10Mrz/12

Frauen 1: Frauenteam setzt sich weiter ab in der Wuerttembergliga!!

Doch es war ein hartes Stueck Arbeit, bis der Sieg unter Dach und Fach war. Trainer Hansi Hoegl hatte einen personellen Engpass zu beklagen, Zinete Fazliu, Annika Haasis, Lea Muckenfuss und Lena Muckenfuss konnten allesamt nicht mitwirken, so das nur Nathalie Bastien( die aber die letzen 4 Wochen nicht trainieren konnte) und Jana Porstendoerfer als Auswechselspielerinnen zur Verfuegung standen. Die HSGFridingen Muehlheim zeigte gleich zu Beginn, das sie sich durchaus Chancen ausrechnete im Ermstal punkten zu koennten. Bis zur 14. Minute hatten Sie ein 5-7 Fuehrung erzielt. Mit zwei sehr schoenen Ballstaffeten war dann Urach ueber den Kreis erfolgreich, Steffi Metzger und Patricia Klein schlossen gekonnt die Kombinationen zum 7:7 Ausgleich ab. In den naechsten 16 Minuten konnte sich kein Team weiter wie 1 Tor absetzen. Die HSG verschaffte sich Respekt ueber die Halblinks Position, und ueber die baerenstaerke Kreislaeuferin, die es immer wieder schaffte durch gute Sperren sich Raum zu verschaffen, die Aufsetzeranspiele an den Kreis sollten fuer Urach ueber das ganze Spiel ein grosses Problem darstellen. Dazu kam dann noch , das Der Tabellenfuehrer zwar sich viele Torchancen erarbeitete, aber 8 Frei verworfene Baelle liessen nichts anderers zu wie den 13:13 Halbzeitstand!

Julia Hoegl erfreute sich ab der 20 Minute einer engen Deckung, trotzdem gelangen Ihr zu Beginn von Haelfte 2 zwei Treffer. Dem nicht nachstehen wollten Patricia Klein und Steffi Metzger, sodass es in der 40 Minute 18:15 Fuer Urach stand. Doch Fridingen-Muehlheim hatte etwas dagegen und stemmte sich in Form der Kreislaeuferin dagegen, sie sollte an diesen Sonntagnachmittag auf insgesamt 13 Tore kommen. Als dann in der 48 Minute ,der Tabellenneunte die 21:22 Fuehrung erzielte, hatten die Zuschauer durchaus die Befuerchtung ob vielleicht der Kraefteverschleiss des personell stark gebeutelten Spitzenreiters zu gross sein koennte. Doch die 6 Feldspielerinnen , die allesamt komplett durchspielten, zeigte eine starke Willensleistung. In den naechsten 9 Minuten zogen Sie die Zuegel merklich an. Eine Zweiminutenstrafe fuer Fridingen-Muehlheim und eine gute Parade von Steffi Rimmele waren das Startsignal. 7: 0 fuer Urach hiess es in diesen neun Minuten. Steffi Metzger, die mit Ihren zehn Toren ein klasse Spiel zeigte und Nicole Wurster waren die dankbaren Adressaten fuer den finalen Pass aus der zweiten Welle. Die letzten 2 Minuten konnte Fridingen nochmals etwas verkuerzen. Doch am 30:26 Sieg gab es nichts mehr zu ruetteln. Es war ein hart erarbeiteter Sieg fuer die Hoegltruppe gegen einen guten Gegner, hervorheben muss man , das sich das Team nicht aus der Ruhe hat bringen lassen, trotz der vielen vergebenen Chancen. Sollte dieser Weg beibehalten werden, ist noch einiges zu erwarten fuer den Rest der Runde

Grosses Lob auch an die Hallensprecher, F.S. und F.L. die mit Ihren perfekt platzierten Trailer einen positiven Beitrag zum Gelingen des Sieg beitrugen. In Insiderkreisen wird schon gemunkelt, ob Sie den bei diesen gezeigten Leistungen ueberhaupt im Ermstal gehalten werden koennen

Es spielten, Gruler(1-30 min),Rimmele(31-60 min)Ebinger (5) Wurster(4) Metzger(10) Hoegl(6), Klein(4), Plewnia(1) Bastien,Porstendoerfer

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.