11Okt/10

Frauen 1: Auswaertssieg bei der HSG Argental, dank Steigerung in der 2.Haelfte

Handball, Wuerttembergliga: HSG Argental-TSV Urach 22:24 (11:9)

Die Spielverlaeufe aehneln sich. Anfaengliche Unsicherheit, vor allem im Abschluss und eine kompakt stehende Abwehr, in der immer wieder kleine Fehler zu leichten Gegentoren fuehren. Mit der Dauer des Spiels Stabilisierung, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und zum Ende des Spiels dann eine Dominanz der Uracher Maedels, die ahnen laesst, dass da noch mehr Potenzial abzurufen ist.

Aber zum detaillierten Spielverlauf: Noch bis kurz vor dem Spiel herrschte Unsicherheit, ob Julia Hoegl wuerde spielen koennen. Trotz Erkaeltung stand die Ideengeberin der Uracher Maedels aber dann die 60 Spielminuten durch. Ein ausgeglichener Start liess das Ergebnis bis zum 6:6 in gleichmaessigen Schritten wachsen. Eine zu diesem Zeitpunkt eklatante Abschlussschwaeche verhinderte eine beruhigende Fuehrung fuer die Uracherinnen, sodass sie bis zur Pause gar einen 9:11 Rueckstand akzeptieren mussten. Immer wieder kamen die leichtfuessigen und leicht fallenden Argentalerinnen zu Chancen und wurden auch mit etlichen fragwuerdigen 7-Meterentscheidungen belohnt.

Fuer die 2. Halbzeit nahmen sich die Uracherinnen mehr Aggressivitaet und taktisch cleveres Abwehrspiel vor, was dann auch schnell Wirkung zeigte. Der 12:9 Rueckstand wurde in eine 15:16 Fuehrung gedreht. Bis zu dieser 45. Minute waren dann auch die Torchancen und vor allem auch die 7-Meter Einwurfmoeglichkeiten genutzt worden, - Patricia Klein verwandelte alle 3 Strafwuerfe. Jetzt rollte der Uracher Express. Silke Gruler im Tor steigerte sich und gab den Uracher Maedels durch schnelle Gegenstoesse die Chance ihre Fuehrung auszubauen. Auch die verordneten Manndeckungen an Julia Hoegl und dann auch an Anne Ebinger verhinderten nicht den Ausbau des Spielstandes zum 17:23 bis zur 56. Minute. Eine unglueckliche Schlussphase verhinderte ein klareres Ergebnis. Mit dem schliesslich knappen, aber verdienten 22:24 Auswaertssieg fuhren die Uracher Maedels dann gut gelaunt am spaeten Sonntagabend zurueck in die Heimat.

TSV Urach: Sarah Eisenschmid, Silke Gruler, Laura Holder, Julia Hoegl (4), Nicole Wurster (4), Nathalie Bastien (1), Lea Muckenfuss (2), Anne Ebinger (3), Carolin Plewnia, Anna-Maria Klingler, Julia Baltrock (3), Patricia Klein (7/3).

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.