1Jan/14

Verdienter Sieg für Urach

Im letzten Spiel des Jahres 2013 gewinnen die Herren aus Urach 31:35 in Wolfschlugen und sichern sich somit zur Winterpause den dritten Platz.

Nach zwei Niederlagen zuvor waren die Uracher zu Beginn jedoch sichtlich nervös. Die Ermstäler erspielten sich zwar bereits in den ersten Minuten der Partie gute Chancen, aber in mehreren Angriffen wurde das Spielgerät auch zu einfach verloren. So konnten die Hexabanner aus Wolfschlugen bis zum 5:5 mithalten. Der TSV Urach war im Anschluss aber hellwach und dominierte den TSV Wolfschlugen auf beeindruckende Art und Weise. Aus einer stabilen Defensive konnten mehrere Gegenstöße im gegnerischen Tor untergebracht werden, Wolfschlugen konnte mit dem Uracher Tempohandball absolut nicht mithalten. Auch die Chancenauswertung war hervorragend und so führte Urach dann mit 11:18 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete: Urach setzte sich weiter ab, durch zwei schöne Gegenstöße von Markus Schweizer führte man mit 13:22 Die Ermstäler hatten sichtlich Spaß am Spiel. In der 40. Minute wurde dann jedoch das Tempo etwas reduziert, zudem fielen eine Reihe an Entscheidungen des Schiedsrichters zu Ungunsten des TSV Urach aus. Mehrfach musste man in Unterzahl agieren, wodurch die Hexabanner innerhalb von 10 Minuten 5 Tore aufholen konnten. Urach wahrte jedoch die Ruhe und konnte die Führung bis zum Spielende beim 31:35 halten.

Somit überwintern die Ermstäler auf Platz 3,  am 19.01.2014 geht die Reise dann nach Köngen. Das Hinspiel konnte zu Hause bereits deutlich gewonnen werden, weshalb man hier weiter den Anschluss an die Tabellenspitze wahren will.

Für den TSV Urach spielten:
Brachvogel, Dittmann – M. Warwel (4), Wurz (4), Droste (5), T. Warwel (1), A. Müller, O. Schmidt (3), Koch (2), Ertel, Schweizer (2), B. Müller (9/2), M. Müller (3), Schalowski (2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.