27Nov/12

Erfolgloser Ausflug

Im sonntäglichen Spiel der Uracher Handballfrauen war wenig Licht und viel Schatten zu sehen. Kaum eine der Akteurinnen konnte Normalform aufweisen und so kam es knüppeldick an der Donau.

Der Start war noch im Rahmen der Erwartungen. Die Uracher Defensive mühte sich mit dem guten Kreisspiel der Heimmannschaft, vernachlässigte aber dabei deren linke Rückraumseite. Immer wieder waren es die beiden Spielerinnen der HSG, Rebecca Maurer und Anna Marquart, die die einheimische Sieben in Führung werfen konnten.

Der TSV Urach erarbeitete sich jedoch auch eine Wurfchance nach der anderen, jedoch verfehlte jeder zweite Wurf das Ziel. Der Halbzeitstand von 16:13 war dann über die Stationen 5:5, 10:8 und 13:11 erreicht, ließ aber für die zweite Halbzeit bei besserer Chancenauswertung noch hoffen.

Die zweite Halbzeit begann dann auch entsprechend: Die Uracher Mädels glichen zum 16:16 aus. Anstatt aber die eingeschlagene Marschroute fortzusetzen, verfiel die Mannschaft in die Fehler der ersten Halbzeit.

Zu viele Chancen - gänzlich frei vor dem Torhüter der HSG Fridingen-Mühlheim - vergaben die Gäste, sodass es schnell über 24:18 zum 28:21-Zwischenstand kam. Durch drei schnelle Tore verkürzten die Uracher noch einmal auf 28:24, doch der Wille und die Kampfkraft reichten an diesem Tag nicht, um das Spiel zu kippen. Mit einer deftigen 27:36-Niederlage musste die weite Heimreise angetreten werden.

TSV Urach: Bergmann, Schwenkschuster - Ebinger (5), Fazliu (7), Plewnia (1), Metzger (3), Fischer, Lieb, Gebhardt (3/1), Lena Muckenfuß (2), Högl (6/1).

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.