27Nov/07

Schwache Angriffsleistung verhindert Uracher Sieg!

Dies schien aber zu Beginn der 1 Halbzeit nur dem SKV Unterensingen klar zu sein,der durch gelungene Angriffsaktionen sich mmer wieder in Szene setzen konnte.Das Gegenteil praktizierten die Grafenstaedter,der Ball schien kein Freund zu sein, Abspiele wurden teilweise so ungenau gespielt ,das der Mitspieler damit nichts anzufangen wusste.Doch auch bei genauen Zuspiel War es fuer die Mannen um Trainer C.lanfermann sehr schwierig,den Ball zu greifen,und diesen einzunetzen.Unterensingen nutzte die Maengel im Uracher Angriffsspiel und zog auf 2:7 davon. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste auch die Uracher Abwehr nicht so recht,wie sie dem Unterensingen Angriffsspiel Paroli bieten sollte.Zu lethargisch praesentierte sich die Uracher Abwehr.ueber die Zwischenstaende 5:8,7:9 kam Urach aber zurueck ins Spiel,beim 9:9 War erstmals der ausgleich erzielt.Die Abwehrarbeit war nun stark verbessert,und im Angriff fand der Ball nun doch oefters den richtigen Mitspieler. Zur Halbzeit ging Urach mit einem knappen 10:11 Rueckstand in die Kabine.Eigentlich eine ganz normale Spielsituation.Und man hatte als Uracher Zuschauer das Gefuehl,das sich die Jungs unten auf dem Spielfeld nun gefunden ,und das Spiel in der 2 Halbzeit in den Griff kriegen wuerden.Doch dies war ein Trugschluss. Die ersten 10 minuten war wieder nur der SKV Unterensingen praesent, und konnte die 10:11 Fuehrung bis zur 40 Minute auf 12:18 ausbauen. Eine vorueberehende Manndeckung brachte Urach nochmals in Schlagdistanz 18:21 und 20:23 die Zwischenstaende,vor allem der erst 17jaehrige Patrick Euchner Spielte unbekuemmert auf und hielt die Grafenstaedter mit seinen 4 Toren im Spiel.letztendlich war Unterensingen aber zu clever und kam nicht mehr wirklich in Gefahr.Verdienter Endstand fuer Unterensingen 21:25 Trainer C.Lanfermann: 25 Gegentore sind ok,Unsere Angriffsleistung war enttaeuschend, unerzwungene Stuermerfouls, Abspielfehler,technische Fehler und eine Schlechte Chancenauswertung ,in der Summe war das einfach zu viel,nur die Haelfte weniger,und wir bringen das Spiel mit 2-3 Toren heim. Das koennen wir so nicht stehen lassen Es spielten: Joachim Kazcmarek,Tobias Fromhold, Patrick Euchner(4),Marc Euchner, Simon Gebhardt(2)Bastian Koehler(6/2)Oliver Strobel,Sven Seckinger,Bjoern Huizink(1),Holger Stolz(3),Shkelzen Fazliu(1),Alexander bader(2)Nicolas Heidenreich.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.