20Okt/08

Urach verliert knapp gegen Tabellenfuehrer aus Nellingen

23:25 trennten sich am Sonntagnachmittag die beiden Mannschaften nach einer spannenden und unterhaltsamen Begegnung in der gut besuchten Ermstalhalle. Der TV Nellingen erwies sich zum fuenften Mal in Folge als unbezwingbar und nahm aus der Partie gegen den TSV Urach zwei Punkte mit nach Hause.

Sehr souveraen sah es zwar nicht aus, was die Gaeste aus Nellingen zeitweise geboten haben. Dennoch durften sie am Ende jubeln, denn die Uracher Spielerinnen nutzten den eher als schwach zu bezeichnenden Auftritt der Gaeste nicht, um selbst wieder einen Sieg feiern zu koennen.

Gleich zu Beginn versetzen sie Nellingen in Stauen, indem sie in der siebten Minute mit 3:1 in Fuehrung gingen, aber direkt im Anschluss unterliefen ihnen zum einen Schrittfehler, zum anderen spielten sie den Ball an den Fuss und letztlich trafen sie zweimal hintereinander das gegnerische Tor nicht. So etwas verunsichert und raecht sich in der Regel, in jedem Fall hilft es dem Gegner wieder ins Spiel zurueckzufinden. Nellingen bedankte sich, glich in der 12. Minute zum 5:5 aus und ging zwei Minuten spaeter mit 6:5 in Fuehrung. Die Flaute im Uracher Angriffsspiel hielt an und potenzierte sich: Sage und schreibe vier Mal hintereinander mussten sie ohne einen Treffer zu erzielen zuruecklaufen. Der TV baute seine Fuehrung hingegen stetig aus, trotz einer hervorragenden Leistung der Uracher Torhueterin Lisa Voehringer. Beguenstigt durch die vielen Fehler der Uracherinnen gelangen den Gaesten insbesondere zahlreiche einfache, schnelle Treffer und so stand es in der 19. Minute bereits 5:10 aus der Sicht des TSV. Dann setzte Zinete Fazliju ein positives Zeichen mit dem Anschlusstreffer zum 6:10, aber ein echtes Aufholjagdfeeling wollte sich noch nicht einstellen. Das Spiel blieb alles in allem chaotisch. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fand der TSV zu seiner schoenen harmonischen Spielweise zurueck und sorgte fuer den 10:13 Pausenstand.

In Runde zwei der Begegnung ueberraschte Urach durch ein veraendertes Angriffsspiel, das die Kreislaeuferin sowie die Aussenpositionen in den Mittelpunkt rueckte. Insgesamt wurde das Spiel schneller und attraktiver. Und endlich stellte sich bei den Uracherinnen ein Siegeswillen ein. Sie begannen zu kaempfen, trafen vier Mal in Folge durch schoene Tore von Julia Baltrock und Anne Ebinger und verkuerzten so auf 15:16 in der 40. Minute. Alles schien wieder moeglich, doch dann stellte Nellingen kurzerhand seine Abwehr um und spielte das 5-1-System mit einer vorgezogenen Defensivspielerin. Diese aenderung zeigte

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.