4Feb/19

M2: 24:23 Derbysieg auf der Alb

AHA! So fühlt sich also ein Sieg nach Monaten sportlicher Tristesse für das Männer 2 Team an. Mit einem etwas überraschenden 24:23 Sieg gegen Grabenstetten 3 kehrte Urachs bunte Mischung teils früh, teils spät in die Grafenstadt heim.

Die zahlreichen Zuschauer bekamen eine spannende Partie präsentiert in der sogar der Schiedsrichter sich rege und nachhaltig einbrachte. Einen guten Beginn des Gästeteam konterte die Truppe von Klaus Haase vor allem in Form von Johannes Martin, so das in Minute 20 ein 8:8 vermerkt werden konnte. In Folge der ersten Halbzeit verletzten sich leider auf Uracher Seite Falk Prechtl und Philipp Lanfermann, die restlichen verbliebenen 8 Feldspieler verlangsamten nun geschickt das Tempo, die gefürchtete Uracher Waffe, der Tempogegenstoß wurde auf das Mindestmaß reduziert, "Ankommen war die Devise" des Uracher Ensemble. Ein Doppelschlag von Tobias Koch brachte doch tatsächlich die 12:11 Halbzeitführung so das man sich eine ausgiebige Halbzeitbesprechung schenkte. Luftholen war das vorrangige Ziel .

Mit Beginn der 2ten Halbzeit lag das Momentum auf Grabenstettener Seite, beim 19:16 und 22.19 schien die Partie zu kippen. Hervorzuheben in dieser Phase, der Mann an der Pfeife, eine sensationelle Interpretation der Regelauslegung die dazu führte das beide Teams plus Zuschauer sich nebenher unterhielten ob und wie den die Pfiffe gemeint sein könnten. Positiv hervorzuheben, er verteilte die Pfiffe gerecht. Urach arbeitete sich wieder heran und glich durch Tobias Koch zum 22:22 in der 57 Minute aus. 18 Sekunden vor Schluss erzielte Torsten Koch mit einem Spezialdreher den umjubelten Derbysieg in einer sehr fairen Partie!

Es spielten: Radl, P. Lanfermann(4), Torsten Koch(1), Tobias Koch(6), C. Lanfermann(8), Strobel(1), Stolz(2), Prechtl(1), Pöschko, Bader(1), Aydin

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer 2 Kommentare
29Okt/18

Überzeugender Sieg für Männer 2 Team

Nach einer kurzen Verzögerung, der eingeteilte Schiedsrichter hatte wohl kein Interesse dem hochklassigen Spiel beizuwohnen, übernahm kurzfristig Marco Melo dankenswerterweise die Leitung der Partie.

Der Beginn gehörte Leinfelden-Echterdingen 2 die schnell 2:0 in Führung gehen konnten. Danach übernahm Urachs Herrenteam nach und nach die Spielleitung. Die taktischen Maßmahnen, im obligatorischen Abschlusstraining herausgearbeitet, zahlten sich nun aus. Immer wieder gelang es Urach 2 über den zweiten Kreisläufer Freiräume zu schaffen, so dass eine 10:6 Führung in der 22. Spielminute heraussprang. Leinfelden-Echterdingen 2 ließ sich aber noch nicht abschütteln, der frei einlaufende Außenspieler stellte Urachs Abwehr vor einige Probleme. Dadurch nahm Urach bloß eine knappe 15:13 Führung mit in die Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte Urach 2 seine konditionellen Vorteile aus. Die allwöchentliche einmalige Trainingszeit spielte nun Ihr komplettes Potenzial aus. Ein gut aufgelegter B. Brachvogel in der Kiste nahm einige Würfe weg und vorne im Angriff konnten L. Bader und T. Koch immer wieder zu schönen Torerfolgen kommen. Nach 44 Minuten war das Spiel für Urach beim Stande von 24:16 entschieden. Es wurde dann leider noch eine etwas ruppige Partie, beide Mannschaften entwickelten hier noch ungeahnte Kräfte, die 28 Zuschauer bekamen einige interessante Darbietungen zu sehen , zwischendrin wurde dann aber wieder Handball gespielt und der TSV Urach 2 konnte sich verdient mit 32:25 die Punkte Nummer 3 und 4 in der neuen Liga sichern. Lohn des Erfolges, eine nun knapp vierwöchige Pause 🙂

Das Trainerteam: " Mit diesem Erfolg darf nun auch mal wieder gekickt werden im Training!!“

Es spielten: Brachvogel, Radl - Koch(6), L. Bader(6), A. Bader(3), P. Lanfermann(3), C. Lanfermann(7), Aydin, Prechtl(2), Stolz(1), Schmidt(3), Wurz(2), Pöschko

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer 2 Kommentare
2Jun/18

M2: Sieger der Herzen werden belohnt! AUFSTIEG!

Der Handballbezirk Esslingen -Teck erkennt die spielerische Klasse des Männer 2 Team an und schickt Sie in die Kreisliga B!!

Nach dem Relegationsmodus der das Ermstalteam nach 2 Spielen als Verlierer interpretierte nun die dramatische Wende. Die Relegation war durch die Ereignisse der höher spielenden Mannschaften hinfällig so das Urach 2 nun in den Genuss kommt in ihrer Premierensaison sofort einen Aufstieg hinzulegen. Das Motto für 2017/18 hieß eigentlich "gekommen um zu bleiben" wurde spontan umgetauft in "Gekommen um zu gehen" so ein erstes Statement aus der Uracher Handballszene.

