9Okt/17

TSV trotzt arger Personalnot

Mussten die Uracherinnen bereits vor dem Spiel auf 4 Spielerinnen verzichten, war auch für Katja L. die Partie bereits nach 5 Minuten vorbei. Eine Fingerverletzung machte einen weiteren Einsatz unmöglich.
Da haben beide Teams schon rasant vorgelegt (5:5), was bis zur 12. Minute andauern sollte. Zu diesem Zeitpunkt war das 11:11 fast rekordverdächtigt. Dann bekamen die Gäste besseren Zugriff in der Abwehr und setzten sich erstmals bis zum 11:14 ab. Diese Führung konnte dann bis zur Halbzeit auf 15:19 ausgebaut werden.

Auch in der 2. Halbzeit waren die Uracherinnen zunächst tonangebend. Bis zum 20:26 wuchs ihr Vorsprung ständig, ehe die Gastgeberinnen nochmals auf 23:26 herankamen. Urach überstand mit großem Einsatz auch die Drangphase und stellte mit zwei weiteren Toren die Weichen auf Sieg. Bis zum Endstand von 31:35 behaupteten sie stets eine 3-5 Tore Führung.
Insgesamt zeigte der TSV große Moral und wurde mit dem 3. Sieg im 3. Spiel gegen Bettringen, der keinesfalls wie ein Tabellenletzter spielte, belohnt.

Es spielten: Irene Eble, Lisa Kullen - Ana Bajric, Kristina Lieb (3), Sandra Ebner (12), Katja Lenknereit, Zinete Fazliu (7), Fabiana Klein (6), Birgül Yurdakul (4), Jasmin Lieb, Katrin Randecker (3)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.