9Mrz/20

F1: Es wäre mehr drin gewesen…

Vergangenen Samstag gastierte der TSV Urach beim zweitplatzierten TV Weilstetten. Seit längerem ersatzgeschwächt, mussten unsere Frauen auch heute wieder auf Spielerinnen verzichten.

Die ersten Minuten begannen ausgeglichen. Weilstetten ging 1:0 in Führung, worauf der TSV wieder ausglich. Durch einen vergebenen 7m in der 10. Minute verpasste Urach den Anschlusstreffer und Weilstetten blieb mit 4:2 in Führung. Als dann Stefanie Hotz in der 15. Minute per 7m zum 7:3 traf, insgesamt verwandelte sie an diesem Abend 11 von 12 Siebenmetern, sah sich Trainer Marco Melo zu einer Auszeit gezwungen. Leider brachte das Mittel des 7. Feldspielers zunächst nicht den gewünschten Erfolg und Weilstetten zog auf 10:4 davon. Doch unsere Mädels gaben nicht auf, erzielten auch in Unterzahl Tore und kamen erstmals wieder auf drei Tore heran. Mit einem Spielstand von 14:11 ging es in die Halbzeitpause.

Kaum in die zweite Hälfte gestartet, kam es zum Strafwurf, den die Uracher Torhüterin diesmal jedoch parieren konnte. Im Angriff spielte man geduldig den 7. Feldspieler weiter. Da unsere Mädels jedoch Weilstettens linke Angriffsseite nicht in den Griff bekamen, folgten in den nächsten 5 Minuten vier weitere 7m die zum 18:15 führten. Ende der 39. Minute schaffte man erstmals den Ausgleich zum 18:18, bevor Marco Melo beim Stand von 20:19 eine Auszeit nahm. Urach rannte die nächsten 10 Minuten nun einem zwei Tore Rückstand hinterher, den die Heimmannschaft auf vier ausbauen konnte. Eine Abwehrumstellung auf eine offensive 4-2 wurde leider inkonsequent gespielt und ermöglichte dem TV Weilstetten letztlich einen 31:26 Sieg.

Obwohl an diesem Abend mehr drin gewesen wäre, sorgten zu viele vergebene Chancen und eine schwache Abwehrleistung in Zweikampfsituationen in der zweiten Hälfte für die Niederlage.

Trainer Marco Melo bewertet das Spiel wie folgt: „Wir lassen zu viele 100% Chancen aus und haben trotzdem in der zweiten Halbzeit die Möglichkeit das Spiel zu drehen, sind beim Abschluss dann aber nicht voll konzentriert. Hinzu kommt, dass wir in der zweiten Hälfte viel zu viele Zweikämpfe in der Abwehr verloren haben.“

TSV Urach: Eble – Herrmann (3), Matziol (4/1), Klein (3), Lenknereit (5/2), Hofmann (5), S. Jud, Weber (1), Prinz (2), F. Jud (3)

Das nächste Spiel bestreiten unsere Frauen 1 vor heimischer Kulisse am 14.03.2020 um 18 Uhr gegen die TG Nürtingen 2. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft freuen.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.