17Feb/13

TSV Heiningen-TSV Urach 23:20(14:7)

Spielbericht Württembergliga Frauen TSV Heiningen-TSV Urach 23:20(14:7)

Urach verliert nach schwacher erster Halbzeit.
Mit leeren Händen musste das Ermstalteam die Rückreise aus Heiningen antreten. Eine Schwächephase von der 20- 35 Minute zerschlug die Hoffnung auf den zweiten Auswärtssieg .Es begann gut für die Högltruppe, nach dem 1:0 für das Heimteam konnten Anne Ebinger und Zinete Fazliu bis zur siebten Minute eine 3:1 Führung erzielen. In der Folgezeit übernahm dann der TSV Heiningen das Regiepult in heimischer Halle, Abstimmungsprobleme in Urachs Abwehr, sowie einige unnötige Ballverluste ließen Heiningen mit einem 5:0 Lauf auf 6:3 davon ziehen. Da in der Anfangsphase das Ermstalteam auch noch 2 Siebenmeterchancen ausließ, blieb das Heimteam in Front. In einer eher durchschnittlichen Partie verstand es der Göppinger Vorortclub immer wieder Lücken in Urachs Abwehr zu finden. Doch in Form von Spielführerin Anne Ebinger, die mit 3 Toren hintereinander Ihre Mannschaft beim 9:7 in Schlagdistanz brachte , war die Partie bis zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen. Dann sollte leider die bereits angekündigte Schwächephase einen möglichen Sieg zu Nichte machen. Heiningen schaffte es nun immer wieder, sich rechtzeitig gegen Urachs Angriffe zu positionieren, die Folge waren mehrere Passiv-Warnzeichen der Schiedsrichter, sowie daraus gewonnene Ballgewinne. Da nun auch das Rückzugsverhalten zu langsam war, konnte Heiningen durch leichte Tempogegenstöße bis zur 35. Minute auf 14:7 davonziehen. Eine Hypothek, die sich letztendlich als zu groß herausstellen sollte, um in den verbleibenden 25 Minuten noch einen oder gar zwei Punkte mitzunehmen. Leider waren auch die Wechselmöglichkeiten auf Uracher Seite begrenzt, so daß Trainer Hansi Högl seinen Stammspielerinnen keine Verschnaufpausen gönnen konnte. Trotzdem verkürzte Urach den Rückstand bis zur 53. Minute auf 21:17. Doch Heiningen spielte mit der nötigen Ruhe seine Angriffe runter und schaukelte die Partie letztendlich souverän mit 23:20 nach Hause. Aus Uracher Sicht eine vermeidbare Niederlage, die Unkonstanz in den sechzig Minuten ließ kein besseres Ergebnis zu und es bleibt zu hoffen, daß sich das ganze Team in den nächsten Wochen ihrer Stärken bewusst wird.
Es spielten: Schwenkschuster(1-60 min) Bergmann, Ebinger (8)Fazliu(3) Gebhardt(1) Metzger(2)Muckenfus, Lieb, Plewnia(1) Wurster(2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.