4Sep/19

M1: Ein aufregender Turniertag mit Licht und Schatten

Auch dieses Jahr begrüßten unsere Herren wieder zahlreiche Mannschaften aus der Region zum hiesigen Cup unseres Sponsors der Brauerei „Berg Bier“.

Der Gastgeber eröffnete das Turnier bereits um 10 Uhr gegen die Spvgg Mössingen 2 mit einem hartumkämpften 9:8 Sieg. Obwohl die Mössinger im normalen Ligabetrieb in der Bezirksklasse angesiedelt sind, boten sie den Jungs aus Urach, welche ab dem 14.09.2019 in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen werden, bis zur letzten Minute Paroli. Der TSV Urach wirkte von Beginn an schläfrig. Im Angriffsspiel fehlte oft die nötige Durchschlagskraft und wenn sich einmal klare Torchancen boten, wurden diese nicht erfasst. Ebenfalls hatte das Team klare Probleme im Abwehrverbund, sodass die Mössinger oft zu einfachen Toren kamen. Sie erzielten schließlich 30 Sekunden vor Abpfiff sogar den Ausgleichstreffer. Doch die Jungs aus dem Ermstal hatten postwendend noch einmal eine Antwort parat und trafen in Folge eines schnellen Anspiels zum durchaus sehr glücklichen Endstand von 9:8.

Im zweiten Spiel ging es für die Uracher gegen den HSG Böblingen/Sindelfingen 2, welche in der kommenden Saison wie unsere Jungs in der Bezirksliga ins Rennen gehen werden. Der Gegner war dem TSV schon aus einem Trainingsspiel bekannt. Die ersten sechs Minuten waren auf beiden Seiten sehr zerfahren, es fehlte vor allem an Konzentration im Angriffsspiel, weshalb zunächst ein 1:1 zu Buche stand. In der Folge kamen die Gäste immer besser ins Spiel und setzten sich immer wieder mit ein bis zwei Toren ab. Der TSV wurde in seinen Aktionen zwar ebenfalls klarer, doch der Abstand konnte bis zum Schlusspfiff nicht mehr entscheidend verkürzt werden. Dies lag vor allem auch daran, dass unsere Jungs in der Abwehr auch nach teils guter Abwehrarbeit fast in jedem Angriff ein Gegentor hinnehmen mussten. So stand am Ende leider eine durchaus vermeidbare 7:9 Niederlage zu Buche.

Im abschließenden Gruppenspiel ging es gegen den Landesligisten VfL Pfullingen 2. Der TSV war auf doppelte Wiedergutmachung aus, zum einen wollten er eine deutliche bessere Leistung als im vorherigen Gruppenspiel zeigen, zum anderen wollten er die deutliche Niederlage aus dem Trainingsspiel gegen die 3. Liga Reserve vergessen machen. Diese Rahmenbedingungen versprachen ein interessantes Spiel, auch weil der VfL bisher verlustpunktfreier Spitzenreiter der Gruppe war. Es gab ein Kopf an Kopf, oder besser ein Tor an Tor, -Rennen, welches bis zum Schluss anhielt. Die Uracher starteten vielversprechend ins Spiel und konnten sich schnell mit zwei Toren absetzen. Immer wieder konnte unser Spielertrainer Marco Melo einfache Tore erzielen, weil Tonio Kovacevic und Nicolas Stephan starke Vorarbeit am Kreis leisteten. Auch die Abwehr stand zu Beginn viel kompakter als zuvor, was auch unseren Torhütern zu einigen sehenswerten Paraden verhalf. Nach 10 Minuten führte der TSV Urach sogar mit drei Toren, ein 7:4 war der Anzeigetafel zu entnehmen. Im Anschluss daran folgten jedoch wieder einige zu hektische Angriffsaktionen, welche die Pfullinger in Form von Tempogegenstößen eiskalt bestraften. Über 9:9 und 10:10 ging der VfL kurz vor Schluss erstmals in Führung, es stand 10:11. Doch unsere M1 gab in der Abwehr nochmal alles, sodass sie das Spiel am Ende zwar nicht gewannen, aber auch nicht verloren: Christian Fischer schoss in den letzten 10 Sekunden nach einem tollen Pass von Andreas Müller das Ausgleichstor und verhalf seiner Mannschaft wenigstens zu einem Punktgewinn. Der Trainer Marco Melo war mit dem Spiel und dem Ergebnis sehr zufrieden, weil es deutlich machte, dass der TSV auch mit einer etablierten Landesligamannschaft mithalten kann. Dieses Spiel war ohne Zweifel  aus Uracher Sicht der Lichtblick an diesem langen Turniertag. Der Punktgewinn nutze dem TSV allerdings trotzdem nicht wirklich etwas, es reichte nur für das anschließende Platzierungsspiel um Platz fünf.

Es sei gesagt, dass auch bei unseren Gästen spannende, aufregende und nervenkitzelnde Spiele zu sehen waren. Die anderen aktiven Uracher Mannschaften, sowie zahlreiche Helfer verkosteten unsere treuen Zuschauer und Gäste mit gegrillter Roter Wurst, Kuchen, Bier von Berg und anderen Getränken.

Schließlich stand also gegen den TSV Weilheim das abschließende Spiel um Platz 5 für den TSV Urach an, welches noch einmal erfolgreich bestritten werden konnte. Die Weilheimer waren uns allen noch als guter Gegner aus der letzte Saison im Kopf, als wir zweimal in der Bezirksklasse auf die Teckstädter trafen. Der TSV Urach setzte sich schon zu Beginn schnell mit zwei Toren ab, dieser Vorsprung hielt bis zum Schluss konstant an. Immer wieder war es Moritz Völter der mit tollen Aktionen für die Uracher zum Torerfolg kam. In der Abwehr zeigten sich die Ermstäler ab und an wieder zu unkonzentriert, was dazu führte, dass der TSV Weilheim sich nie ganz abschütteln ließ. Der Sieg war jedoch über die gesamte Spieldauer auch nie wirklich gefährdet.

Im Anschluss daran spielte die Spvgg Mössingen 1  gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 erfolgreich um Platz 3, ein knappes 12:13 stand am Ende auf der Anzeigetafel und lies den Mössingern Bronze mit nach Hause nehmen.

Ein aufregendes Finale spielte der VfL Pfullingen 2 gegen den SG H2Ku Herrenberg 2 und entschied den 1.Platz klar für sich. Mit dem 18:10 stellte Pfullingen klar seine Klasse unter Beweis und lies das 11:11 des TSV Urach in der Gruppenphase noch besser aussehen.

Wir gratulieren dem Sieger aus Pfullingen ganz herzlich und prosten ihm zu. Des Weiteren bedanken wir uns bei allen Mannschaften für die Teilnahme. Außerdem möchten wir uns bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, die es uns ermöglicht haben, dieses tolle Turnier in der Ermstalhalle auszurichten.

Auch 2020 wird sich zeigen, wer den Cup vom „Berg Bier“ wieder mit nach Hause nimmt. Wir freuen uns schon jetzt darauf!

Fazit vom Trainer Marco Melo: "Wir hatten vor allem am Anfang Probleme ins Spiel zu kommen, so kann uns jede Mannschaft in der kurzen Spielzeit schlagen. Mit dieser Leistung war ich nicht zufrieden,  aber mein Team hat dann gleich die richtige Antwort gegeben und gegen Pfullingen gezeigt was in ihr  steckt. Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Turnierleistung von uns,  wir haben klar gesehen an was wir noch arbeiten müssen."

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.