4Okt/10

Maenner: Mehr Krampf statt Kampf, Urach verliert gegen Mitabsteiger TSV Wolfschlugen 2 deutlich mit 19:29

Mit einer gut durchmischten Truppe von jungen und aelteren Spielern reisten die Wolfschlugener nach Urach und stellten sich auf eine heisse Partie ein. Die Uracher Maenner konnten die Einstellung, Leistungsbereitschaft und Motivation ihres ersten Heimspiels jedoch nicht auf die Partie gegen Wolfschlugen uebertragen.

Schon zu Beginn taten sich die Gastgeber schwer und konnten nur mit Muehe bis zum 3:3 mithalten. Das fehlende kollektive Arbeiten in der Uracher Abwehr nutzte der Gast ein ums andere Mal aus. Kombiniert mit einem nervoesen Spielaufbau und mangelndem Tordrang konnte der Gastgeber den 7:11 Rueckstand nicht verhindern. Zwei verworfene Siebenmeter und eine Menge Pech liessen den Vorsprung nicht schmelzen und so endete die erste Halbzeit 10:15.

Die Richtlinie von Trainer Peter Kaechele war eindeutig. ueber ein engagiertes Abwehrverhalten den Ball zu erobern und durch ein variables und einfaches Angriffsspiel den Gegner unter Druck setzen. Die Realitaet spiegelte die erste Halbzeit jedoch wieder. Das individuelle Abwehrspiel war zu pomadig und im Angriff verzettelte Urach sich staendig in 1:1 Situationen. Tor um Tor wuchs der Rueckstand von 14:20 auf 16:26 an. Am Ende war es eine verdiente Niederlage des TSV Urach mit 19:29 gegen einen schlagbaren Gegner.

Mit dieser Einstellung wird es fuer die Jungs aus dem Ermsstal allerdings schwierig werden, die noetigen Punkte fuer das Verbleiben in der Bezirksklasse zu sichern.

Fuer den TSV Urach spielten: Staebler, Andreas Mueller

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.