21Okt/19

M1: Nicht nur das Wetter war ernüchternd

Für die Ermstäler ging es um 14:10 Uhr zu ungewohnter Zeit zum zweiten Auswärtsspiel dieser Saisongegen den TSV Neckartenzlingen.

Eröffnet wurde das Spiel Robin Hagenlocher, welcher auch gleich zwei Minuten später in der 3. Spielminute den zweiten Treffer zum 2:0 im Tor der Uracher platzierte. Seitens der Ermstäler meldete sich als erstes Kreisläufer Tonio Kovacevic zum 2:1 zu Wort. Die Abwehr der Ermstäler wirkte ein wenig unorganisiert, weshalb die Neckargänse durch einfach gespielte Aktionen aus dem Rückraum immer wieder zum Zuge kamen. Den ersten Strafwurf den sich die Uracher erspielten, konnte Ermstalschütze Benjamin Müller von der 7-Meter Marke leider nicht verwandeln. Erst in der 11. Spielminute gelang es durch einen Doppeltreffer für die Grafenstädter durch Spielertrainer Marco Melo und im Anschluss durch Tonio Kovacevic der Ausgleich zum 4:4. Ermstalschütze Moritz Völter katapultierte sein Team während der darauffolgenden drei Minuten durch zwei Treffer hintereinander in einen 2-Tore Vorsprung. Dieser hielt dann, bis zur Auszeit der Neckartenzlinger in der 19. Minute, über 4:6 und 7:9, stand. Bis kurz vor Ende der ersten Hälfte konnten die Ermstäler, trotz ständigem Aufholen der Neckargänse, immer wieder für sich die Führung verbuchen. Dennoch schaffte es der Gastgeber sich ehrgeizig gegen den TSV Urach durchzusetzen und somit unmittelbar vor Pausenpfiff noch die Führung zum 15:14 an sich zu reißen.

Die zweite Hälfte gestaltete sich leider nicht besser. Konnten die Uracher doch nur kurz in den ersten drei Minuten einen zweimaligen Ausgleich erzielen, schien im Anschluss daran nun bei den Ermstälern gar nichts mehr zu stimmen. Während man im Angriff Chancen ausließ und den Ball über und neben das Eckige warf fand der Abwehrverbund weder das richtige Zusammenspiel noch richtige Blockposition gegen die Rückraumwürfe der Neckartenzlinger. Über 21:17 und 31:22 drehten die Gastgeber den Hahn vollends auf und gaben klar zu verstehen, dass die Punkte in der eigenen Halle bleiben sollen. Für den TSV Urach galt es sich, trotz des starken Rückstandes, irgendwie zu sammeln und Schadensbegrenzung zu betreiben. Leider reichte es trotz eines 5:0 Laufs der Ermstäler gegen Ende des Spiels nicht den enormen Rückstand aufzuholen. Unsere Uracher mussten sich Ihren Gastgebern mit einem 32:26 geschlagen geben.

Trainer Marco Melo beurteilte das Spiel wie folgt: "Es war von uns leider kein gutes Spiel, weder vorne noch hinten. Jetzt heißt es, aus den gemachten Fehlern zu lernen und den Kopf wieder hoch zu nehmen. Solche Tage bleiben im Handball leider nicht aus!"

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht - Lee, Fischer, Bader, Völter(5), Melo(11/5), Dirr(1), Wahler, Stephan, Schmidt(1), B.Müller(4/0), Kovacevic(4), M.Müller

TSV Neckartenzlingen: Schiede, Kostenbader (6), Nistler, Off(2), Orlic, Hagenlocher(7/0), Rieger(4), Hermann(10), Hoß(1), Greinert(2), Walter, Große

Das nächste Spiel bestreiten unsere Männer gegen den TV Altbach (Sporthalle, 73776 Altbach, Esslinger Strasse 90) am 26.10.2019 um 20:00 Uhr.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.