13Jul/17

Zweiter Platz beim Filderstadt-Cup

Seit Juni diesen Jahres befinden sich die Mannen des TSV Urach in der Vorbereitung zur Saison 2017/2018. Passend hierzu fand vergangenen Sonntag der 13. Filderstadt Cup statt, bei welchem sich Teams aus den unterschiedlichsten Spielklassen (Kreisliga bis hin zur Landesliga) die Stirn boten.
Urach startete mit der Spvgg Mössingen 1 (LL), dem TSV Wolfschlugen mJA (JBLH) und der HB Filderstadt 2 (KL C) in einer Gruppe.

Das erste Spiel sollte für die Uracher auch gleich eine große Herausforderung werden, trafen sie hier doch auf den Landesligisten Spvgg Mössingen. Dachte sich manch einer schon von Beginn an, dass dieses Spiel eine eindeutige Angelegenheit für die Mössinger wird, so bewiesen unsere Männer das Gegenteil. Schlagworte wie Bollwerk, Ehrgeiz und Kampfeswille sollten einmal mehr die Säulen des Kaders um Trainer Marco Melo sein. In der kurzen Spielzeit von 20 Minuten pro Spiel, konnten die Uracher durch eine aggressive Abwehr und gut koordinierte Angriffe das Spiel mit einem 7:7 Endstand ausgeglichen gestalten. Nach einer kurzen Pause trafen sie dann im zweiten Spiel auf den A-Jungend des TSV Wolfschlugen (JBLH). Auch hier war es eine wahre Freude dem TSV Urach bei Ihrem Angriffs- und Abwehrspiel zuzusehen. Nach einem schnellen 2:2 konnten die Wolfschlugener sich kurzzeitig auf ein 2:4 absetzen. Das ließen jedoch die Uracher nicht lange auf sich sitzen und zogen das Tempo an. Nach kurzer Zeit wurde die Diskrepanz ausgeglichen und schnell darauf dann auch die Führung übernommen. Unsere Ermstäler konnten dann das Spiel schlussendlich mit einem Endstand von 12:8 für sich entscheiden.

Der Spaß an diesem Turnier konnte am Gesicht eines jeden einzelnen Uracher Fighters abgelesen werden. Beflügelt durch die zwei Siege und erholt durch eine länger Pause, traten die Zwiebelschnitz zum letzten Gefecht der Vorrunde gegen den Kreisligisten HB Filderstadt 2 (KL C) an. Schon nach wenigen Minuten erspielte sich der TSV eine Führung von 8:0 heraus. Dann konnten die Filderstädter jedoch, durch kleinere Fehler bei der Absprache in der Abwehr, 3 Tore im Laufe des Aufeinandertreffens ergattern, mussten sich jedoch schlussendlich mit einem 14:3 geschlagen geben.

Nach einer kurzen Auswertung der gespielten Spiele stand nun fest, dass unsere Zwiebelschnitz als Turnierneuling gegen den Titelverteidiger des letztjährigen Filderstadt Cups, den TSV Owen/Teck 1 (BL) antreten und um Platz 1 spielen würden. Das Finale wurde erwartungsgemäß ein harter Kampf in dem zu Beginn noch alle Türen offen standen. Zwar erspielten sich die Owener immer wieder einen 1-Tore Vorsprung heraus, dennoch schafften es die Uracher immer wieder diesen Missstand auszugleichen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, es wurden 2x 15 Minuten mit kurzer Unterbrechungspause gespielt, konnte sich Owen einen 12:8 Tore Vorsprung erarbeiten. In der zweiten Hälfte forderten dann die Anstrengungen des Tages sowie die knapp besetzte Auswechselbank ihren Tribut. Trotz starker Angriffe und noch relativ gut intakter Abwehr, gelang es den Ermstälern nicht mehr dem mit individuell starken Spielern besetzten Team des TSV Owen/Teck stand zu halten und so mussten sie sich mit einem 14:21 geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz vernahm man im gesamten Kader keine Wehmut, sondern Freude und Stolz für die dargebotene Leistung. Als kleines Dankeschön bedankten sich die Uracher bei ihren mitgereisten Fans mit ihrem Siegerliedchen.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle unsere Supporter die uns an diesem Tag begleitet und mit uns mit gefiebert haben.

Trainer Melo bewertete den Filderstadt Cup 2017 wie folgt: "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. In der Gruppenphase haben wir unsere Spiele sehr gut gemeistert und gezeigt, dass wir mit höherklassigen Mannschaften mithalten können, wenn wir zusammen kämpfen und vorne in Ruhe spielen."

TSV Urach: A. Müller, J. Bauknecht- Lee, Koch, Brandt, Melo, Dirr, Templin, Schmidt, M.Müller, B.Müller, Kovacevic

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare
4Mai/17

Urach knackt noch die 600 Tore-Marke

Urachs Meistermannschaft zeigte sich trotz einer vierwöchigen Pause nochmals von ihrer besten Seite und besiegte die SG Esslingen mit 36:20.

