20Feb/17

Urach fehlen am Ende die Nerven!

Vergangenen Sonntag fand in der Uracher Ermstalhalle das Topspiel zwischen dem TSV Urach und dem derzeitigen Tabellen-Zweiten TSV Neuhausen/Fildern 2 statt.

Den ersten Treffer in diesem Aufeinandertreffen wurde von Mario Brandt erzielt. Nach diesem Auftakt baute Urach durch konzentriert organisierte Angriffe und einer überragenden Abwehrleistung seitens des Abwehrverbundes und im Speziellen Torhüter Björn Brachvogel, seinen Vorsprung langsam aber beständig weiter aus. Besonders auffällig ist hier die Leistung von Kreisspieler Mario Brandt zu nennen, der es in einer Zeit von gerade mal 2 Minuten geschafft hatte gleich drei gegnerische Spieler durch taktisches Geschick auf die Strafbank zu schicken. Bis zum Ende der ersten Halbzeit, konnten sich die Ermstäler durch die gute Leistung eine 15:10 Führung herausarbeiten und in die wohlverdiente Halbzeitpause gehen.

Auch nach der kurzen Pause schien es, als ob die Gäste Ihren Gastgebern nicht gewachsen wären. Dieser Zustand sollte jedoch in der 38. Spielminute sein Ende finden. Durch technische Fehler und zu offensiver Spielweise in der Abwehr, gaben die Uracher Ihren Kontrahenten mehr und mehr die Gelegenheit durch einlaufende Spieler am Kreis, den hart erarbeiteten Vorsprung nach und nach schwinden zu lassen. Minute um Minute schrumpfte der Vorteil und so bekam das Ermstäler Bollwerk starke Risse. Das Treiben in der Abwehr wurde durch fehlende Kommunikation immer hektischer und im Angriff sah es leider nicht besser aus. Als dann in der 59. Minute die Gastgeber auch noch eine Zeitstrafe kassierten und somit in Unterzahl spielen mussten, war das Schicksal der Uracher Handballer besiegelt. Sie mussten durch einen letzten Treffer Ihrer Gegner, diese mit einem Endstand von 30:31 von dannen ziehen lassen.

Trainer Melo findet hierzu klare Worte: "Wir spielten 40 Minuten einen überragenden Handball. Das Spiel konnte sich bis dahin mehr als nur sehen lassen. Plötzlich kam dann ein Bruch in unserem Spiel, in welchem wir keinen Zugriff in der Abwehr finden konnten und keinen festen Abwehrverbund zusammen mit unseren Torhütern stellten. Am Ende fehlte einfach die breite Bank bei uns. An dieser Stelle Glückwünsche an Neuhausen."

TSV Urach: A.Müller, Brachvogel - Lee, Koch(2), Brandt(3), Droste, Dirr(4), Wahler(5), Templin(8), Schmidt, B.Müller(8/5), Schalowski

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.