30Nov/15

Herbstdepression hält an

Beim Tabellennachbar aus Plieningen unterlag der TSV Urach knapp mit 29:30 und verlor damit das vierte Spiel in Folge.

Dabei startete Urach sehr stark. Bei einer 4:0-Führung nach sechs Minuten zeigte sich der TSV hochmotiviert die beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach dieser hochkonzentrierten Anfangsphase liesen die Ermstäler aber bereits etwas nach und die Gastgeber kamen nun besser in die Partie. Bereits in der 13. Minute konnten sie wieder den Anschlusstreffer markieren. Kurz darauf versuchten die Grafenstädter die Aufholjagd durch einen Blockwechsel im Rückraum zu unterbrechen, hierdurch geriet aber der Faden zusehends verloren. Dennoch gelang es das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen zu gestalten und beim Stand von 14:14 in die Kabinen zu gehen.

Erneut wurde nun auf nahezu allen Positionen durchrotiert, erneut kam es in der Folge zu einem weiteren Leistungsabfall der Zwiebelschnitz. In der Abwehr gab es nun vermehrt Absprachefehler und so konnte Plieningen die Defensive der Uracher oftmals über die Kreisposition ausspielen. Auch im Spiel Mann gegen Mann lies sich Urach zu häufig vernaschen. In dieser Phase war wenig Siegeswillen und Stimmung seitens der Ermstäler zu vermekren. Trotz des 25:20 in der 50.Minute gelang es den Urachern, insbesondere dank einer starken Leistung von B.Müller, sich wieder zurückzukämpfen und die Fehler der Plieninger zu bestrafen. Fast hätte man sich noch für die Aufholjagd belohnen können, doch ein vergebener Strafwurf in der Schlusssekunde verhinderte letztlich einen Punktgewinn. Nun zählt es beim Tabellenschlusslicht wenigstens nochmals mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen.

Brachvogel, A.Müller - Warwel(4), Wurz(7), Brandt(1), Droste(1), Dirr(1), Ertel, Schmidt(3), B.Müller(8/1), M.Müller(2/2),Schalowski(2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.