Die zahlreichen Zuschauer sahen zu Beginn noch ein zähes Ringen um Tore. Bis zur 24. Minute, beim Stand von 12:10, konnte Esslingen die Partie offen gestalten. Dann zog das Ermstalteam das Tempo an und konnte sich bis zur Halbzeit eine 16:11 Führung erarbeiten. Gleich zu Beginn von Hälfte zwei, nahm das Meisterteam die Zügel vollends in die Hand und zeigte schöne Kombinationen, sowie gelungene Tempogegenstöße, sodass beim Stand von 23:13 in Minute 36 die Partie entschieden war. Esslingen fehlten die personellen Mittel um nochmals zurückzukommen und Urach spielte aus einer guten Abwehr heraus weiter mit viel Tempo seine Gegenstöße. Mit Tor Nummer 27 war die 600er Marke für diese Saison geknackt, was wiederum für großen Jubel sorgte.
Mit einem überzeugenden 36:20 beenden die Uracher Damen, als Meister der Bezirksliga Esslingen/Teck und Aufsteiger in die Landesliga, eine beeindruckende Saison.

Vor und nach dem Spiel gab es noch Geschenke für die ausscheidenden Spielerinnen und Trainer C. Lanfermann: "Die Mannschaft hat eine beeindruckende Saison gespielt. 41:3 Punkte, die beste Abwehr und die beste Offensive sind eine Ansage. Ich hatte zwar zu Beginn der Saison ein gutes Gefühl, aber das wir letztendlich so souverän den Meistertitel holen ist außergewöhnlich. Auch in der 3. Halbzeit in den Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag präsentierten wir uns meisterlich und hatten einen wunderbaren Abschluss."

Es spielten: Kullen, Fischer, Kazmaier(1), Bajric(1), Weiss(2), Holl, K.Lieb(6), Ebner(5) Schwarz, J.Lieb(3), Lenknereit(5), Fazliu(6), Klein(3), Weber(4)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 keine Kommentare
26Apr/17

Vorbericht: Saisonabschluss(feier)

Am kommenden Samstag findet in der Ermstalhalle unser Saisonabschluss statt.

Zunächst treffen unsere Frauen 2 in ihrem letzten Saisonspiel auf den TSV Grabenstetten. Startschuss für das Lokalderby ist um 15.30 Uhr. Dem Sieger winkt Platz drei in der Kreisliga A Esslingen/Teck. Beide Mannschaften haben aktuell 22:12 Punkte und könnten mit einem Sieg an der SG Hegensberg-Liebersbronn 2 (23:13 Punkte) vorbeiziehen. Wir können uns deshalb auf ein spannendes Spiel freuen.

Im Anschluss trifft unsere erste Frauenmannschaft in ihrem letzten Saisonspiel auf die SG Esslingen. Anpfiff in der Ermstalhalle ist um 17:30 Uhr.
Esslingen steht mit einem Spiel weniger derzeit auf dem 5. Tabellenplatz. Mit einem schönen Sieg wollen die Uracher Mädels die erfolgreiche Saison beenden. Da die Meisterschaft bereits unter Dach und Fach ist, können die Uracher Mädels im letzten Heimspiel locker aufspielen und noch einmal die Aufstiegsatmosphäre genießen.

Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen wir uns sehr, auch um anschließend den Aufstieg unserer Frauen 1 gebührend zu feiern! Es wird sowohl gegrillt werden als auch eine Bar geben, an der sich reichlich bedient werden darf um den Abend mit den Mannschaften genüsslich ausklingen zu lassen.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Aktive keine Kommentare
24Apr/17

Urach schafft die letzte Hürde nicht

Vergangenen Sonntag bestritten die Mannen des TSV Urach, auswärts ihr letztes Saisonspiel gegen den SV Vaihingen 2.

Eröffnet wurde das Spiel von Benjamin Lee mit einem Tor in der ersten Spielminute. Eine kürzlich darauf folgende 7-Meter Chance blieb für die Uracher leider ungenutzt. Der SV Vaihingen wurde durch fehlende Struktur in der Abwehr zu einfachen Toren eingeladen und übernahm so die Führung, welche sie bis zur 17. Spielminute erfolgreich ausbauten. Durch eine taktische Umstellung Seitens des Ermstäler Trainers begann im Anschluss die Aufholjagt die bis hin zur 29. Spielminute andauerte und da erstmals zum 14:14 Ausgleich führte. Durch ein letztes Manöver der Vaihinger in den letzten 30 Sekunden der ersten Halbzeit, waren diese in der Lage noch ein Tor zu erzielen und mit diesem Vorteil sich in die Halbzeitpause zu begeben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schien es zunächst, als würde sich das ganze Debakel aus der ersten Hälfte wiederholen, doch die Ermstäler schafften es immer besser ins Spiel zu finden. Jedes Tor mussten sich die Vaihinger hart erarbeiten, hatte doch nun die Uracher Abwehr inkl. Torhüter nun besseren Zugriff auf ihre Gastgeber. Der TSV arbeitete sich Stück für Stück einem erneuten Ausgleich entgegen. In der 58. Spielminute wurden die Mühen dann belohnt und es stand der 30:30 Ausgleich auf der Punktetafel. Leider war es dem TSV in der Schlussphase nicht möglich die letzte Schwelle zur Führung zu überschreiten und so mussten sich unsere Mannen mit zwei Toren im Nachteil mit einem Endstand von 32:30 gegenüber ihren Gastgebern geschlagen geben.
Als besondere Leistungsträger in dieser Partie, welche mehr als maßgeblich bei der Toraufholjagt beteiligt waren, sind hier Benjamin Müller (10 Tore) und Tom Wahler (7 Tore) zu nennen.

