3Feb/13

TSV Urach – SG Hegensberg-Liebersbronn 2: 22:25 (12:12)

Auch die Handballer des TSV Urach hatten ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr und verloren dies mit 22:25.

Zu Beginn der ersten Halbzeit gingen die Jungs um Trainer Rudi Porstendörfer gleich mit 0:3 in Rückstand, da wie so oft, gute Chancen ausgelassen und überhastet abgeschlossen wurde. Nach und nach kamen die Ermstäler besser ins Spiel und konnten sich durch gut herausgespielte Chancen wieder heran kämpfen. Die Abwehr des TSV stand nun besser und Goalie Andreas Müller entschärfte die restlichen Würfe, welche noch aufs Tor kamen. Beim Spielstand von 9:9 konnten sich die Badstädter einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider konnte dieser nicht ausgebaut werden und so konnten die Gäste schließlich bis zum 12:12 ausgleichen. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt!

In Halbzeit zwei hatten die Mannen des TSV den besseren Start und gingen mit 13:12 in Führung. Dies gab Grund zur Hoffnung um das Spiel siegreich zu Gestalten. Aber es kam mal wieder ganz anders: 15 Minuten lang wurde im Angriff , wie allzu oft, das Handballspielen komplett eingestellt. Dies nutzte die SG gnadenlos aus und konnte sich so einen fünf Tore Vorsprung herausspielen. Die Uracher spielten eher gegen sich selber, als gegen den Gegner. Jegliche Spielformen im Angriff wurden vermisst und dadurch ergaben sich auch keine Möglichkeiten zum Torerfolg. Beim Spielstand von 18:23 stellten die Grafstädter ihre Abwehr in eine Manndeckung um! Mit Erfolg: Bälle wurden wieder erobert und man konnte so, Tor für Tor aufholen. Hierbei zeichnete sich vor allem Max Schalowski aus, der konsequent seine Chancen verwandelte. Leider war diese Aufholjagd zu spät und man verlor das Spiel mit 22:25. Nun stecken die Männer des TSV wieder mitten im Abstiegskampf. Trainer und Spieler sollten nun alle Kräfte bündeln um dies zu verhindern!

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.