10Feb/20

M1: Niederlage im Lokalderby

Vergangenen Samstag stellte sich der TSV Urach seinem Lokalrivalen TSV Grabenstetten zum Rückrunden Derby in der Grabenstettener Falkensteinhalle. Begleitet wurde das Spiel von den Unparteiischen Peter Freygang (TSV Köngen) und Gerhard Bächle (HSG Owen-Lenningen). Der TSV Urach konnte diesmal kadertechnisch leider nicht aus den Vollen schöpfen. Gleich zwei wichtige Spieler fielen verletzungsbedingt aus. Zum einen wäre da Rechtsaußen Dominik Dir, welcher am Sprunggelenk verletzt ist und zum anderen Spielertrainer Marco Melo selbst, der sich im Training am Vortag eine Zerrung am Knie zugezogen hatte. 

Gleich zu Beginn des Matches zeigte der TSV Grabenstetten Härte in der Abwehr, was dazu führte, dass kaum die erste Minute vergangen, gleich ein Uracher verletzt vom Feld gehen musste. Diese Aktion wurde sofort geahndet und endete mit dem ersten Treffer zum 0:1 vom 7-Meter-Punkt durch Benjamin Müller (22). Auch die Uracher Mannen gingen hochmotiviert zu Werke, was Ihnen dieselbe Belohnung einbrachte und Grabenstettens Tobias Haase (35) die Möglichkeit zum 1:1, ebenfalls vom 7-Meter Punkt nutzte. Die ersten 12 Spielminuten gestalteten sich punktetechnisch ausgeglichen, lieferten sich doch beide Mannschaften einen Schlagabtausch in dieser Zeit. Im Anschluss bekamen die Uracher Mannen in der Abwehr jedoch keinen rechten Zugriff auf die Gegener und leisteten sich im Gegenzug im Angriff den ein oder anderen Fehler, den die Höllablitze sogleich für sich zum Vorteil zu nutzen wussten. Bis zur 20. Minute rannten die Zwiebelschnitz einem durchschnittlichen 3-Punkte-Rückstand hinterher, schafften es sogar kurzzeitig auf 1 Tor zum 11:10 heranzukommen, stolperten aber im Anschluss erneut über den Schweif des Fehlerteufels im Angriff. Dies hatte leider zur Folge, dass der TSV Grabenstetten in die Halbzeitpause mit 15:11 gehen konnte.

Nach der Rückkehr aus der Pause, sah es für die Uracher Mannen nicht viel besser aus. Zwar konnten Sie verhindern, dass der Gegener sich zu weit von Ihnen entfernte, dennoch liefen sie im Schnitt, bis hin zur 47. Minute, einem 5 Tore Rückstand hinterher. Das Angriffsspiel der Ermstäler verbesserte sich in der Schlussphase jedoch leider zu spät, so dass es der TSV Urach bis zum Schlusspfiff leider nur schaffte, bis auf 3 Tore zum Endergebnis von 31:28 heranzukommen. Ohne weitere Zähler mussten die Uracher Handballer leider die Heimreise antreten.

Trainer Marco Melo bewertet die Partie wie folgt: „Es war ein Derby mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Klar ist, dass wir am Ende leider mehr Fehler gemacht haben als der Gegner. Wir schießen in der ersten Halbzeit zu wenig Tore und machen im Aufbauspiel zu viele Fehler. Unser Abwehr-Torhüter-Gefüge war über 60 Minuten nicht konstant.“

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht – Lee(1), Fischer(1), Bader(1), Völter(4), Templin(4), Wahler(4), M.Müller, Kovacevic(4), B.Müller(8/3), Stephan, Schmidt(1)

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft der findet am 15.02.2020 um 20:00 Uhr gegen den TSV Neckartenzlingen vor heimischer Kulisse in der Uracher Ermstalhalle statt.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.