13Apr/14

Das kleine Uracher Handballwunder!

TSV Owen III - TSV Urach 19:20 (6:11)

Am Samstagnachmittag gegen halb sechs kam die Meldung herein, die die ganze Saison der Uracher Männermannschaft auf den Kopf stellte. Das Ex-Team von Oliver Schmidt, das bis dato punktlose Tabellenschlusslicht TSV Wolfschlugen IV, holte völlig unerwartet und sensationell gegen den HC Wernau II ein 23:23-Unentschieden. Die Chance auf den zweiten Tabellenplatz war plötzlich wieder greifbar nah - Voraussetzung war jedoch ein Sieg beim TSV Owen III, welcher nach großem Kampf und Zittern auch gelang.

Die Vorbereitung auf das letzte Saisonspiel unter der Teck war mit einer Stunde Kicken am Dienstag und einem Besuch im Thermalbad am Mittwoch nun nicht ganz optimal, wer konnte denn auch ahnen dass die Wernauer Württembergligareserve sich die Blöße beim Tabellenletzten geben würde.
Doch den Uracher gelang zu Beginn der Partie ein Blitzstart, mit 6:1 wurden die Hausherren förmlich überrannt.
Erst danach kamen auch die Teckstädter langsam besser in die Partie und konnten nach 20 gespielten Minuten auf 3:7 verkürzen. Bis zum Halbzeitpfiff blieben die Uracher jedoch konzentriert und gingen mit einer 11:6-Führung in die Pause.

Es war jedoch schon gegen Ende des ersten Durchgangs abzusehen, dass sich die Owener - die bereits im Hinspiel schon unter die Räder gekommen waren - nicht noch einmal derart präsentieren würden.
Den sehr ballsicheren Teckstädtern wurden, ohne dabei wirklich Torgefahr zu entwickeln, durchgehend sehr sehr lange Angriffe gewährt. Die Uracher kämpften teilweise bis zu zwei Minuten in der Verteidigung, wurden jedoch nicht durch passives Spiel belohnt sondern vielmehr durch eigene Unkonzentriertheiten bestraft.
Owen gelang über 10:13 dann beim 13:14 der Anschluss, auch weil die Grafenstädter die wenigen sich bietenden Chancen im Tempogegenstoß nicht nutzen konnten oder verstolperten.

Es folgte in den letzten Minuten ein offener Schlagabtausch, in denen sich die Dittmann-Truppe immer wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen konnte, die Owener jedoch postwendend den Anschluss schafften.
Die Uhr zeigte die 59. Spielminute, als die Hausherren wieder auf 19:20 verkürzten und danach auf offene Manndeckung umstellten. Coach Dittmann griff nun 23 Sekunden vor dem Ende zur grünen Karte um sein Team auf den Showdown einzuschwören. Der eigene Ballbesitz wurde anschließend geschickt über die Zeit gebracht und der fünfte Sieg in Folge war perfekt.

Die Spieler konnten es in der Kabine noch gar nicht wirklich begreifen: Der TSV Urach ist nach turbulenten 21 Stunden Vizemeister der Kreisliga B und nimmt an der Aufstiegsrelegation teil!
Aufgrund der Auf- und Abstiegsregelung des Bezirks Esslingen/Teck ergibt bei aktuell bei zwei Absteigern aus der Landesliga, dass drei Mannschaften aus der Kreisliga B Staffel 1 & 2 aufsteigen werden. Neben den beiden Meistern tus Stuttgart II und TSV Denkendorf II werden die Uracher Handball sich mit dem TEAM Esslingen II um den begehrten dritten Aufstiegsplatz streiten.
Nähere Informationen zu Spieltermin(en) und Anwurfzeit(en) folgen in Kürze.

Für den TSV Urach spielten:
Dittmann, Brachvogel - M. Warwel (2), Droste, T. Warwel (1), O. Schmidt (1), Ertel, T. Schmidt (2), B. Müller (5/2), M. Müller (7), Schalowski (2)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.