17Mai/19

Jahreshauptversammlung JSG

Kürzlich fand im Sporthaus in Grabenstetten die jährlich einzuberufende
Jahreshauptversammlung der JSG Urach-Grabenstetten statt.

Um 18.30 Uhr begrüßte Tobias Schmidt die knapp 50 erschienenen Jugendlichen, den JSG-Ausschuss, viele ihrer Trainer, die Handballabteilungsleiter beider Hauptvereine sowie Mitglieder der Vorstandschaft. Er ließ noch einmal das vergangene Sportjahr Revue passieren, in dem gleich mehrere Teams Vizemeister wurden, sprach die im Vorfeld nicht vorherzusehenden Aufgaben an, die sich nach dem Brand der Rulamanschule für die Verantwortlichen ergaben. Dank der Hilfe auswärtiger Vereine, der Stadt Bad Urach und Nachbargemeinden, konnte dennoch ein Trainingsbetrieb stattfinden und alle Spiele entsprechend verlegt werden.

Ein großes Thema war auch die DSGVO sowie die Anschaffung der JSG-Kollektion über Handball2go. Ein Ausblick auf die neue Runde brachte Infos über die aktuelle Situation nach den zurückliegenden Qualis, die Besetzung der Trainerposten, Schiedsrichter usw. Erfreulich, dass sich erneut einige Jugendliche für die neuen Lehrgänge angemeldet haben, so dass sich der positive Trend aus dem letzten Jahr diesbezüglich gleich fortsetzt.

Trotz intensiver Suche fand sich leider aus Grabenstetter Sicht niemand, der die Nachfolge von Holger Kursawe als 1. Vorsitzenden antreten wollte, denn er erbat sich eine Auszeit, nachdem er bereits im vergangenen Jahr sich nur für ein weiteres Jahr wählen ließ. Für die anschließenden Wahlen wurde daher wie folgt die Nachfolge, erneut für 1 Jahr, geregelt bzw. dann auch einstimmig, bei Enthaltung der jeweils betroffenen Personen, gewählt: 1. Vorsitzender: Tobias Schmidt, 2. Vorsitzende: Jenny Schmidt, Kassier: Anke Loser, Jugendleiter für TSV Grabenstetten: Felix Girke, für TSV Urach
noch offen (nachdem Jenny Schmidt bis dato diesen Posten inne hatte)
Schriftführer: Martina Lehmann

Unter dem Tagesordnungspunkt "Sonstiges" wurden noch diverse Themen angesprochen und diskutiert. Gegen 19.30 Uhr war die Versammlung beendet und Holger Kursawe erhielt noch ein kleines Geschenk von der JSG und ein tolles Erinnerungsgeschenk von seinen Trainerinnen und Trainern, die so Uwe Beck "sich stets zu Hundertprozent auf ihn verlassen konnten und ihm nun die Zeit auf seinem Ruhebänkle sehr gönnen".

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.