12Mrz/19

F1: Uracher Damen bleiben zu Hause weiterhin ungeschlagen

Am vergangenen Samstag konnten sich die Fans in der heimischen Ermstalhalle auf ein spannendes Spiel gegen den starken Nachbarn TB Neuffen freuen.  Durch eine starke zweite Halbzeit der Uracher Damen konnte man sich den neunten Heimsieg mit einem Endstand von 25:15 (9:6) sichern.

Bereits zu Beginn der Partie war klar, dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Vor allem für die Gäste stand noch eine Rechnung vom Hinspiel offen.  Auf beiden Seiten fehlte es zu Beginn im Angriff an Durchschlagskraft, was nicht zuletzt an der aggressiven und harten Abwehr lag, die beide Mannschaften stellten.  Nachdem es in der 17. Minuten lediglich 3:3 stand, sah sich Trainer Marco Melo gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Dennoch verlief auch die zweite Hälfte der ersten Halbzeit wenig torreich, weshalb man sich mit einem Halbzeitstand von 9:6 in die Kabine verabschiedete. Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar, die Abwehr weiterhin konstant gut zu halten um die Neuffenerinnen keine leichten Tore erzielen zu lassen, sowie im Angriff durch schnelle Beine und konzentrierte Angriffe endlich die benötigten Tore zu schießen um die Gegnerinnen zu schlagen.

Die Halbzeitansprache schien ihre Früchte zu tragen, denn die Uracherinnen schafften es bereits nach den ersten 10 Minuten sich einen 15:8 Vorsprung zu erarbeiten. Der komplette Angriff funktionierte nun viel besser, womit die TB´lerinnen zunehmend ihre Schwierigkeiten hatten. Über die Spielstände 16:10 und 19:12 kamen die Teams bei einem Endergebnis von 25:15 an. Verdient gingen die Uracherinnen als Sieger aus dieser Partie, wodurch man dem Ziel vom Aufstieg wieder ein Stück näher kommt.

Vielen Dank an alle Fans und Sponsoren,  die erschienen sind um uns bei diesem wichtigen Spiel zu unterstützen.

Trainer Marco Melo äußerte sich wie folgt: „Es war von Anfang an für uns klar, dass Neuffen uns nichts schenken wird. Wir haben wieder über das gesamte Spiel eine starke Abwehr gespielt. Im Angriff haben wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht voll genutzt, was in der zweiten Halbzeit jedoch viel besser war. Ich bin stolz auf mein Team.“

Es spielten: Eble, Kullen – Herrmann (4/1), Kazmaier (1), Bajric (2), Engler (3/1), Hofmann, Jud S., Schall (6), Weber (4), Ebner (2), Jud F., Prinz (3)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.