4Nov/13

Verschlafene Halbzeit kostet den Sieg

Eine komplett verschlafene 1.Halbzeit kostete Urach den Sieg bei der weiterhin ungeschlagenen Spielgemeinschaft von Uhingen und Holzhausen.  Die Katastrophale Leistung der ersten 30 Minuten kann auch nicht mit dem Fehlen von Zinete Fazliu und der Langzeit Verletzten Fabiana Klein erklärt werden.  Man darf aber auch bei aller Kritik an diesem Spiel nicht vergessen, dass Urach mit fünf A-Jugendlichen spielt, von denen sich die Meisten sogar noch im 1. Jahr befinden. 

Die Uracher Abwehr ließ in den ersten zehn Minuten jeglichen Kampfgeist vermissen so dass die HT Uhingen-Holzhausen ohne Gegenwehr leichtes Spiel hatte und schnell mit 8:1 in Führung gehen konnte. So körperlos wie in der Abwehr agierte Urach auch im Angriff  gegen die 6:0 Abwehr der HT. Die wenigen Torwürfe von Urach entschärfte die sehr gute Torfrau der Heimmannschaft.  Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte besserte sich das Spiel der Gäste etwas, aber mehr als ein 10:2, 14:4 und 18:7 zur Halbzeit war nicht drin. Zur schwachen Uracher Leistung passte auch, dass die junge Schiedsrichterin mit dem Spiel deutlich überfordert war und viele Fehlentscheidungen traf,  darin waren sich beide Seiten nach der Partie einig.  Natürlich war der deutliche Rückstand allerdings zum Großteil dem schwachen Uracher Spiel anzulasten.

In der Halbzeit schien man bei Urach die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in Halbzeit zwei waren die Gäste wie ausgewechselt.

Die Gastgeber fanden gegen die nun sehr gut stehende Uracher Abwehr kein Mittel mehr. Die restlichen Chancen, Tempogegenstöße und Siebenmeter entschärfte die zur Hochform auflaufende Uracher Torfrau Natascha Thomas.

In der 47. Minute stand es nach 1:7 Tore für Urach nur noch 19:14 für die HT.  In der Folge erhöhte die HT deutlich die Aggressivität in der Abwehr und begann sich mit Fouls zu helfen,  welche durch die Schiedsrichterin  jedoch nicht geahndet  wurden.  Klarste eindeutige Fouls beim Wurf der Uracher Spielerinnen die frei zum Tor waren wurden ignoriert. Statt Torerfolgen oder wenigstens Freiwurf blieb es dadurch leider nur bei zusätzlichen fünf Holz Treffern. Nach einer überzogenen Zeitstrafe für Urach, protestierte die Bank in den Augen der Unparteiischen wohl etwas zu sehr, sodass die nächste Zeitstrafe die Folge war.  In Überzahl 6:4 konnte sich die HT dann wieder auf 22:15 absetzen und in den restlichen zehn Minuten konnten die Gastgeber auch dank nun ständiger Zeitstrafen für Urach die Führung souverän über die Zeit bringen.

Mit einer etwas anderen Regelauslegung der schwachen Schiedsrichterin, wäre für Urach in Halbzeit zwei noch mehr möglich gewesen. So fiel der Sieg ein paar Tore zu hoch aus.  Wenn man aber im Rückspiel an den Beginn der zweiten HZ anknüpfen kann sollte es machbar sein, dass die Punkte in Urach bleiben.

Im Großen und Ganzen  hat aber die  gute und erfahrene Mannschaft  der  HT Uhingen-Holzhausen, vor allem aufgrund der sehr schwachen ersten HZ von Urach,  verdient gewonnen.

Nächste Woche muss man Auswärts zum TV Reichenbach.  Zur  ungewohnten Samstagsspielzeit um 13:15 Uhr muss  erst noch geschaut werden, welche Spielerinnen überhaupt zur Verfügung stehen.  Die Mannschaft legt dann hoffentlich los wie zu Beginn der zweiten Hälfte.

Für Urach spielten:
Natascha Thomas, Kristina Lieb, Sandra Ebner, Rana Deguichi , Franziska Weber, Simone Weiß, Ana Bajric, Kristina Fischer , Jasmin Lieb,  Jana Porstendörfer

Bericht drucken
Kommentare (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.