11Nov/19

F1: Heimniederlage gegen Weilstetten

Mit dem aktuell dritten der Württembergliga Süd, dem TV Weilstetten, traf die erste Frauenmannschaft des TSV Urach wie zu erwarten auf einen starken Gegner. Trotz eines ersatzgeschwächten Kaders gaben die Damen Ihr Bestes, konnten über weite Strecken Ihre Qualitäten auf die Platte bringen, mussten sich jedoch am Ende relativ deutlich mit 27:35 geschlagen geben.

Zu Beginn kam man gut ins Spiel, konnte bis zur 20.ten Minute gut mithalten und immer wieder in Führung gehen. Letztendlich waren es die routinierten, schnellen Angriffe der Gegner die unsere Abwehr vor größere Herausforderungen stellten. So führten die Damen aus Weilstetten zur Halbzeit bereits mit 17:13. Nach einer motivierenden Ansprache von Trainer Marco Melo kam man gestärkt aus der Kabine um als Team nochmal alles zu geben.

Letztendlich war es eine Kombination aus einem starken Gegner und eines auf Uracher Seite dezimierten Kaders, der über die Dauer der zweiten 30 Minuten seinen Tribut forderte und an den Kräften zehrte. So konnte der TV Weilstetten die Tordifferenz mehr oder weniger konstant halten. Unsere Damen kämpften bis zur letzten Sekunde,  konnten sich unter anderem aufgrund einer starken Torhüterleistung  immer wieder zeigen und verdeutlichten das man auch gewillt ist namenhaften  Gegnern die Stirn zu bieten.

Selbst wenn man heute durchaus Schwächen, im Besonderen im Abwehrverhalten sehen konnte haben unsere Damen zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen lassen. In den nächsten Tagen  geht es nun an die Bewertung und Aufarbeitung, um gestärkt im kommenden Spiel erneut alles zu geben.

Vielen Dank an der Stelle unseren zahlreichen Zuschauern, die uns erneut unterstützt haben.

Fazit von Trainer Marco Melo: „ Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt allerdings vorne ein paar Chancen liegen gelassen, die man sich gegen eine so gute Mannschaft nicht leisten kann. Aber ganz klar lag es gestern an der Abwehr. Wir sind dabei nicht in unser Spiel gekommen. Außerdem lag es auch an dem dünnen Kader, den wir gerade haben.

Trotzdem bin ich stolz auf meine jungen Spielerinnen, da man eine deutliche Entwicklung bei ihnen erkennen kann. Gestern war ich wieder besonders zufrieden mit der Torhüterleistung von Irene Eble.“

Für Urach spielten: Irene Eble, Catherine Hermann (5), Lea Matziol (5), Merit Deutscher (4), Fabiana-Lisa Klein, Katja Lenknereit (1), Stefanie Jud, Paula Mägdefrau (10), Anna Boßler, Sina Endele, Franziska Jud (2).

Am kommenden Sonntag, den 17. November, wird unsere Frauen 1 Mannschaft in Nürtingen gegen die TG Nürtingen 2 spielen. Über Unterstützung würden wir uns natürlich wieder sehr freuen.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.