24Mrz/09

Maenner schlagen Vfl Kirchheim deutlich

Urach schlaegt Vfl Kirchheim deutlich! Mit einer ueberzeugenden Vorstellung sichert sich der TSV Urach die 2 wichtigen Punkte gegen den Tabellenvierten VFL Kirchheim Kirchheim reiste mit etwas Personalproblemen an.der Tsv Urach konnte bis auf die Langzeitverletzten Simon Gebhardt und Nicolas Heidenreich einen vollen Spielberichtsbogen vermelden. Zu Beginn des Spiels sahen die Zuschauer eine Partie, die stark von den Abwehrreihen gepraegt war, Kirchheim waehlte die 6:0 Abwehr, Urach Ihre 3:2:1 Abwehr. Nach 10 gespielten Minuten stand es gerade mal 1:1. Urachs Jungs spielten im Angriff doch sehr gehemmt, und hatten Probleme die stabile 6:0 Abwehr zu knacken. Doch mit viel Geduld und mehr Konsequenz im Abschluss setzen Sie sich bis zum 8:6 leicht ab. Die letzten 8 minuten gehoerten dann ganz der Uracher Abwehr, die immer wieder rechtzeitig die Luecken schliessen konnte, was sonst durchkam,hielt Routinier O.Radl.Auch durch 2 gehaltene Siebenmeter konnte er sich hier auszeichnen! Die ganze Mannschaft zeigte eine sehr gute Vorstellung und ueberzeugte durch Einstellung, uebersicht und Geduld. Bis zur Halbzeit erspielte sich Urach noch eine komfortable 13:6 halbzeitfuehrung!Die 2 Halbzeit verlief zum Glueck fuer die Zuschauer nicht ganz so torarm. Urach hatte seine besten Schuetzen in Bastian Koehler, Patrick Euchner und Shkelzen Fazliu. Was vor allem positiv stimmte, war die Tatsache, das Der Ball diesmal schoen durchlief, und nicht wie sonst leider zu schnell der Abschluss gesucht wurde! Kirchheim versuchte zwar immer wieder sich gegen die Niederlage aufzubaeumen,aber insgesamt gesehen, war durch Ihren Personalengpass, und die konsequente Uracher Deckungsarbeit einfach an diesem Nachmittag nicht mehr fuer Sie drin. Einzig die Schiedsrichter sorgten des oefteren in beiden Lagern fuer etwas Verwirrung, da Sie doch oftmals mit Ihren Pfiffen auf beiden Seiten daneben lagen. ueber die Zwischenstaende 19:9/ 24:12/ 28:17 kam dann Urach zu einem beruhigenden 32:20 Endstand! Und der ein oder andere Zuschauer fragte sich, warum das erkennbare Potenzial denn nicht viel oefters in der auslaufenden Runde so abgerufen werden konnte! Nun muss am kommenden Wochenende in Denkendorf nochmals ein Sieg her,um sich auf keine Eventualitaeten bezgl der Abstiegsregelung noch einzulassen! Es Spielten: Radl, Mueller,Schamberger,Euchner(5), Muckenfuss, Koehler(9/2) P.Lanfermann(3)Seckinger,Huizink,Ihle(3/2) H. Stolz(3), Fazliu(6)M.Stolz(1), Gutbrod(2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.