23Sep/12

Urach bricht in Hälfte 2 ein

Spielbericht Württembergliga Frauen SC Lehr-TSV Urach 28:13(11:7)

Urach bricht in der zweiten Halbzeit ein.

Bedrückte Gesichter auf der Uracher Bank nach der deutlichen und verdienten
Niederlage gegen den SC Lehr. Trotz der angespannten Personallage, Anne Ebinger, Patricia Klein, Julia Högl fehlten ja wie berichtet verletzungsbedingt, hatte sich Trainer Hansi Högl durchaus ein besseres Ergebnis gewünscht, das vor allem ab der 45. Minute überaus deutlich wurde. Den besseren Beginn hatten die Gäste aus dem Ermstal, die sich bis zur achten Minute eine 4:1 Führung heraus spielten. Dann folgte der erste Bruch im Uracher Spiel, anstatt mit Zug zum Tor zu spielen, passte Urach sich die Bälle nur noch quer übers Feld, Lehr nutzte die erste Schwächephase und erzielte 7 Tore in Folge. Trainer Hansi Högl sah sich genötigt relativ früh eine Auszeit zu nehmen, um Urachs Frauen neu einzustellen. Bis zur Halbzeit sollte sich aber an dem 4 Tore Abstand nicht mehr viel ändern. Die Verunsicherung im Uracher Spiel war deutlich zu spüren, das Spiel ohne Harz, spiegelte sich auch in 4 vergebenen Siebenmetern in der 1. Halbzeit wieder. Trotz des verhaltenen Spiels, war das Spiel zur Halbzeit durchaus noch offen, und Urach machte sich berechtigte Hoffnungen, in der 2ten Halbzeit mit einer besseren Leistung, Lehr in Bedrängnis zu bringen. Bis zur 42. Minute beim Stand von 15:10 für Lehr, war Urach noch in Reichweite. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Fehlerquote auf Seiten der Gäste einfach zu hoch, viele unnötige Ballverluste, zu viele ungenaue Torwürfe, und ein nun auch behäbiges Abwehrspiel, luden den SC Lehr gerade dazu ein, einen Torerfolg nach dem anderen zu erzielen. Annika Schwenkschuster im Tor konnte mit 3 gehaltenen Siebenmetern und mehreren frei gehaltenen Würfen das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen halten, in den letzten 10 Minuten war sie dann ebenso machtlos, Urach gab sich nun auch auf, sodass Lehr mit geringen Aufwand einen verdienten 28:13 Sieg feiern konnte. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle war die Niederlage dann doch sehr ernüchternd, das einzig positive ist nun die 2wöchige Pause, in der das Trainerteam und die Mannschaft gefordert ist, die Defizite für die nächste Partie aufzuholen.

Es spielten; Schwenkschuster, Bergmann(n.e), Lieb (1) Fischer, Lena Muckenfuss(5), Fabiana Klein(1) Metzger(1),Wurster, Lea Muckenfuss(2)Bastien, Fazliu((3/1)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.