27Okt/13

Pokalsieg gegen Lenningen

Überraschend konnten Urachs Frauen gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus Lenningen einen Sieg einfahren.

 Vor dem Spiel war die Aufregung auf Urachs Seite groß, denn man musste auf vier Stammspielerinnen verzichten.  Glücklicherweise hat sich dann spontan Anne Ebinger dazu entschlossen der jungen Uracher Mannschaft im Pokal zu helfen.
Auf Seiten der Gäste läuft momentan aber auch nicht alles rund, da diese Verletzungsbedingt ebenfalls einige Ausfälle beklagen mussten.

 Die Zuschauer sahen ein sehr schnelles, gutes Spiel mit extrem offensiver Abwehrarbeit auf beiden Seiten, dadurch viel erkämpfte Bälle und viele Gegenstöße.
Zu Beginn des Spiels ging man durch ein schönes Tor von Jasmin Lieb auf Linksaußen zwar mit 1:0 in Führung, die ersten 5 Minuten des Spiels gehörten aber ganz klar den Gästen. Mit einer sehr offensiven und auch körperbetonten 3:2:1 Abwehr kauften Sie der komplett neu zusammengewürfelten Uracher Mannschaft den Schneid ab. Nach nur 5 Minuten zog Lenningen mit 3 Gegenstoßtoren und einem 7m, als sich Urachs Abwehr noch orientieren musste, auf 1:4 davon.

Die neu formierte Uracher Abwehr  die ebenfalls mit einer 3:2:1 Abwehr ins Spiel startete schien komplett überfordert.  Mit der Zeit  jedoch, konnte diese immer besser dagegen halten. Vor allem Jasmin Lieb und Kristina Fischer arbeiteten auf Halb Links und Vorne Mitte defensiv sehr stark  und zwangen so die Lenninger Spielerinnen immer wieder zu Fehlpässen. So resultierte der zweiten Uracher Treffer zum 2:5 aus einem schönen direkten Gegenstoß.

Im Angriff konnte man sich immer wieder durch gute kurze Wechsel und schönes Hinterlaufen der offensiven Abwehr gute Chancen herausarbeiten. Leider wurde der gute Ansatz aber sehr oft durch technische Fehler zunichte gemacht.
So lief Urach immer dem drei bzw. vier Tore Rückstand hinterher, ließ ihn aber auch nicht größer werden. Nach 13 Minuten stand es über 3:7 dann schließlich 5:8.

Urach nahmen dann eine Auszeit und stellten auf eine 6:0 Abwehr um. Mittlerweile war auch Anne Ebinger im Spiel, die mit Ihrer Erfahrung zusammen mit Zinete Fazliu und Kristina Fischer den Mittelblock der Abwehr stellte.
Im Tor kam Simone Hornberger ins Spiel, um Natascha Thomas eine Pause zu geben.
Lenningen war sich ihrer Führung vielleicht schon zu sicher oder wollte auch nur den jüngeren Spielerinnen die Chance geben zu zeigen was sie draufhaben und wechselte ebenfalls durch.

Durch diese ganzen Veränderungen von Urach und Lenningen kippte das Spiel. Die Uracher Abwehr stand nun sehr sicher, im Angriff lief Zinete Fazliu zu Höchstform auf und war von den Lenninger Spielerinnen nicht mehr zu halten. Anne Ebinger hatte ebenfalls richtigen Spielspaß und konnte zwei schöne Rückraum Tore erzielen.
Urach hatte sich nun sehr gut auf die offensive Abwehr der Gäste eingestellt und konnte bis zur Halbzeit über 7:10 auf 11:12 verkürzen.

Da Urach die offensive Abwehr der Gäste gegen Ende der zweiten Halbzeit immer wieder ausspielen konnte begann Lenningen nun mit einer  sehr defensiv Abwehr in der zweiten Halbzeit. In der Folge konnte sich Lenningen relativ schnell wieder auf 11: 14 absetzen. Auf die neue Situation konnte sich Urach aber  schnell einstellen und hielt  mit schönen Angriffszügen dagegen. Kristina Fischer vom Kreis, Rana Deguichi, Kristina Lieb und Zinete Fazliu konnten zum 15:15 ausgleichen. Lenningen begann sich in dieser Phase mit einer sehr körperbetonten Abwehr zu wehren, kassierte aber hierfür von den sehr gut leitenden Schiedsrichterinnen endlich die verdienten zwei Minuten Strafen.

Als beim Stand von 15:15 Anne Ebinger wieder ins Spiel Eingriff  und mit einem schönen Tor die erneute Uracher Führung herausschoss war Lenningen wohl etwas entnervt und kassierte fast gleichzeitig die vierte und fünfte Zeitstrafe.  In Überzahl 6:4 konnte sich Urach dann  von 16:15 auf 20:17 absetzen.

Urach war nun nicht mehr zu halten und vor allem Zinete Fazliu traf nach Belieben und erzielte sagenhafte 14 Tore. Erfreulich aber auch das auf Uracher Seite sieben verschieden Spielerinnen am Tore schießen beteiligt waren. Es bleibt zu hoffen das Anne Ebinger so viel Spaß am Spiel hatte, dass dieser Einsatz nicht ihr Letzter war. Danke auch an Simone Hornberger, dass sie sich die Zeit genommen hat um auszuhelfen, denn vor allem in der zweiten Halbzeit zeigte sie sehr gute Reflexe und hielt wichtige Würfe.

Die Uracher Frauen Mannschaft muss am 3. November bei der ebenfalls noch ungeschlagenen Mannschaft aus Uhingen / Holzhausen antreten und eine Woche danach kommt ebenfalls Auswärts schon das Rückspiel gegen die starke Mannschaft aus Reichenbach. Es bleibt zu hoffen dass zu diesen schweren Spielen die Mannschaft einigermaßen komplett antreten kann.

Für Urach spielten:
Natascha Thomas, Simone Hornberger, Kristina Lieb (3), Anne Ebinger (4), Rana Deguichi (1) ,Simone Weiß (2), Kristina Fischer (1), Jasmin Lieb (2), Zinete Fazliju (14), Nicole Havlag, Ana Bajric.

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.