14Okt/19

M1: Urach schlägt Grabenstetten

„Dass ich das noch erleben darf…“, so oder so ähnlich wird es dem Einen oder Anderen wohl vergangenen Samstag ergangen sein, als sich an diesem Abend die 1. Männermannschaft des TSV Urach und des TSV Grabenstetten vor heimischer Halle der Ermstäler gegenüberstanden.

Zur Primetime um 20 Uhr erwartete alle, Gäste sowie spielende Manschaften, ein Derby der Superlative. Zwiebelschnitz gegen Höllablitz. Das erste Tor in diesem Aufeinandertreffen, wurde durch Grabenstettens Nummer 33 – Samuel Kurz erzielt. Noch in derselben Minute, konterte Urachs 22 – Benjamin Müller durch einen verwandelten Strafwurf vom der 7 Meter Marke zum 1:1.

Die Gäste stellten in den ersten 8 Spielminuten klar, weshalb sie gekommen waren und führten über 2:4 und 5:5 das Feld bis dahin an. Nach dieser Eingewöhnungsphase machten sich die Ermstäler daran ihren Kontrahenten  und den Zuschauern zu zeigen, dass jeder gefahrene Kilometer es wert war, an diesem Abend dort, in der Ermstalhalle zu erscheinen und mitzufiebern. In der 22. Minute gelang es den Urachern durch schnelle effiziente Angriffswellen und einem gut funktionierenden Abwehr-Torhüter-Verbund,  die Grabenstetter in einen 4-Tore-Rückstand  zum 12:8 zu versetzen. Doch was wären die Höllablitze ohne Einschläge? Schlag auf Schlag, Tor um Tor holten diese in einem 0:6 Lauf innerhalb kürzester Zeit durch einen konzentrationsbedingten Einbruch der Grafenstädter auf und gaben das Zepter bis zur Halbzeitpause mit einem 17:18 für die Grabenstetter nicht mehr aus der Hand.

Nach Rückkehr aus der Pause sah man das Team um Spielertrainer Marco Melo nun noch motivierter auf Spielfeld zurückkehren. Urachers Nummer 24 – Tonio Kovacevic stellte kurz nach Anpfiff zur zweiten Runde den Ausgleich zum 18:18 her. Darauf folgte ein kurzer Schlagabtausch, welcher ca. fünf Minuten lang andauerte. Die Ermstäler sahen sich gegenüber sich selbst und ihren Fans in der Pflicht, zogen das Tempo im Angriff an und stellten eine noch härtere Abwehr als bereit zuvor. Diese Kombination  ermöglichte es ihnen, sich die Höllablitze bis zur 54. Minute in einem 2-Toreabstand zum 31:29 vom Leibe zu halten. Das Spiel ging langsam dem Ende zu, worauf hin die Intensität und Spannung in der Luft rapide anzusteigen schien.  Würden die Grabenstetter nochmals Würfe wie Blitze in den Kasten der Uracher einschlagen lassen, oder würde der TSV Urach diese wirkungslos ableiten können? Wer nochmals ein herannahendes Gewitter vermutete wurde leider enttäuscht. Das Team des TSV Urach hatte sein Abwehrbollwerk zu dieser Zeit aufs Maximum heraufgefahren und konnte somit weitere Versuche der Höllablitze, bis auf den Treffer durch Grabenstetters Nummer 22 – Fabrizio Mosca, nach einer Zeitstrafe von Ermstäler Daniel Templin in der 58. Minute unterbinden. Gleichwohl in Unterzahl baute der TSV Urach durch konsequente und gut koordinierte Angriffswellen die Führung bis auf den Endstand von 34:30 weiter aus.

Trainer Marco Melo bewertet die Partie wie folgt: „Es war ein geiles Derby, das von Allem etwas hatte. Es ging hin und her, und war geprägt von guten Aktionen. Wir haben stark angefangen, dann aber ein kurzes Tief gehabt, was unsere Gegner ausnutzen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann gezeigt, dass wir besser drauf sind. Es macht riesigen Spaß, ein solches Derby zu spielen, wenn 2 gute Mannschaften aufeinandertreffen.“

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht - Fischer, Völter(7), Melo(5), Templin(3), Wahler(1), M.Müller, Kovacevic(5), B.Müller(10/7), Stephan(1), Bader(2), Schmidt, Lee

Das nächste Spiel bestreitet die 1. Männermannschaft beim TSV Neckartenzlingen am 19.10.2019 um 14:10 Uhr.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.