24Feb/13

Leidenschaftlicher Kampf trotz großer Personalnot!

Spielbericht Württembergliga MTG Wangen-TSV Urach 30:27(15:13)
Leidenschaftlicher Kampf trotz großer Personalnot!
Eine tolle Leistung zeigte das Ermstalteam im winterlichen Wangen am Samstagabend . Nachdem Bademeistas Paul die kleine Scharr an Spielerinnen smooth und gechillt an die Spielstätte gecruist hatte, entwickelte sich eine spannende Partie.Trotz größter Personalnot, in Zahlen Sechs Feldspielerinnen plus zwei Torhüterinnen, wehrte sich der TSV Urach mit aller Macht gegen die knappe Niederlage beim Tabellenzweiten aus Wangen. Kurz vor dem Spiel musste dann auch noch Steffi Metzger mit Kreislaufproblemen passen, so das die Auswechselbank nur noch mit dem Trainerteam plus einer Torhüterin besetzt war. Zu Beginn der Partie sah es auch ganz nach einem vorhersehbaren Szenario aus. Der Tabellenzweite aus Wangen bestimmte die Partie mit schnellen Angriffen und führte in der 14. Minute bereits mit 8:3. Doch das ist das Schöne am Teamsport , Urach besann sich auf seine Qualitäten und hielt dagegen , die starke Spielführerin Anne Ebinger gab das Signal , mit ihren 3 Toren in Folge hielt sie Urach beim 10:6 in Minute 18 in der Spur.
Wangen war sichtlich irritiert und wurde augenscheinlich nervös , dies nutzen in dieser Phase vor allem Zinete Fazliu und Carolin Plewnia , und so stand in der 28. Minute ein 13:13 Unentschieden an der Anzeigetafel. Da aber Urach nun in Unterzahl agieren musste, konnte Wangen mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit gehen . Halbzeit… hier war doch noch was: Eigentlich hätten die Schiedsrichter die Partie nach vorheriger Absprache 5 Sekunden länger laufen lassen müssen , dies wurde leider nicht richtig kommuniziert zwischen Zeitnehmer und Schiedsrichter , in Folge dessen ergab sich eine lebhafte Diskussion zwischen Trainer Hansi Högl und den kurzzeitig überforderten Schiedsrichtern. Das Resultat der Diskussion war eine leider berechtigte Rote Karte für Hansi Högl , so das Urach die Partie zur zweiten Halbzeit mit vier Spielerinnen beginnen musste. Julia Högl übernahm nun die Ansagen von der Bank und Urach blieb im Spiel . Wiederum die gut spielenden Carolin Plewnia und Anne Ebinger hielten Urach beim 20:17 in der 40. Minute auf Tuchfühlung. Danach sah es so kurzeitig so aus als wenn Wangen nun mit den vielen Auswechselmöglichkeiten die Partie doch noch deutlich für sich entscheiden sollte . Bis zur 50 Minute wuchs der Vorsprung auf 29:22 . Doch man hatte nie das Gefühl das sich Urach aufgeben würde. Im Gegenteil , Nicole Wurster mit 2 Treffern hintereinander , sowie Anne Ebinger und Zinete Fazliu verkürzten nach und nach den Rückstand so das es letztendlich nur zu einem knappen 30:27 für den Favoriten aus Wangen reichen sollte. Mit erhobenen Kopf verließ die Ermstaltruppe das Spielfeld , die Leistung, die Leidenschaft sowie der Einsatzwille waren top in dieser Partie und geben Hoffnung das in den nächsten Partien es zur Belohnung auch wieder zwei Punkte auf der Habenseite zu notieren gibt.
Es spielten, Bergmann(1-35min./48min-60minute)Schwenkschuster/35-48min.) Ebinger(9), Fazilu(7/3), Plewnia (4) Wurster(3) Klingler(1) Bastien(3)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.