18Okt/10

Frauen 1: Urach verpasst Sieg gegen Tabellenfuehrer

Vor einer guten Zuschauerkulisse war es ein nervoeser Beginn beider Mannschaften. Abtasten war angesagt. Nach der 3:2 Fuehrung fuer Urach durch Spielfuehrerin A. Ebinger, sah sich Wangens Trainers bereits genoetigt in der 11 Minute seine Auszeit zu nehmen. Wangen ging mit 3:5 in Fuehrung, vor allem das schnelle Spiel in der 1 und 2 Welle war des Tabellenfuehrers Trumpf. Das 4:5 durch Patricia Klein sollte fuer lange Zeit, die knappste Annaeherung auf Urachs Seite sein. Wangen spielte die Schnelle Mitte und das Tempospiel gekonnt aus. Urachs Frauen musste man in dieser Phase ankreiden, das sie oft einen Schritt zu spaet kamen. Das zoegerliche Rueckzugsverhalten nach Fehlwuerfen oder Ballverlust trug ebenso zum 4:9 Rueckstand in der 22 Minute bei. Nun nahm Hansi Hoegl die noetige Auszeit. Anne Ebinger in Unterzahl, sowie Lea Muckenfuss per 7m, und nach schoenem Anspiel ueber den Kreis fuehrten Urach wieder etwas heran. Julia Hoegl war es vergoennt das letzte Tor zum 9:12 in der 1. Halbzeit zu erzielen. Ein 3 Tore Rueckstand aus Uracher Sicht lies die Zuschauer hoffen, das in der 2 Halbzeit die Heimmannschaft besser ins Spiel finden wuerde. Der Beginn der 2ten Halbzeit war noch wenig verheissungsvoll aus Uracher Sicht. Wieder konnte Wangen ueber gut vorgetragene Tempogegenstoesse, Urachs Rueckzugsverhalten entbloessen. Zwischenstand 11:15 in der 36 Minute. Patricia Klein erzielte durch 2 eroberte Baelle und eine 1 gegen 1 Situation einen Hattrick. Als dann auch noch Lea Muckenfuss nach schoenem Spielzug ueber den Kreis zum 14:15 einnetzte, keimte Hoffnung auf im Uracher Lager. Doch Wangen lies sich nicht beirren, routiniert fanden Sie die Luecken in Urachs 6:0 Abwehr, allein 8 Siebenmeter bekamen sie zugesprochen. Zugute halten muss man aber hier, dass die zwei Schiedsrichter bei den Siebenmeterentscheidungen Urach klar benachteiligten. Zwischenstand in Minute 47, 16:20. Nun war es Anne Ebinger, die in dieser Phase Verantwortung uebernahm, sie erzielte 3 blitzsaubere Tore in Folge .Astrid Schuster, auf die Mitte beordert, verteilte klug die Paesse. Die Uracher Damen wollten nicht wieder im Spitzenspiel mit leeren Haenden dastehen ,zeigten nun den noetigen Kampfgeist, doch Wangen spielte routiniert im Stil eines Tabellenfuehrers, konnte die 4 Tore Fuehrung halten. Urach bekam aber noch seine Chance. Wangen erhielt eine 2 Minuten Strafe. Das Signal zur Attacke, Lea Muckenfuss per 7m , Anne Ebinger 2mal clever mit Ball herausspielen sowie Julia Baltrock brachten Urach auf 23:23 heran. Sollte das Hoegl Team doch noch belohnt werden, dass Sie sich trotz staendigem Rueckstand nicht aufgaben? Wangen ging wieder mit 23:34 in Fuehrung. Patricia Klein scheiterte leider zum erhoffen Ausgleich, die letzten 2 Minuten musste Urach in Unterzahl ausspielen, Wangen nutzte dies und traf zum 23 :25, Lea Muckenfuss brachte zwar Urach nochmals auf 24:25 heran(59:40),doch die Zeit spielte fuer den Tabellenfuehrer der ausgelassen nach dem Schlusspfiff den knappen Auswaertssieg feierte. Urachs Frauen mussten leider zum 2ten Mal in Folge einem Spitzenteam knapp die Punkte ueberlassen. Wangen war der erwartet starke Gegner, Urach konnte nicht ganz an die letzten Leistungen anknuepfen.

Es spielten: Gruler, Eisenschmid, Ebinger(7),Baltrock(1), Schuster(2),Muckenfuss(5/2) Plewnia,Bastien,Klingler, Hoegl(4) Klein(5),Wurster

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.