30Jan/17

Erster Auswärtssieg in der Rückrunde

Am vergangenen Samstag waren die Mannen des TSV Urach zu Gast beim TSV Köngen 2.

Schon in den ersten Minuten nach dem Anpfiff rappelte es gleich 3mal hintereinander im Tor der Gastgeber. Nach diesem eindeutigen Weckruf besann sich Köngen auf seine im Vorbericht zu diesem Aufeinandertreffen genannten Ziele und wollte es den Ermstälern nicht so leicht machen wie im Hinspiel. Durch verschenkte Torchancen und zu langsamen Aktionen aus der zweiten Welle heraus, ließen sich die Uracher die Chance, weiter davonzuziehen, entgehen. Dies gab den Gastgebern die Möglichkeit, sich immer wieder bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf 3 bis 4 Tore heran zu kämpfen. Die Kontrahenten verließen das Spielfeld zur Halbzeitpause mit einem Punktestand von 9:14 Toren für Urach.

Trainer Melo nahm seine Männer ins Gericht und zu Beginn der zweiten Halbzeit schienen seine Worte ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Die vom Trainer geforderte Leistungssteigerung konnte aber nicht sehr lange abgerufen werden und so waren die Uracher erst ab der 48. Spielminute in der Lage aus einem Schützengraben einen Burggraben zu formen und sich mit 11 Toren Unterschied abzusetzen.
Ein zweistelliger Torunterschied schien aber wohl aus Sicht der Gastgeber inakzeptabel und so mobilisierten sie zum Schluss nochmals alle Kraftreserven um die Ermstäler mit einem Endstand von 22:31 zu verabschieden. Die Enttäuschung über die eigene Leistung, trotz des Sieges, war in den Gesichtern der Uracher Männer dennoch zu sehen und so blieb das übliche Siegerliedchen aus.

Trainer Melo bewertete das Spiel wie folgt: "Wir müssen unsere Chancen vor dem Tor noch besser nutzen und unsere Stärken noch intensiver ausspielen. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und in wichtigen Punkten noch konzentrierter zu Werke gehen."

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel - Lee, Koch(1), Brandt(1), Droste(2), Haug(2), Dirr(4), Wahler(3/1), Templin(9), Schmidt(3), B.Müller(6/2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.