4Feb/19

F1: Revance für die Niederlage im Hinspiel

Am vergangenen Samstag trat man im ersten Spiel 2019 gegen die Gäste aus Wangen an, gegen die man im Hinspiel die einzige Niederlage der Hinrunde hinnehmen musste. Man tat sich zwar erneut schwer, konnte jedoch am Ende die Oberhand behalten und mit 24:22 für Wiedergutmachung sorgen.

Ein wenig holprig starteten die Frauen des TSV Urach in ihr erstes Spiel in diesem Jahr. Man hatte sich zwar gezielt auf den Gegner aus Wangen vorbereitet, jedoch war die Nervosität allen Spielerinnen anzumerken. So verliefen die ersten 11 Spielminuten ausgeglichen und die Tore fielen auf beiden Seiten gleichermaßen bis zum 6:6. Die Uracherinnen eroberten zwar durch einige Fehler der Gegnerinnen des Öfteren den Ball, unkonzentrierte und zu frühe Abschlüsse führten aber dazu, dass Wangen mit 6:8 in Führung gehen konnte. Doch der TSV zeigte in der darauffolgenden Phase Disziplin und konnte in der 25. Minute zum ersten Mal mit vier Toren (13:9) in Führung gehen. Leider schlichen sich auch dann wieder Unkonzentriertheiten ein und man ging nur mit einem Vorsprung von 15:12 in die Halbzeitpause. In der Kabine besprach man, diesen erkämpften Vorsprung keinesfalls mehr aus der Hand zu geben. Man wusste ja bereits aus dem Hinspiel, dass sich die Gegnerinnen nie aufgaben und, einmal in Fahrt gekommen, nur noch schwer aufzuhalten waren.

In den ersten 6 Minuten des zweiten Durchgangs sah es dann allerdings vorerst so aus, als könnte genau dies passieren. Man lies die Gäste wieder auf 15:14 herankommen und musste dann bis zur 43. Minute und einem Spielstand von 18:17 immer weiter um die Führung bangen. Der TSV Urach berappelte sich in der letzten Viertelstunde nochmals, zwang den Gegner durch die gewohnt aggressive Abwehr vermehrt zu Fehlern und die Torhüterinnen erledigten das Übrige souverän. So hielt man die Gäste fortan auf zwei bis drei Tore von sich weg und beendete das Spiel am Ende doch noch einigermaßen sicher mit einem 24:22-Sieg, den Trainer Marco Melo folgendermaßen einordnet: „Ins erste Spiel nach sechs Wochen ohne Wettkampfbedingungen sind wir schwer reingekommen. Gegen einen guten Gegner haben wir uns dann aber hineingekämpft und am Ende verdient gewonnen. Fakt ist, dass wir jetzt wieder in unseren Rhythmus finden müssen, was wir auch werden.“

Erleichtert können sich die Uracherinnen nun auf ihren nächsten Gegner und die nächste weitere Auswärtsfahrt zur momentan siebtplatzierten SG Argental vorbereiten. Dort tritt man am 09.02.2019 um 19:00 Uhr an.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.