14Feb/17

Urach schlägt sich wieder mal selbst!

Vergangenen Samstag traf der TSV Urach auf den Tabellen-Fünften die SG Hegensberg-Liebersbronn 2. Konnte man des Nachts noch die Fülle des Vollmondes genießen, mussten die Uracher Fans des Tages zusehen, wie das Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten "voll" nach hinten los ging. Schon in der 2. Spielminute bescherten die Ermstäler Ihren Gastgebern durch einen groben Schnitzer in der Abwehr den ersten 7-Meter und somit zu Beginn auch gleich das erste Tor. In den folgenden Spielminuten war an ein "ins Spiel kommen" nicht zu denken. Eindeutige Torchancen wurden nicht genutzt und dem Gegner durch langsames Umschalten zwischen Angriff und Abwehr weitere Möglichkeiten geboten sich auf 5:0 Tore abzusetzten. Bis zur 24. Spielminute gelang es den Urachern dann, den Vorsprung auf ein Tor zu verkürzen, mussten aber dann doch das Feld in die Halbzeitpause mit einem Punktestand von 11:8 Toren für Hegensberg verlassen.

In der zweiten Hälfte schien es dann doch noch möglich das Spiel an sich zu reißen, was sich in der 38. Spielminute durch einen 14:14 Ausgleich eröffnete. Leider galt hier dann wieder einmal: "Wie gewonnen, so zerronnen"! Die Uracher konnten das Ruder nicht mehr an sich reißen und scheiterten immer wieder an sich selbst. Zwar konnten die Fehler in der Abwehr nahezu komplett abgestellt werden, jedoch kamen sie durch eine unkonzentrierte und unvorbereitete Angriffsspielweise nicht zu Potte. Letzten Endes mussten sich die Ermstäler mit einem 24:22 Ihren Gastgebern gegenüber geschlagen geben.

Trainer Melo bewertete das Spiel wie folgt: "Wir waren nicht mit 100% bei der Sache, da haben leider mehre Punkte dazu beigetragen. Wenn wir aufsteigen wollen, reicht so eine Leistung nicht, weder von uns noch vom Schiri!"

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel - Lee, Koch, Brandt(2), Droste, Sezkir(1), Dirr(8), Wahler(3), Templin(6), Schmidt, B.Müller (2/1), Kovacevic, Schalowski

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.