16Feb/09

Gluecklicher Punkt gegen Heiningen

Mit dem gluecklichen Unentschieden gegen den TSV Heiningen konnten die Uracher Handballerinnen einen Punkt einfahren und den 6. Platz in der Tabelle behaupten. Aufgrund des Spielverlaufes und der gezeigten Leistung, hauptsaechlich in der Offensive, sprach Trainer Holger Graf nach Spielende von gefuehlten 2 Punkten.

Wieder einmal taten sich die Uracherinnen im Angriff sehr schwer. Unzaehlige technische Fehler in allen Bereichen praegten das Spiel der Gastgeberinnen. Zu allem ueberfluss wurde immer wieder viel zu frueh abgeschlossen.

Die Heiningerinnen legten vor und konnten binnen weniger Minuten ohne grosse Probleme auf 4:0 wegziehen. Dann besannen sich das Uracher Team, packte in der Abwehr ordentlich zu in der 12. Minute den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen. Wer jetzt dachte der Knoten ist geplatzt sah sich getaeuscht. Immer wieder wurden Baelle im Angriff hergeschenkt. Dies nutzen die Gaeste und zogen auf 5:9 in der 21. Spielminute davon. Erst in der letzten Minute fielen 2 weitere Tore, beide Male konnten die Uracherinnen ueber einen Tempogegenstoss zum Halbzeitstand von 7:9 verkuerzen.

In der Halbzeitpause wurde die mangelnde Spieldisziplin sowie die nicht vorhanden Laufbereitschaft angesprochen. Nur 7 erzielte Tore, davon eines durch Siebenmeterstrafwurf und 6 durch Tempogegenstoesse sprechen eine deutliche Sprache.

Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigten sie dann zu was sie in der Lage sind. Durch zwei wunderschoen heraus gespielte Tore konnten sie auf 9:10 verkuerzen. Leider dauerte diese Phase nur 2 Minuten. Anstatt so weiter zuspielen fielen die Uracherinnen in den Trott der ersten Halbzeit zurueck und produzierten wieder Fehler am laufenden Band, was die Gaeste nutzten und sich einen komfortablen zum Zwischenstand von 9:15 herausspielten. Urach kam wieder heran, was den Gaestetrainer in der 55. Spielminute, beim Stand von 13:17, zu einer Auszeit veranlasste. Die gut postierte Abwehr lies in den letzten 5 Spielminuten nur noch einen Treffer zu, konnte die Gaeste immer wieder zu Fehlern zwingen und in der 58. Minute den Anschlusstreffer zum 17:18 erzielen. Einem erneuten Ballgewinn 40 Sekunden vor Spielende folgte ein Tor durch Tempogegenstoss zum viel umjubelten Ausgleichstreffer zum 18:18.

Fuer die kommenden beiden Wochen gibt es einiges zu tun im Uracher Lager. Mit einer solchen Angriffsleistung wird es schwer werden weiter zu punkten. Was den Uracher Trainer am Wochenende positiv stimmte war die 18 erhaltenen Gegentreffer und die Tatsache, dass sich seine Mannschaft in den letzten Spielminuten ueber Kampf und Wille einen Punkt erarbeitete.

Es spielten: Voehringer, Schuster (1), Bastien (8), Muckenfuss (1/1), Richter, Ebinger (1), Salzer, Baltrock (1), Guenter, Klein (3), Fazliju (3/1)

http://tsvurach-handball-galerie.de.tl/Galerie-/kat-36.htmBilder zum Spiel ueber diesen Link

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.