Was blieb hängen in der Saison 2017/18? Trotz des Ausfalls von A. Petershans der nach einem Achillessehnenriss (Man vermutet das harte Training trägt eine Mitschuld daran) sich noch in der Aufbauphase befindet, haben wir den Mix aus verschiedenen Generationen im Training und Spiel ganz gut gelöst, so die erste Stellungsnahme des 14köpfigen Trainerstabs. Unser taktische Ausrichtung/Aufarbeitung in den Trainings ließ eine hohe Variabilität und Kreativität in den Spielen zu, womit unsere Gegner in den meisten Fällen nichts anzufangen wussten, desweiteren ließen wir auch öfter Spieler auflaufen, die relativ unerkannt die letzten Jahre sich durch die Sporthallen bewegten, das Momentum der Überraschung war somit eindeutig auf unserer Seite.

Doch wie geht es nun weiter für das Männer 2 Team? Einzelne Spieler befinden sich noch in Schockstarre, der kalte Schweiß bahnt sich den Weg, Gedanken kommen auf wie "Muss ich nun doppelt soviel trainieren wie bisher"? Wir werden diese rechtzeitig aus Ihrem Zustand abholen und wollen auch für die kommende Saison 2018/19 in etwa gleicher Konstellation die Aufgabe in der Kreisliga B angehen, so die abschließende Presse Erklärung der sportlichen Führung!

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer 2 Kommentare
10Mai/18

Neuformiertes Team schlägt Urachs Männer 2

Urachs Männer 2 verlieren mit 26:14 das Relegationsrückspiel gegen den TSV Deizisau 2.

Unsicherheit ob es mit dem Aufstieg der Heimmannschaft klappen sollte? Großer Respekt für Urach? Diese 2 Fragen kamen vor Beginn der Partie auf da Deizisau einerseits 22 Spieler das Warmlaufen ermöglichte und andererseits einige Spieler aus der 7 Klassen höher spielenden ersten Mannschaft präsentierte. Vor wiederum prächtiger Zuschauerkulisse entwickelte sich dann leider nicht die erhoffte spannende Partie für beide Teams und die Zuschauer. Ab Minute 14, Zwischenstand 6:4 für Deizisau, nahm der ungleiche Kampf seinen Verlauf. Urach tat sich sichtlich schwer zu guten Abschlüssen zu kommen und kassierte dadurch viele Tore aus der ersten und zweiten Welle so dass es in die Halbzeit mit einem 7:16 Rückstand ging.

Eigentlich wollte Urach in Hälfte 2 geduldiger im Angriff spielen, aber es wollte nicht so recht klappen mit dem Vorhaben. Deizisau 2 setzte sich weiter bis aus 26:10 ab, der Aufstieg war somit in trockenen Tüchern. Nun durfte wieder vermehrt das Team vom Hinspiel ran, so das Urach in den letzten 14 Minuten kein Tor mehr kassierte. Das Highlight des Tages war O. Radl vorbehalten, der sich dachte meine Jungs tun sich schwer aus 6-9m zu treffen, also werfe ich halt aus 35 Metern ein Tor.

Die Ermstaltruppe beschließt damit die Runde mit einem hervorragenden zweiten Platz und kann trotz der Niederlage eventuell noch eine Liga hochrutschen sollte der Bezirksligavertreter Lenningen den Aufstieg in die Landesliga erreichen.

Glückwunsch an den TSV Deizisau 2 zum Aufstieg und danke für die Kiste Bier nach der Partie!

Es Spielten: Radl(1), Brachvogel - C.Lanfermann(3), Koch(3), M.Warwel(1), Aydin, Weber(1), Gebhardt(1), Bader(1), Schmidt, Stolz, Strobel(1), Kunze, T.Warwel(2)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer 2 1 Kommentar
6Mai/18

Männer 2 erzielen interessantes Ergebnis

Im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B erzielen Urachs Männer 2, mit einem 20:17 Sieg, ein interessantes Ergebnis!

Nach ersten Sondierungsgesprächen kurz vor der Partie und dem Durchzählen beider Kaderstärken wurde es eindeutig, das ist zwar Kreisliga C, aber wenn Handballer auf die Platte gehen, wollen Sie auch gewinnen! Vor prächtiger Zuschauerkulisse entwickelte sich dann ein Spiel zweier dominanter Abwehrreihen in welcher bis zur 15. Minute Deizisau mit 6 zu 4 vorne lag.
Die kurze taktische Trainingseinheit am Freitag schien bei Urach 2 nun Wirkung zu zeigen. Mit behäbigen Tempo aber nun klar schnellerer Passfolge, konnte Urach sich bis zur Halbzeit eine 9:7 Führung erarbeiten.

In Hälfte 2 ging es dann mit einem Strahl von Thorsten Kunze, der erkannte, "Sprungwurf ist nicht alles im Leben eines Handballers", los. Die beste Phase der Uracher begann dann von Minute 43 bis 55. Schöne Schlagwürfe von P.Lanfermann und gute Abwehrarbeit plus einem gut haltenden O. Radl, ließen den Vorsprung auf ein 20:14 anwachsen. Deizisau spielte noch einige Minuten eine offene Manndeckung, sodass Urach und Deizisau sich mit dem Endergebnis von 20:17 zum Schluss die Hand reichten.

Hochzufriedene Gesichter beim Heimteam, die sich mit dem Gedanken Relegation eigentlich nicht befasst hatten und einen Heimsieg erzielten konnten. "Nun 2 Tage alle in die Eistonne", so die Meinung des Teams und dann fahren wir halt mal am Dienstag nach Deizisau, Anpfiff dort 20.30 Uhr Sporthalle 2, jeder der kommt kriegt ein Bier oder Sekt aus der Mannschaftskasse 🙂

Es Spielten: Radl. Brachvogel, P Lanfermann(6), C.Lanfermann(5), Aydin(1), Weber, Wurz(2), Warwel, Bader, Gebhardt(1), Stolz(1), Koch(2), Strobel, Kunze(2)

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer 2 1 Kommentar