20Jan/20

F1: Niederlage gegen Köngen

Am vergangenen Heimspieltag trat unsere erste Frauenmannschaft gegen den TSV Köngen an, welcher sich in der Tabelle auf dem 9. Platz und somit einen Platz hinter unseren Mädels befand. Dies versprach ein Duell auf Augenhöhe mit klaren Chancen auf einen Sieg. 

Zu Beginn traten unsere Mädels mit einer guten Abwehr auf die Platte wodurch die Gegner offensichtlich Probleme hatten in ihr Spiel zu kommen. Der Angriff ließ allerdings von Anfang an zu wünschen übrig und somit zeigte sich bis zur 14. Minute ein ausgeglichenes Spiel mit einem Spielstand von 5:5. Während nun unsererseits langsam auch die Abwehr bröckelte, konnte sich der TSV Köngen strukturiert und mit Zug zum Tor bis zur Halbzeit auf einen Spielstand von 8:11 absetzen. 

Anhand der hängenden Köpfe unserer Mädels in der Halbzeit konnte man schon deutlich erkennen, dass an diesem Tag offensichtlich die Einstellung und der unbedingte Wille auf einen Sieg fehlten und somit konnte nicht mal Trainer Marco Melo, mit einer motivierenden und zielgerichteten Ansprache, die Mädels zu mehr Selbstvertrauen, Mut und Motivation bewegen. 

Schnell zeigte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass das gegnerische Team nach der Pause voll in Fahrt gekommen war und so konnte der TSV Köngen bis zur 41. Minute mit 7 Toren in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnten die Uracherinnen leider bis zum Schluss nicht mehr aufholen und somit mussten sie sich am Ende mit 19:25 geschlagen geben. 

Da sie in der Vorrunde auswärts gegen den TSV Köngen gewannen wollten sie natürlich bei diesem Heimspiel erst recht Leistung und Kampfgeist zeigen. Dementsprechend war die Enttäuschung über die Niederlage sehr groß. 

In der kommenden spielfreien Woche gilt es jetzt an den Fehlern und der Einstellung zu arbeiten und neue Kraft zu tanken um dann beim nächsten Spiel am 01.02.2020 daheim um 18 Uhr gegen den SC Lehr alles zu geben.

Vielen Dank an dieser Stelle an die zahlreiche Unterstützung.

Fazit von Trainer Marco Melo: „Wir hatten im Angriff zu wenig Durchschlagkraft und den Willen dahin zugehen wo es weh tut hat auch ganz klar gefehlt. Hier erwarte ich deutlich mehr von jeder einzelnen Spielerin. Die Abwehr Leistung war in der ersten Halbzeit gut aber alles andere hat gefehlt. Solche Spiele gibt es nun mal und daraus muss jede Spielerin lernen und es nächstes Mal wieder besser machen.“

Für Urach spielten: Irene Eble, Lene Geiger - Catherine Hermann (1), Lea Matziol (2), Merit Deutscher (3), Fabiana-Lisa Klein (1), Katja Lenknereit (2), Annika Hofmann, Stefanie Jud, Paula Mägdefrau (1), Franziska Weber (4), Franziska Jud, Marie Prinz (4)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.