28Mrz/13

Acht Högl-Treffer reichen nicht aus

Viel vorgenommen hatte sich die Frauenmannschaft des TSV Urach für das Heimspiel gegen den SC Lehr. Doch daraus wurde nichts.

Erneut geschwächt durch den krankheitsbedingten Ausfall von Nicole Wurster, ging die Uracher Mannschaft dennoch optimistisch in die Partie. Seit Monaten außer Gefecht, sollte erstmals auch wieder Julia Högl mitwirken.

Das Spiel begann nicht optimal. Trotz anfänglichen Ballgewinnen in der eigenen Abwehr verstanden es die Mädels des Gastgebers nicht, die erspielten Chancen auch in schnelle Tore umzumünzen. So schaukelte sich der Spielstand über 3:4, 8:9, 11:13 bei einem ständigen Rückstand bis zur Halbzeit bis zum 15:16 hoch. Das Spiel aus dem aufgebauten Angriff lief dabei ganz gut, aber die eigene Defensive konnte sich nicht stabilisieren. Da auch von beiden Torhüterinnen die Unterstützung diesmal ausblieb, war der reiche Torsegen nicht überraschend. Die zweite Hälfte verlief wie die erste. Bis zur 48. Minute liefen die Uracher Mädels immer einem Rückstand hinterher, der teilweise sogar vier Tore betrug (18:22, 20:24). Jetzt zahlte sich der hohe Einsatz von Anne Ebinger, Zinete Fazliu und Julia Högl aus. Über den 24:24-Gleichstand wurde durch verbesserte Abwehrarbeit eine 28:26- Führung herausgearbeitet. Die nicht immer souverän leitenden Schiedsrichter verhängten für Zinete Fazliu nach ihrer dritten Zeitstrafe die rote Karte und dieser Ausfall war nicht zu ersetzen. Die unermüdlich kämpfenden Gegnerinnen aus Lehr gewannen wieder die Oberhand und selbst die anberaumte Manndeckung für die beiden Schlussminuten zeigte keine Wirkung mehr.

Jetzt wird die Luft für den TSV Urach im Abstiegskampf immer dünner. Das nächste Heimspiel gegen die HSG Fridingen-Mühlheim am 6. April wird zum Endspiel.

TSV Urach: Schwenkschuster, Bergmann - Ebinger (6), Fazliu (6), Plewnia (6), Metzger (4), Lieb, Fischer, Gebhardt, Muckenfuß, Klein, Högl (8/4).
Quelle: SWP

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.