29Okt/18

F1: Urach auch im dritten Heimspiel ungeschlagen

Am Samstagabend erwartete man in Urach einen klaren Sieg gegen die Gäste aus Weingarten, die momentan auf dem siebten Tabellenplatz stehen. Mit ersatzgeschwächtem Kader traten die Uracherinnen der Partie entgegen und zu allem Unglück verletzte sich während des Spiels eine weitere Spielerin am Knie. Gute Besserung auch auf diesem Weg nochmal an alle verletzten Mädels! Die Gäste aus Weingarten reisten ebenfalls nicht mit einem vollbesetzten Kader an, sodass man sich keine Sorgen machen musste.

Man startete konzentriert und hochmotiviert in das Spiel, was sich vor allem in der aggressiven und stabilen Abwehr deutlich zeigte. Aus dieser heraus spielte man endlich das Tempo nach vorne, das man von den Uracher Frauen erwarten konnte und es gelangen schnelle Gegenstoßtore über unsere Außenspielerinnen. Ab dem Spielstand von 2:2 gab der TSV Urach die Führung zwar nicht mehr aus den Händen, jedoch konnte man sich in der ersten Halbzeit nie klar vom Gegner absetzen. Dies lag zum einen daran, dass die Gäste sich ihre Tore über lange Angriffe letztendlich doch noch erkämpfen konnten. Zum anderen scheiterten komplett freie Würfe der Uracherinnen viel zu oft am Pfosten oder an der gegnerischen Torfrau. So ließ man den Gegner ständig wieder rankommen und die Partie blieb über 4:4, 6:6, 8:8 bis zur Halbzeit offen.

In der Kabine nahm man sich fest vor, endlich den Sack zuzumachen und das Spiel klar für sich zu entscheiden. Dazu galt es, sich vor allem für die in der Abwehr gut erkämpften Bälle vorne mit erfolgreichen Torwürfen zu belohnen und weiter das hohe Tempo nach vorn zu gehen. Gesagt getan, in Halbzeit zwei funktionierte vieles besser und man erarbeitete sich in kleinen Schritten eine immer deutlicher werdende Führung. Zwar blieb es über den Spielstand von 14:11 bis 18:15 nur bei einer drei-Tore-Führung und somit weiter spannend. Jedoch gelang es den Uracherinnen in den letzten 10 Minuten trotz mehrerer Zeitstrafen cool zu bleiben und noch mal eine Schippe draufzulegen, sodass man am Ende verdient mit 26:21 als Sieger vom Feld gehen konnte.

Trainer Marco Melo ist im Großen und Ganzen zufrieden: „Ich bin stolz auf mein Team. Wir haben über das gesamte Spiel eine starke Leistung in der Abwehr gezeigt und diese Leistung müssen wir in die kommenden Spiele mitnehmen. Im Angriff haben wir noch zu viele freie Chancen ausgelassen, daran müssen wir arbeiten.“

Man hat nun weitere zwei Wochen Zeit, sich auf den nächsten Gegner aus Gerhausen vorzubeiten. Das nächste Spiel findet am 10.11. um 18 Uhr in der heimischen Ermstalhalle statt. Der Verein freut sich über zahlreiche Unterstützung der Fans.

Es spielten: I. Eble, Kullen - Herrmann (6/2), Bajric (3), Lenknereit (1), Schall (5), Weber (2), Ebner (1), Schnizler, Zink, F. Jud (2), Prinz (6)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.