31Okt/16

Die Heimserie hält weiter an!

Am vergangenen Sonntag begrüßten die Handballer des TSV Urach die HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 in der Ermstalhalle.

Schon in den ersten Spielminuten nach Anpfiff erspielten sich die Uracher durch eine gute Abwehrleistung eine 4:1 Führung heraus. Doch sollte es dem Anschein zum Trotz nicht so weiter gehen. Durch vergebene Torchancen und nicht richtig umgesetzter Angriffskonzepte gaben die Ermstäler den Gästen die Möglichkeit nicht nur des Torausgleichs in der achten Spielminute, sondern auch die Führung auf 10:12 Tore bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Wie aus einem schlechten Traum erwacht, rafften sich die Uracher dann in den letzten drei verblieben Minuten zusammen und schafften es mit einem Tor in Führung in die Halbzeit zu gehen.

In der zweiten Hälfte folgte ein spannender Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, welcher sich fast über volle 10 Minuten erstreckte. Durch den dann immer stärker werdenden Abwehrverbund der Ermstäler, zwang man die Gäste zu vermehrten Ballverlusten, wohingegen der Angriff durch eigene Ballverluste und verpatzte Torchancen noch etwas zu wünschen übrig ließ. Erst im zweiten Drittel der zweiten Halbzeit konnte der TSV sein Spiel in der Abwehr und im Angriff wieder in Einklang bringen und letztendlich die HSG aus dem Luftkurort nicht ganz so erholt mit einem 26:22 verabschieden.

"Wir haben sehr gut angefangen, konnten schnell das umsetzen was ich vorgab, machten uns aber dann selber das Leben schwer und nutzten unsere Chancen vorne im Angriff nicht. Die Abwehr war heute über weite Strecken sehr gut, was uns Ebersbach oft ins Zeitspiel bringen ließ. Der Sieg war wichtig und auch solche Spiele muss man dann gewinnen.", kommentiert Trainer Marco Melo das Spiel.

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel, Pollak - Lee, Koch, Wurz(1), Brandt(1), Warwel(2), Haug(7), Dirr(1), Schmidt(1), B.Müller (7/4), Kovacevic(5), Schalowski(1)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.