17Jan/11

Frauen 1: TSV Urach – FSG Donzdorf Geislingen

Am vergangenen Sonntag war der Tabellenvorletzte zu Gast in der Ermstalhalle und konnte im zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf fuer sich verbuchen.

Die Uracherinnen starten unkonzentriert in die Partie und lagen nach wenigen Minuten mit 1:4 zurueck. Bereits zu Beginn zeigte sich eine eklatante Schwaeche in der Uracher 6:0-Abwehr, die sich durch das gesamte Spiel zog. Bis zur Mitte der ersten Haelfte kaempfte sich der TSV zum 6:6 heran und uebernahm in der 20. Minute beim 10:9 erstmals die Fuehrung. Urach konnte trotz spielerisch nicht ueberzeugender Leistung im Angriff eine knappe 15: 14 Fuehrung mit in die Halbzeit nehmen.

Nach der Pause verlief die Partie zunaechst ausgeglichen, beim 19:18 lag der TSV jedoch das letzte Mal vorn. Die FSG Donzdorf/Geislingen kam immer wieder bedingt durch die zu passive Abwehr zu leichten Treffern aus dem Rueckraum, auch Urachs Torhueterinnen fanden nicht richtig ins Spiel. Schwer machten es auch die Schiedsrichter, die mit einer kleinlichen Regelauslegung oftmals fuer Verwunderung sorgten. Immer deutlicher zeichnete sich ab, dass die FSG das Spiel zu ihren Gunsten drehen wuerde, die Gaeste zeigten den groesseren Siegeswillen und schaffte in der 48. Minute die erste zwei Tore Fuehrung. Die Uracher Maedels schafften noch einmal den Anschluss zum 28:29, eine mitentscheidende Szene war dann ein doppeltes Unterzahlspiel vier Minuten vor Schluss durch eine Zweiminutenstrafe sowie eine Zeitstrafe gegen die Uracher Bank. Die SFG Donzdorf/Geislingen nutzte diese Situation zu ihren Gunsten und spielte eineinhalb Minuten vor Schluss einen zwei-Tore-Vorsprung heraus. Die Gaeste liessen sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen, die Partie endete mit 33:31 und der Sieg der FSG war letztendlich verdient.

Gruler, Buck, aeschinger(8),Hoegl(5),Baltrock(4), Klein(7/1), Bastien(3), Schuster(3), Wurster, Plewnia ,Klingler, Fazliu

Kaeba

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.