17Feb/20

M1: Niederlage vor heimischer Kulisse

Vergangenen Samstag gastierte der TSV Neckartenzlingen beim TSV Urach in der Ermstalhalle.

Der Anpfiff des zweiten Aufeinandertreffens der beiden Mannschaften ertönte kurz nach 20 Uhr. Die Schiedsrichter Rolle übernahmen hierbei Nadine Strienz (TSV Wolfschlugen) und Sebastian von Briel (TV Ebersbach).  Den ersten Treffer des Abends konnte Daniel Templin vom heimischen Team der Ermstäler erzielen, welcher jedoch erst vier Minuten nach dem Start der Partie erfolgte. Den Ausgleich stellte Neckartenzlingers Schütze Sebastian Kostenbacher für sein Team zum 1:1 her.
In den darauffolgenden 8 Minuten war Handball der Güteklasse A zu sehen. Die Uracher stellten einen stimmigen Verbund zwischen Torhütern und Abwehrkette und auch im Angriff ging es dynamisch und erfolgreich zu. Auch die Gäste zeigten was Sie von dem Spiel des Abends erwarteten und ließen sich zu keiner Minute von ihren Gastgebern abschütteln. Bis zur Halbzeitpause agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Führungstreffer zum 14:15 konnte in buchstäblich letzter Sekunde Robin Hagelocher vom TSV Neckartenzlingen für sein Team ergattern.

Nach der Rückkehr aus der Pause, war das Abwehrspiel leider nicht mehr ganz so stimmig, was es den Neckartenzlingern ermöglichte sich einen durchschnittlichen 2-Tore-Vorsprung zu verschaffen. Diesen hielten Sie bis hin zur 39. Minute aufrecht, bevor sie über 18:21 und 19:26 in der 51. Minute mehr und mehr klar machten, dass die Punkte aus dem Ermstal verschwinden würden. Die verbleibenden 9 Spielminuten reichten den Ermstälern leider nicht mehr aus, um das Blatt noch zu wenden, schafften sie es doch in dieser Zeit nie, auf mehr als nur 5 Tore (24:29, 57. Minute) zu verkürzen. Der TSV Urach hatte leider die Chance verpasst, sein spielerisches Können in der ersten Halbzeit effektiv für eine ausgeprägte Führung einzusetzen. So kam es, dass die Gastgeber nicht nur gegen den Tabellenletzten mit 25:31 verloren, sondern auch um 2 Punkte weniger ihre Gäste von dannen ziehen lassen mussten.

Trainer Marco Melo beurteilte das Spiel wie folgt: "Wir haben am Anfang richtig gut gespielt, konnten uns aber nie absetzen und haben uns somit selbst bestraft. In der zweiten Halbzeit waren wir einfach im Angriff zu schwach, so dass es uns zum Ende hin nicht reichte."

TSV Urach: A.Müller, Bauknecht - Lee, Fischer(1), Bader(4), Völter(3), Wahler(2/2), Stephan, Schmidt, B.Müller(3/), Kovacevic(4), Templin(8)

Das nächste Spiel bestreiten unsere Männer gegen den TV Altbach erneut vor heimischer Kulisse am 29.02.2020 um 20:00 Uhr.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.