23Okt/13

Ende einer Handball-Ära

Liebe Handballfreunde,

das Internationale Frauenhandballturnier um den Sika-Cup war 53 Jahre hochklassiger Bestandteil in der Region und im internationalen Handballkalender. Aus den Anfängen als Freifeldturnier in der Bad Uracher Zittelstatt hat sich eines der weltbesten Turniere im Frauenhandball entwickelt. Leider sehen wir uns gezwungen die Entscheidung zu treffen, dass die diesjährige 53. Auflage auch die letzte war und es im nächsten Jahr kein weiteres Turnier mehr geben wird.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Für uns waren folgende Punkte ausschlaggebend:
1. Um ein Handballturnier dieser Qualität zu organisieren, ist über das gesamte Jahr ein zeitlich hoher Aufwand notwendig. Bei etlichen handelnden Personen im 11-köpfigen Team der Turnierorganisation, die allesamt über viele Jahre ehrenamtlich tätig waren, haben sich in den letzten Jahren im beruflichen und privaten Umfeld die zeitlichen Ressourcen in der Art verschoben, dass ein weiteres Engagement beim Internationalen Frauenhandballturnier nicht mehr möglich ist. Dieser personelle Aderlass ist leider nicht zu kompensieren.

2. Weiterhin ist in den letzten Jahren das finanzielle Risiko für uns als Veranstalter stark gestiegen. Es wurden zwar noch schwarze Zahlen geschrieben, aber der finanzielle Spielraum hat sich kontinuierlich verschlechtert. Vor allem, wenn das finanzielle Ergebnis von Kostenfaktoren abhängt, die wir als Turnierveranstalter nicht direkt beeinflussen konnten, wie z.B.
- Führen EHF oder IHF einen Schiedsrichter-Workshop während des Internationalen
Frauenhandballturniers durch, sodass keine Schiedsrichterkosten durch uns zu tragen sind.
- Transfers und Shuttledienst
- Unterbringungs- und Verpflegungskosten

3. Die steigende Anzahl an Konkurrenzturnieren, die in der Lage sind den Mannschaften Antrittsgelder zu bezahlen, auch wenn sie dann (wie einige Beispiele zeigen) womöglich nur wenige Jahre Bestand haben.

Nach 53 Jahren ist uns dieser Schritt sehr schwer gefallen. Das Internationale Frauenhandballturnier hat uns viele Freundschaften in der ganzen Handballwelt gebracht. Die Organisation war uns eine Freude, aber auch Verpflichtung gegenüber allen Personen, die vor uns dieses Turnier durch ihren persönlichen Einsatz getragen haben. Wir haben vielen Handballfans eine Freude damit gemacht, jedes Jahr hochklassigen Frauenhandball in Bad Urach sehen zu können. Dennoch war für uns nach langem Überlegen und Analysieren der Situation dieser Schritt notwendig.

Wir möchten es an dieser Stelle nicht versäumen Danke zu sagen an alle, die das Internationale Frauenhandballturnier über 53 Jahre möglich gemacht haben:
Allen Mannschaften mit Trainern und Betreuern, den Schiedsrichtern auf dem Spielfeld und am Kampfgericht, unseren Zuschauern, unserem Titelsponsor SIKA, unseren weiteren Sponsoren für z.T. jahrelange Unterstützung, der Stadtverwaltung Bad Urach, unseren Turnierärzten, dem Deutschen Roten Kreuz, den Handballverbänden HVW, DHB, EHF und IFH, der Presse, den Sportfotografen, unseren Hallensprechern, den Quartiergebern in den früheren Jahren, unseren Vorgängern in der Turnierorganisation und allen Helfern, die uns in irgendeiner Form in all den Jahren unterstützt haben. HERZLICHEN DANK!

Die Turnierorganisation im Bad Uracher Verein zur Förderung des Handballsports und der Handballabteilung des TSV Urach

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.