3Mrz/08

Bericht von Denkendorf zum Spiel Denkendorf-Urach

Bericht Denkendorf: Seine zweite Heimniederlage der Saison musst der TSV Denkendorf gegen den TSV Urach einstecken. Das deutliche Ergebnis spiegelt zwar nicht den Spielverlauf wieder ist aber doch Beleg fuer eine verdiente Niederlage der Denkendorfer, die man einmal mehr dem schlechten Abwehrverhalten, vor allem in Durchgang 2 zuschreiben kann. Wolfgang Skrok hatte die Mannschaft vor den Urachern, die Ihre letzten Spiele gegen die oberen Teams der Tabelle nur knapp verloren, gewarnt. Vor allem galt es die Torgefaehrlichen Koehler und Fazliu in den Griff zu bekommen. Die erste Haelfte begann ausgeglichen, Denkendorf legte ein Tor vor und Urach zog nach (9:9, 20.Minute). Unachtsamkeiten der Denkendorfer erlaubten es den Urachern aber mit einem 2 Tore Vorsprung in die Pause zu gehen (11:13). Nach der Pause entwickelte sich ein aehnliches Spiel wie in Durchgang eins. Jetzt legte Urach vor und Denkendorf zog nach, schaffte es aber nicht Ruhe ins Angriffspiel zu bringen und wieder das Zepter an sich zu reissen. In der Abwehr hatte die Uracher in dieser Zeit vom Skrok-Team wenig Gegenwehr zu befuerchten und erzielten einfache Treffer. Einzig Michael Koebler im Tor der Denkendorfer konnte mit einigen sehenswerten Paraden gegen freie Werfer glaenzen, war aber oft, von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, chancenlos. Beim Spielstand von 20:21 in der 52. Minute sah man auf Seiten der Denkendorfer die Zeit davon rennen und oeffnete noch mehr. Das schnelle Spiel wurde aber nicht belohnt und man scheiterte entweder an Pfosten oder Latte, oder am gut aufgelegten Gaestekeeper, der allein 4 Siebenmeter entschaerfen konnte. Urach nutzte diese Schwaechen und zog zum Endstand von 25:31 davon. Auf Denkendorfer Seite kann man inzwischen in der Rueckrunde sicher von einer Krise sprechen. Die gute Moral, die in der Mannschaft steckt, dazu noch die Rueckkehr von Marko Sunjic nach ausgestandener Verletzung, stimmen aber positiv, dass man sich auch wieder aus dem Tal herausarbeiten wird.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.