10Dez/07

Uracherinnen siegen deutlich gegen CaMueMax

Im ersten Spiel ohne ihre Fuehrungsspielerin Christina Lanfermann (sie zieht es beruflich fuer 18 Monate in die USA) besiegten die Handballerinnen des TSV Urach am Sonntag die HSG Cannstatt Muenster Max-Eyth-See mit 30:20. Neben Christina Lanfermann musste Trainer Holger Graf auch auf Astrid Schuster verzichten.

Zu Beginn des Spiels schlug sich das Fehlen der beiden Spielerinnen auf das Spiel der Uracherinnen nieder. Die Hausherrinnen agierten sehr nervoes und liessen die noetige Konsequenz im Abschluss vermissen. Bis zum Stande von 4:4 wogte das Spiel hin und her, ehe die Uracherinnen einen Zahn zulegten und bis zur 17. Minute auf 9:5 erhoehen konnten. Eine kurze Schwaechephase der Grafenstaedterinnen veranlasste den Uracher Trainer zu einer Auszeit. Nach dieser Auszeit fanden die Uracherinnen wieder zurueck zu ihrem Spiel und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 15:9 ausbauen.

Die 2. Halbzeit begannen die Uracherinnen furios. Bis zur 11. Minute liessen sie keinen Treffer zu. Die Abwehr stand sicher, den Rest entschaerfte Sarah Eisenschmid. Beim Stande von 20:9 war ein Bruch im Spiel. Die Uracher Mannschaft spielte undiszipliniert in Angriff und Abwehr. Die Gaeste aus Cannstatt konnten dies jedoch nicht nutzen. Am Ende sicher ein auch in dieser Hoehe verdienter Sieg. Um am kommenden Wochenende, zum letzten Heimspiel in diesem Jahr, 2 weitere Punkte einzufahren muss eine weitere Leistungssteigerung her.

Es spielten: Voehringer (1-30.), Eisenschmid (31.-60.), Muckenfuss (5/1), Richter (1), Guenter (3), Schulz, Baltrock (5), Ziegler, Klein (7), Fazlija (8), Ebinger (1),

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.