frauen 1 vs. MTG Wangen

Diesen SAMSTAG, am 02.02.2019 um 18:00 Uhr findet das erste Heimspiel unserer Frauen 1 in diesem Jahr statt.
Im Hinrunden Spiel gelang es den Uracherinnen nicht, sich gegen den MTG Wangen durchzusetzten. Man ist nie richtig ins Spiel gekommen und die Abwehr stand nicht kompakt.

In der heimischen Halle wollen die Uracherinnen alles geben um das Hinrundenspiel wieder gutzumachen, indem sie die gute Abwehrleistung der letzten Spiele abrufen und auch im Angriff eine konstante Leitung zeigen.

Über tatkräftige Unterstützung bei diesem wichtigen Spiel freuen wir uns besonders!!

Vor unseren Frauen um 14:00 Uhr spielt die gemischte D-Jugend gegen den JSG Deizisau-Denkendorf 2, der momentan die Tabelle anführt.

Um 15:45 Uhr spielt die männliche A-Jugend gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn, die einen Platz hinter der JSG steht.

Am SONNTAG den 03.02.2019 spielt die weibliche B-Jugend um 13:30 Uhr gegen Hegensberg-Liebersbronn, die männliche C-Jugend um 15:15 Uhr gegen den JSG TEAM Esslingen und die männliche B-Jugend um 17 Uhr gegen die JSG Deizisau-Denkendorf 2 in heimischer Halle.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare
19Dez/18

Vorbericht: Frauen 1

Diesen Samstag, 22.12.2018 um 18:00 Uhr sind unsere Frauen 1 bei der SG Bettringen zu Gast.

Das Hinrundenspiel konnte mit 10 Toren Unterschied gewonnen werden. Genau das soll auch diesen Samstag, beim letzten Spiel in diesem Jahr, erreicht werden. Auch wenn Bettringen auf dem zweitletzten Tabellenplatz steht, sollte man diese Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Es soll eine gute Leistung abgerufen werden, um somit als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare
17Dez/18

F1: Urach bleibt auch zum Rückrundenauftakt zu Hause ungeschlagen

Eine souveräne erste Halbzeit (18:9) sicherte den Damen des TSV Urach den nächsten Heimsieg gegen die TSG Schnaitheim. Die TSG zeigte in Halbzeit zwei zwar mehr Moral, konnte aber nur noch auf 30:24 verkürzen.

Urach startete stark und hochmotiviert in das Rückspiel gegen die TSG Schnaitheim. Es galt in diesem Spiel den Gegner, der auf Tabellenplatz drei anreiste, nicht zu unterschätzen und von Anfang an für klare Verhältnisse zu sorgen. Dies gelang den Uracher Damen wieder einmal über ihre aggressiv verteidigende Abwehr, die die Gegnerinnen immer wieder zu Ballverlusten und unvorbereiteten Torwürfen zwang. Über schnelle Kontertore wurde die Führung rasant ausgebaut. So stand es nach 15 Minuten bereits 11:4. Die nächste viertel Stunde verlief ähnlich erfolgreich für Urach. Man spielte mit Tempo nach vorn, spielte seine Angriffe sauber aus und freute sich über eine hohe Chancenverwertung. In die Kabine ging man mit neun Toren Vorsprung und mit diesem Zwischenergebnis waren zunächst Trainer und Mannschaft zufrieden. Doch trotzdem besprach man in der Halbzeitpause, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden konnte, um einige Spielabläufe weiter zu verbessern. Man war sich einig, dass man in die zweite Halbzeit mit demselben Tempo und Willen starten musste, um die Arbeit in Halbzeit eins zu belohnen und das Ergebnis deutlich ausfallen zu lassen.

Die guten Vorsätze hielten bis zur 40. Minute an, als man mit 12 Toren in Führung lag und alles zu berücksichtigen versuchte, was man noch besser machen konnte. Doch dann war das Spiel möglicherweise in den Uracher Köpfen auch schon abgehakt, als die Gegnerinnen nochmal alle ihre Kräfte bündelten und den Abstand nach und nach verkürzten. So schenkte man die hohe Führung leichtfertig wieder her und erlaubte den Gästen aus Schnaitheim am Ende sogar, nochmals auf 30:24 heranzuziehen. Sicherlich hätte man aus Uracher Sicht in den letzten 15 Spielminuten konsequenter im Abschluss und auch bei Abwehraktionen agieren können und sich so ein verdientes Weihnachtsgeschenk zum letzten Heimspiel in 2018 machen können. Nichtsdestotrotz ist man froh, auch in der Hinrunde weiterhin ohne Heimniederlage dazustehen und die zwei ersten Punkte der Rückrunde sicher in Urach behalten zu haben. „Wir haben unsere Angriffe sehr konzentriert ausgespielt, bis zur klaren Torchance und darauf bin ich sehr stolz. Über eine kompakte Abwehr konnten wir unser schnelles Spiel nach vorn erfolgreich aufziehen. Ich bin stolz, dass meine Mannschaft wieder einmal die richtige Einstellung gezeigt hat“, beurteilt der Trainer des TSV Urach, Marco Melo, das Spiel.

Diese Woche muss man sich sowohl im Pokalspiel gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen 2 behaupten, als auch zum letzten Auswärtsspiel 2018 nach Bettringen fahren. Wir hoffen, mit einer erfolgreichen Woche das Jahr 2018 auf dem ersten Tabellenplatz abschließen zu können und möchten uns für die tatkräftige Unterstützung aller Fans und Sponsoren herzlich bedanken!

Es spielten: Eble, Kullen; Hermann (10/1), Kazmaier (1), Bajric, Klein (2), S. Jud, Schall (7), Weber (3), Ebner (3), Zink, F. Jud, Prinz (4)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare