15Dez/19

F1: Schwach gespielt aber gewonnen!

Am Samstagabend setzten sich die Frauen des TSV Urach beim Schlusslicht TSV Zisishausen mit 25:21 durch und konnten somit den zweiten Sieg in Folge feiern. Allerdings war die Leistung beider Teams in dem Lokalderby phasenweise enttäuschend und aus Sicht der Uracherinnen machte man es unnötigerweise spannend, bis der Sieg eingefahren war. Mit 9:13 Punkten haben die Kurstädterinnen nun den 7. Platz in der Württembergliga Süd gefestigt.

Urach kam gut in das Spiel und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Wer gedacht hatte, dass dies nun auch den Beginn für ein gutes Spiel bedeutet hätte, sah sich getäuscht. Stand einerseits die Abwehr zumeist stabil, sodass Zizishausen wenig Torchancen bekam und wenig Treffer erzielte, ließ die Angriffsleistung des TSV Urach doch sehr zu wünschen übrig. Klare Möglichkeiten wurden nicht verwandelt und auf der Zuschauertribüne rieb man sich verwundert die Augen. Zugleich bauten die Gäste so die Torfrau der Heimmannschaft auf, die immer öfter Würfe parieren konnte.

Auf beiden Seiten fielen kaum noch Tore, wenngleich es die Uracher Frauen durch einen Doppelschlag von rechts außen bis zu Halbzeit schafften, mit 4 Toren in Führung zu gehen und so stand es 12:8 nach 30 Minuten aus der Sicht des Gastes aus dem Ermstal.

Nach der Halbzeitansprache durch Trainer Marco Melo, der sein Team aufforderte, mit mehr Tempo zu spielen und es nochmals motivierte, hätte man ein besseres Spiel erwarten können. Allerdings gelang es den Uracherinnen nicht, endlich das zu zeigen, was das Team eigentlich drauf hat.

In der 43. Minute lag man beim Stand von 15:14 für Urach nur noch mit einem Tor vorne und man lief Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben, was den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte. Durch einen Zwischenspurt gelang es dann, bis zur 55. Minute auf 4 Tore davonzuziehen und der Auswärtssieg schien greifbar nahe, zumal Zizishausen in der 56. Minute von der 7m-Linie vergab und eine Strafzeit für Urach eine Minute später das Frauenteam aus Urach nicht mehr von der Siegerstraße abbrachte.

Mit 25:21 entführte der TSV Urach zwei Punkte aus dem Neckartal und hat nun am nächsten Samstag, 21.12.19, ab 19:10 Uhr die Chance, gegen die HSG Fridingen-Mühlheim durch einen Auswärtssieg wichtige Punkte einzufahren. Die Frauenmannschaft aus Urach würde sich über eine lautstarke Unterstützung beim ersten Rückrundenspiel im oberen Donautal freuen und dankt den Fans, die mit nach Nürtingen gekommen sind, um gegen Zizishausen dabei zu sein.

Fazit von Trainer Marco Melo: „Mit dem kleinen Kader war klar, dass es nicht einfach werden wird zu gewinnen, egal gegen wen man spielen muss. Es freut mich sehr, dass wir trotzdem bis zum Schluss gekämpft haben und das Spiel für uns entscheiden konnten.“

Für Urach spielten: Eble, Geiger – Herrmann (6), Matziol (4), Deutscher (3), Klein (4), Lenknereit (1), S. Jud, Weber (4), Endele (2), F. Jud (1)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.