21Mrz/11

Frauen 1: Uracher Serie gerissen!

Die Frauenmannschaft des TSV Urach musste in der Wuerttembergliga nach 7 Siegen eine knappe Niederlage hinnehmen,. In einer guten Partie hatte der FC Burlafingen diesmal das bessere Ende fuer sich. Bis zum 3:3 in der Minute verlief die Partie ausgeglichen. Dann schlichen sich erste Abstimmungsfehler in der Uracher 6:0 Abwehr ein. Burlafingen konnte durch schnelle Ball und Laufstafetten die erste 3 Tore Fuehrung erzielen. Doch die Damen um Trainer Hansi Hoegl schafften durch 3 Siebenmeter in Folge durch Patricia Klein den 10:9 Anschluss. Das es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wurde, lag zum einem an den Haftmittelverbot, und zum anderen das innerhalb fuenf Minuten 4 mal der Pfosten im Weg stand. Urach verstand es aber durch schoene Spielzuege immer wieder die freie Mitspielerin zu finden, vor allem Nathalie Bastien am Kreis profitierte davon sehr. Ihr war es auch vergoennt ,die 11:12 Fuehrung in der 20 Minute zu erzielen. Nun war es wieder Burlafingen, die vor allem durch Ihre halbrechte Rueckraumspielerin, Urachs Abwehr in hoechste Not brachte. Beim 17:13 wurde bereits eine 4 Tore Fuehrung fuer die Heimmannschaft notiert.. Patricia Klein und Julia Baltrock erzielten bis zur Halbzeit noch wenigstens eine Annaeherung auf 18.15.

Den besseren Start in Haelfte zwei hatte der TSV Urach. Durch schnell vorgetragene Tempogegenstoesse und einer gut aushelfenden 6:0 Abwehr, geriet nun der FC Burlafingen ins Hintertreffen. War das 21:23 durch Julia Hoegl in der 40 Minute die Wende im Spiel fragten sich die zahlreichen mitgereisten Uracher Fans. Wiederum Nathalie Bastien, die sich als sehr treffsicher erwies und Patricia Klein mit guter Einzelleistung liessen Urach weiterhin knapp in Fuehrung bleiben. Doch Burlafingen, die selbstverstaendlich besser mit dem Harzverbot zurechtkamen, konterte Urachs Fuehrung. In dieser Phase merkte man den Uracher Frauen den fehlenden Grip mit dem Spielgeraet an, einige Zuspiele fanden nicht den richtigen Abnehmer, so das Burlfingen mit Tempogegenstoessen wieder in Fuehrung gehen konnte. Zwischenstand 30:28. Nun waren Anne Ebinger und Co unter Zugzwang. Zinete Fazliu erzielte zwar in der 59 Minute den Anschlusstreffer zum 32:31. Burlafingen spielte aber die letzten 40 sekunden clever die Zeit runter, und feierte damit einen knappen 32:31 Heimsieg. Bedrueckte Gesichter auf Uracher Seite ob der verpassten Chance auf Sieg Nr 8 in Folge. Aber in einer guten Wuerttembergliga war es diesmal den Uracher Frauen nicht vergoennt 2 weitere Pluspunkte mitzuehmen.

Es Spielten: Noppel, Gruler, Buck, Klein(10/6) Ebinger(2) Bastien(7) Hoegl(4) Baltrock(5) Fazliu(2) Muckenfuss,Wurster(1)Plewnia,Klingler

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.