9Mrz/10

Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Bei der Frauenmannschaft des TSV Urach war der nur um zwei Punkte schlechtere Tabellenletzte aus dem Lenninger Tal zu Gast. Da die Mitkonkurrenten der unteren Tabellenregion bereits am Samstag alle ihre Spiele verloren hatten, war klar, dass ein Sieg in Richtung Klassenerhalt fuehren wuerde. Entsprechend spannend gestaltete sich das Spiel von Beginn an. Die Gaeste zeigten durch grossen Zug zum Tor, dass sie nicht gewillt waren, das Spiel vorzeitig aufzugeben. Sie gingen durch Einzelaktionen verschiedener Spielerinnen immer wieder in Fuehrung. Sowohl durch Feldtore als auch durch sicher verwandelte 7-m-Wuerfe gelang es Lea Muckenfuss immer wieder fuer ihre Mannschaft auszugleichen. Beim Spielstand von 5:5 nahm Trainer Petersen bereits eine Auszeit fuer die SG. Diese schien jedoch nicht die gewuenschte Wirkung zu haben, denn nach zwei weiteren Gleichstaenden gingen die Gastgeberinnen mit 8:7 in der 19. Minute zum ersten Mal in Fuehrung. Diese konnte bis zur Halbzeit auch durch zwei blitzsaubere Tore von Nicole Wurster auf zwei Tore ausgebaut werden konnte. Beim Spielstand von 11:9 wurden die Seiten gewechselt. Sofort nach Beginn der zweiten Halbzeit erhoehte Nathalie Bastien den Vorsprung auf drei Tore. Dieser schmolz nach zwei kurz aufeinanderfolgenden Hinausstellungen zwischen der 36. und 39. Minute allerdings auf den erneuten Gleichstand zum 15:15 zusammen. Danach zeigten die Uracherinnen ihr bestes Spiel. Sie gingen in den folgenden sechs Minuten mit vier Toren in Fuehrung und mancher sah den Sieg bereits eingefahren. Waehrend in der letzten Woche die Abwehr noch einen starken Eindruck gemacht hatte, wurden in diesem Spiel viele individuelle Fehler gemacht. Die Luecken in der Abwehr waren zu gross und ermoeglichten den Gaesten wiederum weitere Tore. So wurden die letzten acht Minuten zu einem typischen Abstiegskampf mit vielen technischen Fehlern. Den Uracherinnen gelang lediglich noch ein Tor. Allerdings konnten dies die Gaeste auch nicht nutzen und auch der 10 Sekunden vor Schluss (warum auch immer) gegebene 7-m-Strafwurf konnte nur den Abstand verkuerzen. Der Sieg wurde dadurch nicht mehr gefaehrdet. Somit liegt die Mannschaft zwei Punkte vor dem Vorletzten in der Tabelle punktgleich mit dem TSV Heiningen, der in zwei Wochen zu Gast in der Uracher Ermstalhalle ist. Mit dem gleichen Kampfgeist ist auch in diesem Spiel ein Sieg moeglich.

Fuer den TSV Urach spielten: Eisenschmid (1.- 30.), Voehringer (31.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.