Unsere Mannschaft beendet damit die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Auch möchten wir an dieser Stelle allen Uracher Fans einen herzlichen lieben Dank aussprechen, dass sie uns bis zuletzt den Rücken gestärkt und uns unterstützt haben.

Trainer Melo äußerte sich über das Spiel wie folgt: „Ich muss Benni und Tom für ihre tolle Leistung loben, sie haben auch ohne Harz gezeigt, dass sie vorne wie hinten sehr ernst zu nehmen sind. Wir haben heute leider nicht zu unserem Abwehr-Bollwerk gefunden und somit wird es auch schwer in der Liga Punkte mitzunehmen. Sonst hat mein Team eine gute Runde gespielt."

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel - Lee(3), Koch, Brandt(3), Droste, Warwel, Dirr(2), Wahler(7), Templin(3), Schmidt, B.Müller(10/5), Kovacevic(2/1), Schalowski

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare
10Apr/17

Uracher schlagen Ostfildern

Am gestrigen Sonntag bestritten die Uracher Handballer ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Mit sonnigen Grüßen konnten sie ihre Fans, sowie ihren Gast die HSG Ostfildern 2 empfangen. Für die Ermstäler galt es an diesem Tag eine offene Rechnung aus der letzten Begegnung mit der HSG zu begleichen.

Eingeleitet wurde die Partie durch den ersten Treffer von Kovacevic in der ersten Spielminute. Daraufhin erfolgte ein Schlagabtausch der beiden Kontrahenten bis hin zur sechsten Spielminute. Von da ab zeigten die Uracher Spieler und ihre Fans, den Gästen, warum hier auch oft von der Ermstalhölle die Rede ist. Die Abwehrkette bildete eine nahezu perfekte Symbiose mit ihren Torhütern. Gegnerische Angriffe wurden niedergeschmettert und teils sogar in ihrem Keim erstickt. Untermalt wurde das ganze lautstark durch die Unterstützung der Fans. Ab der 12. Spielminute gab es dann für den TSV kein Halten mehr. Tor um Tor bauten sie ihre Führung aus, sodass sie mit einem Stand von 14:7 in die Halbzeitpause gehen konnten.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte ließ man die Gäste durch zwei Zeitstrafen ein wenig ins Geschehen eingreifen. Doch wie schon so oft, bewiesen die Uracher, dass sie auch in Unterzahl mehr als ernstzunehmende Gegner sind. Jedes Tor musste Seitens der HSG mühsam erkämpft werden. Den Rest der zweiten Halbzeit dominierte dan wieder der TSV Urach das Spiel und war so in der Lage seine Gäste mit einem Endstand von 21:15 nach Hause zu schicken, sowie das Missgeschick aus der Hinrunde ungeschehen zu machen. Besonders ragten bei diesem Spiel wieder Daniel Templin (8 Tore) und Torwart Andreas Müller durch ihre Leistungen heraus. Der Rest der Mannschaft stand in Sachen Leistung den beiden aber kaum nach. Es war Alles in Allem ein stimmiges und harmonisches Gesamtpaket.

Zu guter Letzt möchten wir uns nochmals bei unseren Zuschauern und Fans bedanken, die trotz herrlichstem Wetter in unsere Halle gekommen sind und uns lautstark unterstützt haben.

Trainer Melo äußerte sich über das Spiel wie folgt: „Ich bin über alle Maße stolz auf mein Team. Wir haben von der ersten Sekunde an gezeigt, dass es bei uns hier nichts zu holen gibt und schon gar nichts verschenkt wird. Wir verteidigten hart und spielten im Angriff clever unsere Chancen heraus. Ein dickes Lob geht an meinen Torhüter Andi und meinen Rückraumspieler Dani, wegen ihrer sehr guten Leistung."

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel - Lee(1), Koch, Brandt(5/2), Droste, Warwel, Dirr(2), Wahler(2), Templin(8), Schmidt, B.Müller, Kovacevic(3), Schalowski

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer keine Kommentare