28Feb/16

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag war die erste Frauenmannschaft des TSV Urach zu Gast beim Tabellenführer TSV Owen. Nach den 2 herben Niederlagen der vergangen Wochen, war die Damenmannschaft um Trainer Christoph Lanfermann in der Bringschuld. Mit diesem Gedanken ging das Team motiviert ins Spiel. In der Anfangsphase galt es die stürmischen Angriffe der Owner abzuhalten, was auch gelang. Die Abwehr war hellwach und verhinderte einige schnelle Angriffe, sodass es den Owener erst in der 8. Minute gelang den Ball ins Netzt zu bekommen. Danach schlichen sich immer wieder einige Fehler in den uracher Angriff, den die Owener nutzen. Ab dem Spielstand von 5:5 war es ein ständiges Kopf an Kopf rennen. Mit einem Spielstand von 15:13 ging es in die Kabine. In der 2. Halbzeit hielten sich die Mädels tapfer, trotz der 4:2 Angriffe der Owener, in denen sich die Frauen des TSV schwer taten, gelang es ihnen mitzuhalten. In der 52. Minute schafften es die Uracherinnen das erste Mal in dieser Partie in Führung zu gelangen, das sollte aber auch die einzige in diesem Spiel bleiben, denn die Mädels des TSV Owen waren nicht zu stoppen. Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Ideenlosigkeit im Angriff, zogen die Gastgeberinnen, über die Spielstände 25:24, 26:24, 27:24 und 28:24, an den Uracherinnen vorbei. Bis zum Endstand von 29:26 war es insgesamt von beiden Seiten ein hektisches Spiel.
Alles in allem kann man sagen, das die Mannschaft wieder ihren Kampfgeist gefunden hat und motiviert in die nächsten Partien geht.
Die erste Frauenmannschaft empfängt den HT Uhingen-Holzhausen am Sonntag den 06.03 um 17 Uhr in der Ermstalhalle und hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten:
Pelz, Kazmaier(3), Bajric, Fischer(1),Weiß, K.Lieb(3),
Ebner(9/2), J.Lieb(2),Weber(1),Lenknereit(4),Klein(3)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.