2Feb/20

F1: Glücklicher Punktgewinn gegen den SC Lehr

Nach einem schwachen Spiel beider Mannschaften trennten sich die Damen des TSV Urach und die des SC Lehr mit einem leistungsgerechten 19:19 in der Ermstalhalle.

Von Anfang an zeigten die beiden Teams viele Pass- und Fangfehler, was zu einem unruhigem Spielverlauf führte. Eine weitere Folge davon war, dass nur sehr wenige Tore vielen. So stand es selbst nach 20 Minuten erst 3:6 für die Damen aus dem Donautal. Außerdem kam das Uracher Angriffsspiel nicht ins Rollen und die Aktionen in Richtung Tor erfolgten zumeist halbherzig und langsam. Keine der Spielerinnen wollte die Führung der Mannschaft übernehmen und man ging nur selten in die Nahtstellen der gegnerischen Abwehr. Wie so oft hatten die Frauen 1 nur einen dünnen Kader zur Verfügung. Diesmal war vor allem der Rückraum durch Krankheitsfälle und Verletzungen betroffen. Mit dem Spielstand von 7:10 für den SC Lehr ging man in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit war eine klare Steigerung auf Uracher Seiten zu sehen, jedoch konnte man sich nie absetzen. Daher ging es lange Zeit mit je einem Tor hin und her. Zwischendrin gab es immer wieder schwache Phasen beider Teams. Kurz vor Ende der Partie ging der TSV Urach dann mit einem Tor in Führung. Allerdings konnte der Gegner mit einem überraschenden Treffer aus dem Rückraum Sekunden vor Schluss noch den Ausgleichstreffer erzielen. Zusammenfassend kann man nur hoffen, dass die Ermstälerinnen schon bald wieder in die Spur finden und die ausgefallenen Spielerinnen sich schnell erholen, damit ein kompletter Kader erneut Gas geben kann.

Fazit von Trainer Marco Melo: „Man merkt jetzt einfach, dass unsere Leistungsträgerinnen fehlen. Viele Spielerinnen tun sich sehr schwer, an deren Stelle die Verantwortung auf dem Spielfeld zu übernehmen, was man in der Württembergliga aber braucht. Insgesamt sind wir im Angriff gerade einfach zu schwach und können uns nicht durchsetzen. Denn auch wenn die Abwehr gut steht, kann man so kein Spiel gewinnen.“

Am Samstag, den 08.02.2020 wird es für die TSV-Damen auswärts gegen die TG Biberach um 17:30 Uhr weitergehen. Hier gilt es, Vertrauen und Willen in die Partie mitzunehmen und den Angriff aggressiver zu gestalten. Unterstützung wäre wie immer eine Freude für die Frauen der 1. Mannschaft.

Für Urach spielten: Eble, Geiger - Herrmann (8), Matziol (1), Klein (2), Lenknereit (2), Hofmann (3), Mägdefrau (1), Weber (1), F. Jud (1)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.